Posted in Allgemein

Neuer Packaging Valley Podcast: Das sollten Sie über die FACHPACK 2021 wissen

Neuer Packaging Valley Podcast: Das sollten Sie über die FACHPACK 2021 wissen Posted on 10. September 2021

Am 28. September startet nach längerer Pause die FACHPACK in Nürnberg. Wer sich vorbereiten möchte, dem ist die aktuelle Podcastfolge 17 von VERPACKT UND ZUGEKLEBT zu empfehlen. Heike Slotta und Phillip Blass von der NürnbergMesse sprechen über die wichtigsten Trends in der Verpackungsbranche, welche Neuheiten zu sehen sind und über ihre persönlichen Highlights.

Voller Vorfreude auf ein persönliches Treffen stecken Heike Slotta und Phillip Blass in den letzten Zügen der Vorbereitung zu dem dreitägigen Event. Sie ist Excutive Director bei der NürnbergMesse, er Director der FACHPACK. Zwei Jahre lang war Pause. Zeit, die beide und das Messe-Team aber gut genutzt haben. Neben komfortablen Tools, die den Messebesuch erleichtern, gibt es innovative Programmpunkte. Mit myFACHPACK steht eine digitale Erweiterung zur Verfügung, die Aussteller und Besucher auch auf dem Handy zusammenbringen. Neu ist, dass sich Aussteller vor ihrem Messebesuch in Nürnberg auch mit Besuchern auf myFACHPACK vernetzen können.  Auf fachpack.de/eintrittskarten kann man sich registrieren, ein eTicket für die FACHPACK vor Ort und die myFACHPACK erwerben und den 3G-Nachweis hinterlegen. Das spart Zeit und ermöglicht beim Eintritt ins Messezentrum die Fast Lane zu nutzen.

„Zwar sind wir dieses Jahr mit 760 Ausstellern nicht ganz so groß, wie gewohnt. Dennoch versprechen wir uns viele Innovationen und großartige Präsentationen. Schließlich gab es während der langen Messepause keinen Stillstand bei den Firmen. Es haben sich also viele Neuheiten angestaut, die jetzt präsentiert werden möchten“ so Heike Slotta. Neben den Unternehmenspräsentationen stehen vielversprechende Keynote-Vorträge auf der Agenda. Dabei geht es unter anderem um neue Forschungsergebnisse, Marktentwicklungen,  Techniktrends und nachhaltiges Verpackungsdesign. Stolz berichtet Phillip Blass von der neuen Start-up-Area. „Wir haben diesmal auch viele junge, innovative Unternehmen mit dabei, die an einem Gemeinschaftsstand ausstellen. Jeden Tag von 10  bis 11 Uhr pitchen  Start-ups in der INNOVATIONSBOX und berichten von ihren Erfahrungen und Herausforderungen. Das verspricht spannende Einblicke und neue Impulse.“

Das FACHPACK TRENDRADAR zeigt Top-Trends der Verpackungsbranche

Zum zweiten Mal wurde das FACHPACK TRENDRADAR 2021 im Vorfeld der Fachmesse durchgeführt. Das dazugehörige Whitepaper nennt aktuelle und zukünftige Trends in der Verpackungsindustrie, zeigt Aufwandseinschätzungen und gibt einen Ausblick auf die nächsten drei bis fünf Jahre. Ein realistischer Zeithorizont, in dem Innovationen etabliert und neue Trends absehbar werden. Das Whitepaper kann man kostenlos auf der Website von packaging 360° herunterladen. www.packaging-360.com/trendradar2021

Tipp: Bevor Sie die Messe besuchen, also unbedingt die App „Talque“ zur Nutzung von myFACHPACK herunterladen. Diese ist als Android App oder iPhone App erhältlich.

Und natürlich den Podcast hören: https://open.spotify.com/episode/19C16sv2U9gMekWlBy64Ud

Die Verpackungsbranche auf die Ohren. Jeden Monat erscheint ein neuer Packaging Valley Podcast „Verpackt und Zugeklebt“. Das ist Expertenwissen rund um den Verpackungsmaschinenbau zum Anhören. Die Folgen drehen sich um die Themen Digitalisierung, Nachhaltigkeit, Maschinen und Prozesse. Interviewpartner aus Industrie und Politik erklären neue Technologien, Trends, Herausforderungen und ihre Lösungen anhand anschaulicher Best-Practice-Beispiele. Packaging Valley auf Spotify abonnieren und up to date bleiben, was die Verpackungsbranche bewegt.

Über Packaging Valley e.V

Der 2007 in Schwäbisch Hall gegründete Verein Packaging Valley Germany e. V. ist das Cluster der Verpackungsindustrie im deutschen Südwesten. Es ist aus einer Verschmelzung der Cluster Packaging Valley Germany und Packaging Excellence Region Stuttgart hervorgegangen. Es vernetzt rund 90 Unternehmen mit insgesamt über 25.000 Mitarbeitern. Dazu zählen Hersteller von Verpackungsanlagen und Verpackungsmaschinen, Anbieter von Software und Automatisierungslösungen, Hersteller von Komponenten, Anbieter von Dienstleistungen rund um die Verpackungsindustrie sowie öffentliche Institutionen.
Die Unternehmen im Packaging Valley sind der Zukunft immer einen Schritt voraus und bieten dem Markt die besten Technologien im Bereich Verpackungsmaschinen. Mit einem Exportanteil von über 80% ist die Technologievielfalt aus dem Packaging Valley auf der ganzen Welt vertreten. Internationale Marktführer aus den Bereichen Food, Getränke, Süßwaren, Pharma und Kosmetik zählen zu den Kunden.
Der Sitz von Packaging Valley Germany e. V. ist in Waiblingen, mit einer weiteren Geschäftsstelle in Schwäbisch Hall. Ein Großteil der Mitglieder ist im Südwesten, mit Schwerpunkt in den Regionen Stuttgart und Hohenlohe, beheimatet. Als Teil der Kompetenzzentren Initiative der Region Stuttgart wird das PV von der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) unterstützt.

Die Vorstandschaft setzt sich zusammen aus:
Sabine Gauger (Optima) Vorsitzende, Markus Höfliger (Harro Höfliger) Stellvertretender Vorsitzender, Uwe Herold (E+K), Dr. Johannes Rauschnabel (Syntegon), Christian Benz (Jetter), Ralf Bouffleur (Rommelag), Andreas Hesky (Stadt Waiblingen), Hermann-Josef Pelgrim (Stadt Schwäbisch Hall)

Mehr Informationen zu weiteren Terminen, Aktivitäten und Mitgliedsunternehmen von Packaging Valley Germany e. V. unter: www.packaging-valley.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Packaging Valley e.V
Stauffenbergstraße 35-37
74523 Schwäbisch Hall / Germany
Telefon: +49 (791) 5801-14
Telefax: +49 (791) 5801-13
http://www.packaging-valley.com

Ansprechpartner:
Regine Rüeck
Assistenz/Projektmanagement
Telefon: +49 (791) 5801-14
Fax: +49 (791) 5801-13
E-Mail: regine.rueeck@packaging-valley.com
Martin Buchwitz
Telefon: +49 (151) 168155-98
E-Mail: presse@packaging-valley.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel