Posted in Allgemein

Für das automatisierte Fahren reale und virtuelle Tests kombinieren

Für das automatisierte Fahren reale und virtuelle Tests kombinieren Posted on 9. März 2018

TÜV SÜD arbeitet intensiv an der Entwicklung von Testmethoden für automatisierte Fahrzeuge. Auf der Automotive Testing Expo Korea 2018 präsentiert der Leiter Automatisiertes Fahren und Fahrerassistenzsysteme der Sachverständigenorganisation, Dr. Houssem Abdellatif, Wege zur Überprüfung der Betriebssicherheit solcher Fahrzeuge. Die Computersimulation muss seiner Ansicht nach dabei eine erhebliche Rolle spielen.

„Technisch ist das automatisierte Fahren bereits weit fortgeschritten. Auf Seiten der Regelungen und Spezifikationen gibt es jedoch noch erheblichen Handlungsbedarf“, sagt Dr. Houssem Abdellatif. Das betrifft nach Ansicht des Experten von TÜV SÜD vor allem die Verfahren zur Homologation von Fahrzeugen. Herkömmliche Methoden seien dafür nicht mehr geeignet. Die komplexen elektronischen Systeme automatisierter Fahrzeuge würden nämlich rund 50 Millionen Einzelprüfungen erfordern. Die Lösung sei ein auf Szenarien basierendes Verfahren, bei dem die Simulation am Computer durch reale Tests auf Prüfstrecken validiert wird.

Der Vorschlag von TÜV SÜD sieht vor, verschiedene Szenarien per Computersimulation miteinander in Ebenen zu kombinieren. So werden unterschiedliche Straßentypen mit einer Anzahl an Verkehrs- und Infrastruktursituationen und möglichen temporären Veränderungen, wie durch Wetter oder Baustellen, verknüpft. Mit den daraus resultierenden, zahlreichen Szenarien muss das virtuelle Auto im Computer zurechtkommen. Einzelne Ergebnisse davon werden anschließend mit echten Fahrzeugen auf Teststrecken überprüft. Stimmen die realen Resultate mit den virtuellen überein, lässt dies auf die korrekte Funktion des Systems schließen.


TÜV SÜD ist Hauptsponsor der Automotive Testing Expo Korea 2018 und dort mit einem globalen Expertenteam vertreten. Die Messe findet vom 13. bis 15. März in der koreanischen Hauptstadt Seoul statt. Der Vortrag „Scenario-based testing for approval of highly automated driving systems” von Dr. Houssem Abdellatif findet am 14. März, 14.45 Uhr Ortszeit statt.

Über die TÜV SÜD AG

Im Jahr 1866 als Dampfkesselrevisionsverein gegründet, ist TÜV SÜD heute ein weltweit tätiges Unternehmen. Rund 24.000 Mitarbeiter sorgen an 800 Standorten in über 50 Ländern für die Optimierung von Technik, Systemen und Know-how. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag dazu, technische Innovationen wie Industrie 4.0, autonomes Fahren oder Erneuerbare Ener-gien sicher und zuverlässig zu machen. www.tuev-sued.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TÜV SÜD AG
Westendstraße 199
80686 München
Telefon: +49 (89) 5791-0
Telefax: +49 (89) 5791-1551
http://www.tuev-sued.de

Ansprechpartner:
Vincenzo Lucà
Unternehmenskommunikation MOBILITÄT
Telefon: +49 (89) 579116-67
Fax: +49 (89) 579122-69
E-Mail: vincenzo.luca@tuev-sued.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.