Posted in Allgemein

Eine DAME für Filme und Clips über Datenschutz BvD lobt Datenschutz Medienpreis (DAME) aus

Eine DAME für Filme und Clips über Datenschutz BvD lobt Datenschutz Medienpreis (DAME) aus Posted on 21. September 2017

Für Filmschaffende, Video-Künstler, TV-Produzenten, Jugendgruppen, Verbände und Initiativen hat der Berufsverband der Datenschutzbeauftragten Deutschlands (BvD) e.V. den Datenschutz Medienpreis (DAME) ins Leben gerufen. Mit dem Preis fördert der Verband filmische Beiträge, die das Thema Datenschutz verständlich aufbereiten.

Über die Einreichungen entscheidet eine fünfköpfige Jury:
Barbara Thiel, Vorsitzende der Datenschutzkonferenz (DSK) und Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen: „Datenschutz ist kein Hindernis für die Digitalisierung, sondern wesentliche Voraussetzung für deren Gelingen.“

Birgit Kimmel von klicksafe.de, einer EU-Initiative für mehr Sicherheit im Netz bei der Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz: „Die Bürger und Verbraucher brauchen mehr Informationen, vor allem verständliche und eingängige.“


Frederick Richter, Vorstand der Stiftung Datenschutz: „Der DAME-Preis ist ein wichtiger Beitrag, das Bewusstsein der Zielgruppen zu stärken und zur Aufklärung über komplexe Datenschutz-Inhalte beizutragen.“

Klaus Müller, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv): „Der Medienpreis ist ein Signal an die Datenkraken unter den Anbietern: Sie können sich nicht alles leisten, es schaut ihnen jemand auf die Finger.“

BvD-Vorstand Thomas Spaeing: „Gerade für Verbraucher und die Bürger leisten wir mit dem Preis einen wichtigen Beitrag zum Verständnis von Datenschutz und seiner Bedeutung für Wirtschaft und Gesellschaft.“

Die Einreichungsfrist läuft noch bis 1. November 2017. Thematisch können die Beiträge einzelne Datenschutz-Aspekte erläutern oder eine übergreifende Betrachtung anbieten. Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert.

Downloads der Teilnahmebedingungen und Bewerbungsbogen unter https://www.bvdnet.de/datenschutzmedienpreis/.

Die Auszeichnung erfolgt auf dem BvD-Verbandstag im April 2018.

Über den Berufsverband der Datenschutzbeauftragten Deutschlands (BvD) e.V.

Der Berufsverband der Datenschutzbeauftragten Deutschlands (BvD) e.V. mit rund 900 Mitgliedern fördert und vertritt die Interessen der Datenschutzbeauftragten in Betrieben und Behörden. Der Verband bietet seinen Mitgliedern kompetente Unterstützung bei der täglichen Berufsausübung inkl. umfangreicher Weiterbildungsprogramme.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Berufsverband der Datenschutzbeauftragten Deutschlands (BvD) e.V.
Budapester Strasse 31
10787 Berlin
Telefon: +49 (30) 26367760
Telefax: +49 (30) 26367763
http://www.bvdnet.de

Ansprechpartner:
Claudia Seilert
cseilert@web.de
Telefon: +49 (30) 26367761
Fax: +49 (30) 26367763
E-Mail: cseilert@web.de
Thomas Spaeing
BvD-Vorstandsvorsitzender
Telefon: +49 (30) 26367760
E-Mail: bvd-geschaeftsstelle@bvdnet.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.