Posted in Ausbildung / Jobs

Studie „Digitale Meeting-Kultur“: Passive Teilnehmer und zu wenig Emotionen – Arbeitnehmer nicht von klassischen Online-Seminaren überzeugt

Studie „Digitale Meeting-Kultur“: Passive Teilnehmer und zu wenig Emotionen – Arbeitnehmer nicht von klassischen Online-Seminaren überzeugt Posted on 8. Oktober 2020

Während sich kurze Meetings nach Meinung von 82 Prozent der Arbeitnehmer mittlerweile problemlos mit virtuellen Besprechungen ersetzen lassen, sieht es bei komplexeren Inhalten noch deutlich anders aus. So sind zum Beispiel nur 44 Prozent der Arbeitnehmer davon überzeugt, dass sich ein ganztägiges Seminar durch eine schlichte Video-Konferenz zumindest teilweise kompensieren lässt. Erfolgreiche digitale Schulungen müssen die Teilnehmer in virtuelle Welten interaktiv integrieren. Das sind Ergebnisse der Studie "Digitale Meeting-Kultur". Die auf Virtual und Augmented Reality spezialisierte NeXR Technologies SE hat dafür mehr als 1.000 Arbeitnehmer in Deutschland befragt.

„Die Video-Konferenz sicherte während des Lockdowns in vielen Unternehmen den operativen Geschäftsbetrieb. Das hat hervorragend funktioniert. Aber jetzt geht es darum, auch komplexe und strategische Themen wieder verstärkt in den Blick zu nehmen. Künftig müssen Firmen die Möglichkeiten digitaler Meetings daher besser nutzen,“ ist Markus Peuler, CEO bei NeXR Technologies, überzeugt. Damit etwa die Teilnehmer eines Online-Seminars über einen längeren Zeitraum konzentriert und engagiert bleiben, empfiehlt Digitalisierungsexperte Peuler den Einsatz fortgeschrittener VR-Technologie: „Die Teilnehmer werden aktiv eingebunden und tauchen regelrecht ein in das Thema. Je nach Kontext passen sich die Räume an und bieten ein immersives Erlebnis. Das ist kein passiver Konsum von Präsentationsfolien, sondern ein aktives Erleben von Seminarinhalten.“

Von den Studienteilnehmern räumten 57 Prozent ein, dass die Atmosphäre bei bisherigen Online-Schulungen wenig inspirierend sei. Zwei von drei Arbeitnehmern betonen zudem die Vorteile des gegenseitigen Austauschs und stimmen der Aussage zu: „Gemeinsames Lernen ist wichtig für den Erfolg von Schulungen und Seminaren.“ Die Umfrage bestätigt nach Angaben von NeXR-Geschäftsführer Peuler damit die Bedeutung einer interaktiven VR-Lösung: „Im Unternehmensumfeld hat sich der Wandel mit rasender Geschwindigkeit vollzogen. Auch nach Corona wird es kein Zurück zu der traditionellen Präsenzpflicht geben. Deshalb ist es wichtig, jetzt bereits die Funktionalitäten des immersiven Lernens zu nutzen und Mitarbeiter in einer intensiven Virtual-Reality-Welt zu schulen.“


Die bisher gemachten Erfahrungen mit online durchgeführten Veranstaltungen, bei denen es sich praktisch nur um Video-Konferenzen gehandelt hat, zeigen Handlungsbedarf auf. So stellten acht von zehn Arbeitnehmern fest, dass in großen Online-Meetings nur wenige Teilnehmer wirklich aktiv seien. 73 Prozent der Befragten bemängelten die Schwierigkeit, online im passenden Moment Zwischenfragen zu stellen.

„Wenn die Teilnehmer nur passiv konsumieren, ist die Aufmerksamkeitsspanne deutlich geringer. Drei Viertel der Umfrageteilnehmer haben festgestellt, dass virtuelle Veranstaltungen weniger emotional ablaufen. Ganz anders hingegen die VR-Technologie: Unsere B2B-Virtual-Reality-Anwendung NeXR Seminar kombiniert einen persönlichen und emotionalen Touch mit den unbegrenzten Möglichkeiten der virtuellen Realität“, so NeXR-CEO Peuler. Über eine bessere Interaktion könnten Seminarinhalte schneller verstanden und memoriert werden.

Mit diesen technischen Möglichkeiten werden die Anforderungen der modernen Arbeitswelt erfüllt: Rund acht von zehn der Befragten begrüßen Pixelwelten, bei denen sich alle Teilnehmer im gleichen virtuellen Raum sehen können und miteinander kommunizieren. Und drei von vier Arbeitnehmern wünschen sich die Möglichkeit, Arbeitsschritte erst virtuell zu üben – also beispielsweise eine Maschine in der digitalen Welt zusammenzubauen – bevor dieser Schritt in der realen Welt erfolgt.

NeXR Studie 2020 – Digitale Meeting-Kultur

Die NeXR-Studie "Digitale Meeting-Kultur" beruht auf einer im August 2020 abgeschlossenen Online-Befragung. Insgesamt nahmen 1.006 Arbeitnehmer aus Deutschland daran teil. Die Studie kann heruntergeladen werden unter: https://nexr-seminar.com/de/presse/

Über NeXR Technologies SE

NeXR steht für die Entwicklung von Technologien und Apps der nächsten Generation, bei denen Augmented Reality (AR), Mixed Reality (MR) und Virtual Reality (VR) zusammenkommen, um die nächste Extended Reality (XR) zu realisieren. Die NeXR Technologies SE aus Berlin (XETRA: 99SC) ist ein Virtual-Reality (VR)-First-Mover mit einzigartiger Hard- und Software-Expertise. Die Geschäftsfelder 3D-Scannersysteme, Motion Capture & Animation und VR-Experiences beschäftigen sich mit zukunftsweisenden Services und Produkten und verbinden sich innerhalb einer einzigartigen Value Chain. "3D Instagraph" entwickelt und vertreibt die eigenentwickelten Scannersysteme, mit Hilfe derer in Sekundenschnelle fotorealistische 3D Avatare erzeugt werden können. "OnPoint Studios" bietet in einem der größten MoCap-Studios Deutschlands alle Dienste rund um Motion Capture und Animation an und kann die Avatare aus dem 3D-Scanner direkt und individuell animieren. Die logische letzte Ergänzung der Value Chain bietet die Marke und VR-Agentur "VRIDAY", welche die Avatare in VR Experiences einbindet und als Agentur Beratung, Umsetzung und Publishing von VR Experience für Unternehmen bietet. Die NeXR Technologies SE ist im General Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

NeXR Technologies SE
Charlottenstraße 4
10969 Berlin
Telefon: +49 (30) 403680140
http://nexr-seminar.com

Ansprechpartner:
Lydia Herrmann
Corporate Communications
Telefon: +49 (30) 40368014-3
Fax: +49 (30) 40368014-1
E-Mail: l.herrmann@nexr-technologies.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel