Posted in Finanzen / Bilanzen

Skeena entdeckt neue In-Pit-Mineralisierung auf Eskay Creek einschließlich 4,80 g/t AuEq über 30,50 Meter

Skeena entdeckt neue In-Pit-Mineralisierung auf Eskay Creek einschließlich 4,80 g/t AuEq über 30,50 Meter Posted on 17. Februar 2021

Skeena Resources Limited (TSX: SKE, OTCQX: SKREF) ("Skeena" oder das "Unternehmen" – https://www.commodity-tv.com/ondemand/companies/profil/skeena-resources-ltd/ ) freut sich, weitere Diamantbohrkerne aus der Phase-2-Kampagne der Definitions- und Explorationsbohrungen auf dem Projekt Eskay Creek ("Eskay Creek" oder das "Projekt") im Goldenen Dreieck von British Columbia bekannt zu geben. Das Phase-2-Infill-Programm, das sich auf die Umwandlung von Ressourcenkategorien für die Vormachbarkeitsstudie ("PFS") auf Ressourcen mit Tagebaubeschränkungen konzentriert, ist nun abgeschlossen. Das Unternehmen hat außerdem vor kurzem ein 5.000 m umfassendes Explorationsprogramm in der Nähe der Mine bei Eskay Creek abgeschlossen und wartet nun auf die Ergebnisse. Referenzbilder befinden sich am Ende dieser Pressemitteilung sowie auf der Website des Unternehmens.

Eskay Creek Infill-Bohrungen Highlights


Neue Zone 21C-HW:

  • 4,33 g/t Au, 13 g/t Ag (4,50 g/t AuEq) über 20,05 m (SK-20-692)
  • 4,65 g/t Au, 11 g/t Ag (4,80 g/t AuEq) über 30,50 m (SK-20-780)

21C Zone:

  • 3,87 g/t Au, 7 g/t Ag (3,96 g/t AuEq) über 24,70 m (SK-20-721)
  • 2,69 g/t Au, 30 g/t Ag (3,09 g/t AuEq) über 33,92 m (SK-20-735)
  • 3,20 g/t Au, 83 g/t Ag (4,31 g/t AuEq) über 29,35 m (SK-20-748)

21E Zone:

  • 3,34 g/t Au, 160 g/t Ag (5,48 g/t AuEq) über 24,50 m (SK-20-742)
  • 5,68 g/t Au, 38 g/t Ag (6,18 g/t AuEq) über 28,02 m (SK-20-752)
  • 4,11 g/t Au, 164 g/t Ag (6,30 g/t AuEq) über 28,09 m (SK-20-757)
  • 3,85 g/t Au, 53 g/t Ag (4,55 g/t AuEq) über 26,10 m (SK-20-759)
  • 2,49 g/t Au, 213 g/t Ag (5,34 g/t AuEq) über 25,50 m (SK-20-763)
  • 3,14 g/t Au, 114 g/t Ag (4,65 g/t AuEq) über 40,89 m (SK-20-764)

21B, HW-Zonen:

  • 3,92 g/t Au, 26 g/t Ag (4,27 g/t AuEq) über 25,00 m (SK-20-754)
  • 5,35 g/t Au, 113 g/t Ag (6,86 g/t AuEq) über 15,50 m (SK-20-773)

Goldäquivalent (AuEq) berechnet über die Formel: Au (g/t) + [Ag (g/t) / 75]. Die wahren Mächtigkeiten reichen von 70-100 % der gemeldeten Kernlängen. Die längengewichteten AuEq-Zusammensetzungen werden durch geologische Überlegungen eingeschränkt. Die Gehaltskappung einzelner Proben wurde nicht auf die Au- und Ag-Proben angewandt, die die längengewichteten AuEq-Zusammensetzungen bilden. Die metallurgischen Verarbeitungsgewinne wurden nicht auf die AuEq-Berechnung angewandt und werden mit 100 % angenommen. Proben unterhalb der Nachweisgrenze wurden auf einen Wert von Null reduziert.

Neue In-Pit-Mineralisierung oberhalb der Zone 21C entdeckt

Innerhalb des Tagebaus, der in der vorläufigen Wirtschaftlichkeitsbewertung des Unternehmens für 2019 vorgesehen ist, wurde oberhalb der Zone 21C eine bisher unerkannte Mineralisierungszone entdeckt.  Beispiele für diese vor kurzem gebohrte Mineralisierung (Zone 21C-HW) beinhalten 4,65 g/t Au, 11 g/t Ag (4,80 g/t AuEq) auf 30,50 m (SK-20-780), 4,33 g/t Au, 13 g/t Ag (4,50 g/t AuEq) auf 20,05 m (SK-20-692) und 1,39 g/t Au, 8 g/t Ag (1,49 g/t AuEq) auf 29,25 m (und SK-20-698).

Es handelt sich um eine subvertikale, reaktivierte synvulkanische Struktur. Diese neu dokumentierte Zone mit diskordanter, ersatzartiger Mineralisierung tritt untypischerweise in den Hanging-Wall-Andesiten und den Interflow-Sedimenten oberhalb der historisch abgebauten Contact Mudstones auf. Bis dato wurde die Mineralisierung der Zone 21C-HW über eine Streichlänge von 160 m umrissen und ist offen für eine Erweiterung entlang des Streichs und Einfallens. Vor der Entdeckung dieser Mineralisierung war das einzige andere Vorkommen einer wirtschaftlich mineralisierten synvulkanischen Struktur in den hängenden Wänden der Eskay Creek-Lagerstätten die treffend benannte HW (Hanging Wall)-Zone, die sich stratigraphisch über den Contact Mudstones der Zone 21B befindet.

"Obwohl diese neu erschlossene Zone noch in den Kinderschuhen steckt, sind mit dieser Entdeckung viele positive Auswirkungen verbunden, sowohl aus der Perspektive der Ressourcenentwicklung als auch der Exploration", kommentiert Paul Geddes, Vice President of Exploration and Resource Development des Unternehmens. "Erstens wurde dieser Teil der in der Grube eingeschränkten Ressource aufgrund mangelnder Bohrlochbeprobungen durch frühere Betreiber als unmineralisiertes Abfallgestein betrachtet und wird nun wahrscheinlich in der bevorstehenden Ressourcenaktualisierung des Unternehmens, die voraussichtlich in diesem Frühjahr veröffentlicht wird, in zusätzliche Ressourcen umgesetzt. Zweitens zeigen diese neuen Informationen deutlich, dass die Mineralisierungsereignisse bei Eskay Creek in den hängenden Gesteinen nicht auf einen einzigen Ort beschränkt waren, wie dies bei der ursprünglichen HW-Zone der Fall war. Diese Entdeckung untermauert das beträchtliche Explorationspotenzial dieses großflächigen Mineralisierungssystems sowohl für die Erweiterung der Ressourcen in der Nähe der Mine als auch in der Region."

Die Zone 21E bestätigt weiterhin den hohen Tenor der grubeneingeschränkten Mineralisierung

Ebenso beeindruckend sind der Tenor und die Mächtigkeiten, die vor kurzem in der Zone 21E gebohrt wurden, wie 27,13 g/t Au, 271 g/t Ag (30,74 g/t AuEq) auf 10,00 m (SK-20-746), einschließlich beeindruckender Unterabschnitte mit 109,00 g/t Au, 199 g/t Ag (111.65 g/t AuEq) auf 1,00 m und 89,10 g/t Au, 2.450 g/t Ag (121,77 g/t AuEq) auf 0,80 m. Dieser Abschnitt stellt einen 20 m langen Step-Out und eine potenzielle Erweiterung der In-Pit-Ressourcen dar, da er außerhalb der Grenzen des bestehenden Ressourcenmodells liegt. Die Zone 21E befindet sich an der östlichen Flanke der Lagerstätte Eskay Creek und stellt eine Kombination aus primärer exhalativer Mineralisierung dar, die während der langwierigen Reaktivierung von synvulkanischen Strukturen von goldhaltigen Fluiden überlagert und angereichert wurde.

Über Skeena

Skeena Resources Limited ist ein kanadisches Bergbauexplorationsunternehmen, das sich auf die Wiederbelebung der ehemals produzierenden Gold-Silber-Mine Eskay Creek im Tahltan-Territorium im Goldenen Dreieck im Nordwesten von British Columbia (Kanada) konzentriert. Das Unternehmen veröffentlichte Ende 2019 eine solide Preliminary Economic Assessment und konzentriert sich derzeit auf Infill- und Explorationsbohrungen, um Eskay Creek bis Ende 2021 zur vollen Machbarkeit zu bringen. Außerdem setzt Skeena die Explorationsprogramme bei der ehemals produzierenden Goldmine Snip fort.

Qualifizierte Personen

Die Explorationsaktivitäten auf dem Projekt Eskay Creek werden vor Ort von den Explorationsmanagern des Unternehmens, Raegan Markel, P.Geo. und Adrian Newton, P.Geo. verwaltet. In Übereinstimmung mit dem National Instrument 43-101 Standards of Disclosure for Mineral Projects wird Paul Geddes, P.Geo. Vice President Exploration and Resource Development, als qualifizierte Person für das Unternehmen tätig und hat den technischen und wissenschaftlichen Inhalt dieser Pressemitteilung erstellt, geprüft und genehmigt. Das Unternehmen hält sich bei der Durchführung, Dokumentation und Berichterstattung der Explorationsaktivitäten auf seinen Projekten streng an die CIM Best Practices Guidelines.

Qualitätssicherung – Qualitätskontrolle

Nach dem Empfang und der Verarbeitung werden alle Bohrkernproben in zwei Hälften gesägt, beschriftet und verpackt. Der verbleibende Bohrkern wird anschließend sicher vor Ort gelagert. Nummerierte Sicherheitsetiketten werden an den Labortransporten angebracht, um die Produktkette zu gewährleisten. Das Unternehmen fügt in regelmäßigen Abständen Qualitätskontrollproben (QC) in den Probenstrom ein, einschließlich Leerproben und Referenzmaterialien mit allen Probenlieferungen, um die Laborleistung zu überwachen. Das QAQC-Programm wurde von Lynda Bloom, P.Geo. von Analytical Solutions Ltd. entwickelt und genehmigt und wird von der qualifizierten Person des Unternehmens, Paul Geddes, P.Geo, Vice President Exploration and Resource Development, beaufsichtigt.

Die Bohrkernproben werden zur Aufbereitung und Analyse an die analytische Einrichtung von ALS Geochemistry in North Vancouver (British Columbia) geschickt. Die ALS-Einrichtung ist gemäß dem ISO/IEC 17025-Standard für Golduntersuchungen akkreditiert und alle Analysemethoden umfassen Qualitätskontrollmaterialien in festgelegten Häufigkeiten mit festgelegten Datenakzeptanzkriterien. Die gesamte Probe wird zerkleinert und 1 kg wird pulverisiert. Die Analyse für Gold erfolgt durch eine 50-g-Brandprobe mit Atomabsorption (AAS) mit einer Untergrenze von 0,01 ppm und einer Obergrenze von 100 ppm. Proben mit einem Goldgehalt von mehr als 100 ppm werden unter Verwendung einer 50-g-Brandprobe mit gravimetrischem Abschluss erneut analysiert. Die Analyse für Silber erfolgt mittels einer 50-g-Brandprobenschmelze mit gravimetrischem Abschluss mit einer Untergrenze von 5 ppm und einer Obergrenze von 10.000 ppm. Proben mit einem Silbergehalt von mehr als 10.000 ppm werden mit einer gravimetrischen Silberkonzentratmethode erneut analysiert. Eine ausgewählte Anzahl von Proben wird auch unter Verwendung eines geochemischen 48-Mehrelement-Pakets mittels eines 4-Säuren-Aufschlusses und anschließender induktiv gekoppelter Plasma-Atomemissionsspektroskopie (ICP-AES) und induktiv gekoppelter Plasma-Massenspektroskopie (ICP-MS) sowie auf Quecksilber unter Verwendung eines Königswasseraufschlusses mit abschließender induktiv gekoppelter Plasma-Atomemissionsspektroskopie (ICP-AES) analysiert. Proben mit einem Schwefelgehalt von mehr als 10 % aus der Multielementanalyse werden mittels Leco-Ofen und Infrarotspektroskopie erneut auf Gesamtschwefel analysiert.

Vorsichtshinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen

Bestimmte hier getroffene Aussagen und enthaltene Informationen können "zukunftsgerichtete Informationen" und "zukunftsgerichtete Aussagen" im Sinne der geltenden kanadischen und US-amerikanischen Wertpapiergesetze darstellen. Diese Aussagen und Informationen basieren auf Fakten, die dem Unternehmen derzeit zur Verfügung stehen, und es gibt keine Garantie, dass die tatsächlichen Ergebnisse den Erwartungen des Managements entsprechen werden. Zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen können durch Begriffe wie "antizipiert", "glaubt", "zielt ab", "schätzt", "plant", "erwartet", "kann", "wird", "könnte" oder "würde" gekennzeichnet sein. Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen und Informationen basieren auf bestimmten Faktoren und Annahmen, unter anderem in Bezug auf die Schätzung von Mineralressourcen und -reserven, die Realisierung von Ressourcen- und Reservenschätzungen, Metallpreise, Besteuerung, die Schätzung, den Zeitplan und den Umfang zukünftiger Explorations- und Erschließungsarbeiten, Kapital- und Betriebskosten, die Verfügbarkeit von Finanzierungen, den Erhalt von behördlichen Genehmigungen, Umweltrisiken, Rechtsstreitigkeiten und andere Angelegenheiten. Obwohl das Unternehmen seine Annahmen zum Zeitpunkt dieses Dokuments für angemessen hält, sind zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen keine Garantie für zukünftige Leistungen und der Leser sollte solchen Aussagen keine übermäßige Bedeutung beimessen, da die tatsächlichen Ereignisse und Ergebnisse erheblich von den hier beschriebenen abweichen können. Das Unternehmen verpflichtet sich nicht, zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen zu aktualisieren, es sei denn, dies wird von den geltenden Wertpapiergesetzen verlangt.

Weder die Toronto Stock Exchange noch die Investment Industry Regulatory Organization of Canada übernehmen die Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Mitteilung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Swiss Resource Capital AG
Poststrasse 1
CH9100 Herisau
Telefon: +41 (71) 354-8501
Telefax: +41 (71) 560-4271
http://www.resource-capital.ch

Ansprechpartner:
Walter Coles Jr.
Präsident & CEO
Telefon: +1 (604) 684-8725
E-Mail: info@skeenaresources.com
Jochen Staiger
Swiss Resource Capital AG
E-Mail: info@resource-capital.ch
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel