Posted in Ausbildung / Jobs

MBA Studenten zu Gast in der Metropole Taipeh

MBA Studenten zu Gast in der Metropole Taipeh Posted on 27. August 2018

Taipeh war das Ziel von über 20 Absolventinnen und Absolventen der Studiengänge MBA Vertriebsingenieur/in und MBA Marketing-Management – sie besuchten zum Abschluss ihres berufsbegleitenden Fernstudiums die internationale Konferenz ICSB (International Council for Small Business). Das Out-of-Campus Event ist fester Bestandteil der MBA Fernstudiengänge der Hochschule Kaiserslautern und fand erstmalig in Südostasien statt. Taipeh, die Hauptstadt des chinesischen Inselstaats Taiwan, gilt mit seinen traditionellen Tempelanlagen, modernsten HighTech Parks und kulinarischen Highlights, wie dem Nachtmarkt Shilin, als Weltstadt der Gegensätze und begeisterte, wie Studentin Saskia Brintrup berichtet, „durch eine weltoffene Gastfreundschaft, facettenreiche Kultur und beeindruckende Lebendigkeit“.

Internationale Konferenz zum Thema Entrepreneurship

Die diesjährige ICSB Academy und anschließende ICSB Conference fanden in den Räumen des New Horizon Taipei, inmitten des Songshan Cultural Parks und nur unweit entfernt von dem einst höchsten Wolkenkratzer der Welt, dem Taipei 101, statt. Zu den Teilnehmern der Academy zählten rund 80 Studenten aus Ländern wie den Niederlanden, Taiwan, Kanada, den USA, Italien und Deutschland. Die Inhalte der internationalen Academy waren ganz auf das Thema „Entrepreneurship“ ausgerichtet. Innerhalb von 3 Tagen mussten die Studierenden in internationalen Teams eigenständig eine Geschäftsidee mit dazugehörigem Businessmodell entwickeln und präsentationsreif ausarbeiten. Die besten Konzepte wurden auf der ICSB Conference präsentiert und von einem Gremium mit Teilnehmern aus Wirtschaft, Politik und Bildung bewertet. Das beste Modell erhielt zum Abschluss der Konferenz im Rahmen des Galaabends eine Auszeichnung.


Impressions from Silicon Valley

Zur Unterstützung dienten den Arbeitsgruppen Vorträge und Fallstudien zur Unternehmensgründung, Finanzierung, Ideengenerierung und Selbstpräsentationen renommierter Professoren. Auch Prof. Dr. Walter Ruda gab mit seinem Vortrag „Impressions from Silicon Valley“ wertvolles Wissen, das er am bedeutendsten IT- und High-Tech-Industrie Standort der Welt gesammelt hatte, weiter.

Professorin und Studiengangsleiterin Dr. Bettina Reuter begleitete die Studierenden aus Kaiserslautern gemeinsam weiterein Kollegeninnen und Kollegen.

Einblick in deutsch-taiwanesische Zusammenarbeit

Neben der Teilnahme an der Academy und dem Besuch der ICSB Conference erlebten die Studierenden ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. So stand der Besuch zweier Co – Working – Spaces und dem damit verbundenen Kennenlernen verschiedener taiwanesischer Startups sowie ein Besuch der deutschen Auslandshandelskammer in Taiwan auf der Agenda. Andreas Goller, Manager Market Entry Service der AHK, gab den Teilnehmenden einen Einblick in die deutsch-taiwanesische Zusammenarbeit und berichtete von seinen Erfahrungen als deutscher Arbeitnehmer auf dem Inselstaat. Ein weiteres Highlight stellte die Welcome Reception der ICSB Conference im renommierten St. Regis Hotel Taipeh dar. Die Besucher/innen hatten hier zum einen Gelegenheit internationale Kontakte zu knüpfen und nahmen darüber hinaus an einer spektakulären Show aus traditionellen Volkstänzen mit beeindruckenden Kostümen teil.

Die gerade stattfindende Fußball-WM durfte auch nicht zu kurz kommen: „Ein weiteres unvergessliches Ereignis war das gemeinsame Public Viewing des Spiels Deutschland gegen Südkorea, gesponsert von der Karlsberg Brauerei in Homburg. Obwohl das deutsche Team eine Niederlage einstecken musste und aus dem Turnier ausgeschieden ist, blieb die Stimmung bis spät in den Abend gut und wir hatten die Möglichkeit, unsere internationalen Teammitglieder auch außerhalb der Akademie kennenzulernen“, so die Fernstudierende Jacqueline Griesser.

Unvergessliches Erlebnis

„Der Besuch der ICSB Academy und Conference war wieder einmal ein voller Erfolg“, bestätigte MBA-Absolvent Julian Sprengel. „Die interkulturelle Zusammenarbeit in den Teams, neue Erfahrungen und die vielen Eindrücke des Landes, das Kennenlernen verschiedenster Nationalitäten und die Gastfreundlichkeit haben den Aufenthalt unvergesslich gemacht und das Masterstudium zum Schluss nochmals positiv geprägt.“ Für einen Teil der Studenten ging es nach Ende der Conference noch nicht direkt nach Deutschland zurück. Sie nutzten die Gelegenheit, weiter nach Singapur zu reisen oder wie Julian Sprengel, eine Rundreise durch Vietnam zu starten.

Die Hochschule Kaiserslautern bietet die MBA-Fernstudiengänge Vertriebsingenieur/in und MBA Marketing-Management seit vielen Jahren erfolgreich in Kooperation mit der Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH) an. Fernstudieninteressenten können sich zum Sommersemester 2019 wieder ab November 2018 online bei der ZFH bewerben: www.zfh.de/anmeldung/

Weitere Informationen auch unter https://mba.bw.hs-kl.de/de

Über Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen

Die ZFH – Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen ist eine zentrale wissenschaftliche Einrichtung des Landes Rheinland-Pfalz mit Sitz in Koblenz. Auf der Grundlage eines Staatsvertrages der Bundesländer Rheinland-Pfalz, Hessen und Saarland kooperiert sie seit 1998 mit den 13 Hochschulen der drei Länder und bildet mit ihnen gemeinsam den ZFH-Fernstudienverbund. Darüber hinaus kooperiert die ZFH mit weiteren Hochschulen aus Bayern, Berlin, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen. Das erfahrene Team der ZFH fördert und unterstützt die Hochschulen bei der Entwicklung und Durchführung ihrer Fernstudienangebote. Mit einem Repertoire von über 70 berufsbegleitenden Fernstudienangeboten in betriebswirtschaftlichen, technischen und sozialwissenschaftlichen Fachrichtungen ist der ZFH-Fernstudienverbund bundesweit größter Anbieter von Fernstudiengängen an Hochschulen mit akkreditiertem Abschluss. Alle ZFH-Fernstudiengänge mit dem akademischen Ziel des Bachelor- oder Masterabschlusses sind von den Akkreditierungsagenturen ACQUIN, AHPGS, ASIIN, AQAS, FIBAA bzw. ZEvA zertifiziert und somit international anerkannt. Neben den Bachelor- und Masterstudiengängen besteht auch ein umfangreiches Angebot an Weiterbildungsmodulen mit Hochschulzertifikat. Derzeit sind über 6.200 Fernstudierende an den Hochschulen des ZFH-Verbunds eingeschrieben.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen
Konrad-Zuse-Straße 1
56075 Koblenz
Telefon: +49 (261) 91538-0
Telefax: +49 (261) 91538-23
http://www.zfh.de

Ansprechpartner:
Ulrike Cron
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (261) 91538-24
Fax: +49 (261) 91538-724
E-Mail: u.cron@zfh.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.