Posted in Ausbildung / Jobs

Arbeitsmarkttrend: Diese Teilzeitberufe sind 2021 besonders gefragt

Arbeitsmarkttrend: Diese Teilzeitberufe sind 2021 besonders gefragt Posted on 7. April 2021

Der Arbeitsmarkt hat in den vergangenen Jahren einen deutlichen Wandel erlebt. So führten insbesondere die Digitalisierung und der Anstieg höherer Bildungsabschlüsse zu einem Fachkräftemangel in bestimmten Branchen. Zudem hat die generationsbedingte Verschiebung der Prioritäten von Arbeiten auf Privatleben das Arbeitsmodell Teilzeit unter deutschen Arbeitnehmern deutlich beliebter gemacht. Doch welche Arbeitsmarkttrends sind für den Bereich Teilzeitstellen für das Jahr 2021 zu erwarten und in welchen Berufen stehen die Chancen auf einen Job in Zukunft besonders gut?

Teilzeitstellen: Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt durch Corona


Durch den Ausbruch des Corona-Virus im ersten Jahresdrittel 2020 und den damit verbundenen wirtschaftlichen Folgen sind in bestimmten Branchen viele Arbeitsplätze weggebrochen. Das wirkt sich selbstverständlich auch auf das Angebot an freien Stellen im Bereich Teilzeit aus. Die Jobbörse https://www.teilzeitstellen.net/ hat auf Basis der getätigten Suchanfragen und inserierten Jobangebote einen deutlichen Trend in Bezug auf die besonders von der Krise betroffenen Branchen festgestellt:

  • Reiseindustrie und Gastgewerbe
  • Elektronik- und Optikhersteller
  • Finanz- und Versicherungsbranche
  • Maschinenbau und Autoindustrie

Die Arbeitsmarktstatistik zeigt insgesamt einen erheblichen Anstieg der Arbeitslosenrate in Deutschland, unabhängig von den Beschäftigungsformen Teilzeit, Vollzeit und Minijob. Zum Jahresbeginn 2021 waren knapp 500.000 Menschen mehr arbeitslos gemeldet als noch im Januar 2020. Dennoch ist der Arbeitsmarkt den wirtschaftlichen Umständen entsprechend stabil, was mitunter auf die Möglichkeit der Kurzarbeit und die technischen Voraussetzungen zurückzuführen ist, die das Arbeiten im Homeoffice in vielen Jobs ermöglichen.

Homeoffice: Die Arbeit der Zukunft ist digital und flexibel

Die Corona-Pandemie hat dazu geführt, dass die Arbeit im Homeoffice in vielen Berufen weiter ansteigt. So arbeiteten vor der Krise rund 40 Prozent aller Beschäftigten in Unternehmen im Homeoffice, wohingegen die Zahl nun auf 60 Prozent gestiegen ist. Allerdings wäre ein weiterer Anstieg um rund 20 Prozent auf Basis der technischen Voraussetzungen grundsätzlich möglich.

Das Homeoffice ist nicht nur in Anbetracht der Pandemie und den draus resultierenden Maßnahmen wie Lockdown und Kontaktbeschränkungen ein beliebtes Arbeitsmodell. Grundsätzlich bevorzugen deutsche Arbeitnehmer die Arbeit von zu Hause, da sie so zwar das gleiche Gehalt bekommen und dieselben Arbeitsaufgaben erledigen, allerdings mehr Zeit für die Familie, Freunde und Freizeitbeschäftigungen haben – ganz im Zeichen der Work-Life-Balance.  

Arbeitsmodell Teilzeit bei Männern und Frauen immer beliebter

Das Arbeitsmodell Teilzeit wird ebenso wie das Homeoffice immer begehrter. Das liegt mitunter an veränderten Wertvorstellungen neuerer Generationen, die Begriffe wie New Work hervorgebracht haben. Demnach steht die Arbeit in einer digitalisierten und zunehmend individualistischen Welt nicht mehr unter dem Motto „Nine to five“, sondern folgt dem Trend, durch flexiblere Arbeitszeiten mehr Zeit für die persönlichen Lebensziele zu haben. Grundsätzlich werden unter dem Begriff Teilzeit alle Beschäftigungen gefasst, die unter einem wöchentlichen Satz von 40 Stunden liegen.

Der Arbeitsmarktanalyse der Jobbörse teilzeitstellen.net zeigt: Immer mehr Menschen arbeiten in Teilzeit. Vor 20 Jahren arbeiteten in Deutschland rund 15 Prozent in Teilzeit, wohingegen heute fast ein Drittel der Bevölkerung in diesem Arbeitsmodell angestellt ist. Dieser deutliche Anstieg ist allerdings vordergründig Frauen zu verdanken, da diese häufig aufgrund persönlicher oder familiärer Verpflichtungen auf eine Vollzeittätigkeit verzichten. Zur Verdeutlichung hier einige genaue Zahlen und Fakten zur Teilzeitarbeit nach Geschlecht.

Teilzeitarbeit: Beliebte Jobs bei Frauen

Insbesondere Frauen arbeiten oft unter 40 Stunden die Woche, um Familie und Privatleben mit dem Beruf vereinen zu können. So arbeiten rund die Hälfte aller abhängig erwerbstätigen Frauen in Deutschland in einem Teilzeitmodell. Im Durchschnitt sind Frauen 20 Stunden in der Woche tätig und üben dabei häufig einen der folgenden Berufe aus:

  • Verkäuferin
  • Einzelhandelskauffrau
  • Bürokauffrau
  • Medizinische Fachangestellte

Teilzeitarbeit: Beliebte Jobs bei Männern

Auch Männer arbeiten im Vergleich zu vor 20 Jahren häufiger in einem Teilzeitjob, wenngleich sich der Anteil auf lediglich knapp über 10 Prozent beläuft. Durchschnittlich arbeiten männliche Teilzeitbeschäftigte dabei lediglich knapp 17 Stunden in der Woche. Selbstverständlich sind die folgenden besonders beliebten Männerberufe jedoch deutlich häufiger an eine Vollzeitbeschäftigung gebunden:

  • Kfz-Mechatroniker
  • Fachinformatiker
  • Elektroniker
  • Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizung und Klimatechnik

Anhand der besonders beliebten Berufe von Männern und Frauen sowie dem prozentualen Anteil der Geschlechter im Teilzeitjob wird deutlich, dass insbesondere Frauen, neben den ohnehin schon stark betroffenen Schülern und Studierenden, am meisten unter den Auswirkungen der Pandemie leiden. Das liegt daran, dass die Hälfte der bei Frauen besonders beliebten Berufe in Teilzeit nicht krisensicher ist und unter den momentanen Bedingungen ein mangelndes Angebot an freien Stellen aufweisen. 

Trendberufe: Teilzeitstellen.net hat die gefragtesten Jobs 2021 ermittelt

Der Arbeitsmarkt hat sich im vergangenen Jahr 2020 insbesondere durch die Corona-Krise verändert. Die coronabedingten Einschränkungen haben zu einer Reduktion der Beschäftigtenrate in Deutschland geführt, sodass wirtschaftlich besonders betroffene Berufe und Branchen wie der Einzelhandel und die Gastronomie einen deutlichen Rückgang an Stellenangeboten aufweisen.

Mit einer Zunahme an Teilzeitbeschäftigten ist für das Jahr 2021 insbesondere im digitalen Bereich sowie im Gesundheitswesen und in der Verkehrs- und Logistikbranche zu rechen. In vielen Branchen wie der Industrie, dem Dienstleistungssektor und im Bau wird allerdings ein weiter fortschreitender Fachkräftemangel erwartet, der durch die Auswirkungen der Corona-Krise noch zusätzlich verschärft wird.

Doch welche Branchen profitieren am meisten von der Krise und welche Berufe sind dadurch im Jahr 2021 besonders gefragt? Teilzeitstellen.net hat mithilfe einer Datenanalyse die Branchen-Trends ermittelt und deckt die Top 10 der gefragtesten Teilzeit-Jobs der Zukunft auf:

  1. Apotheker/in
  2. Berufskraftfahrer/in
  3. Erzieher/in
  4. Fachinformatiker/in
  5. Lebensmitteltechniker/in
  6. Mechatroniker/in
  7. Online Marketing Manager/in
  8. Pflegefachkraft
  9. Polizist/in
  10. SEO Spezialist/in

Die Jobbörse teilzeitstellen.net listet neben den hier aufgeführten Trendberufen für das Jahr 2021 eine Vielzahl aktueller Stellenanzeigen für unterschiedliche Berufe in Teilzeit auf. Die erweiterte Suchfunktion ermöglicht das Filtern aller deutschlandweiten Jobs nach individuellen Bedürfnissen und Vorstellungen. Neben einem Angebot für Arbeitnehmer vieler freier Stellen in zukunftssicheren Branchen können Arbeitgeber ebenso Teilzeitstellen inserieren und so unzählige jobsuchende Talente auf Ihr Unternehmen aufmerksam machen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ideenkraftwerk GmbH
Wilhelmsplatz 1
32051 Herford
Telefon: +49 (5221) 6993239
Telefax: +49 (5221) 9933844
http://www.ideenkraftwerk-gmbh.de/

Ansprechpartner:
Lillia Seifert
Pressesprecherin
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel