Posted in Ausbildung / Jobs

Bremen auf dem Weg zur Verkehrswende: Wie wird urbane Mobilität nachhaltig und zukunftsfähig?

Bremen auf dem Weg zur Verkehrswende: Wie wird urbane Mobilität nachhaltig und zukunftsfähig? Posted on 8. Februar 2021

In der öffentlichen Online-Veranstaltungsreihe „Bremen auf dem Weg zur Klimaneutralität?“ widmet sich der Internationale Studiengang Politikmanagement der Hochschule Bremen entscheidenden Themen, die in der Bremer Klimapolitik von Bedeutung sind und aktuell von der Enquete-Kommission diskutiert werden. Im Onlinepanel am Donnerstag, dem 11. Februar 2021, 17:30 Uhr, beleuchten Expertinnen und Experten den Themenbereich Verkehr und Mobilität. Sie diskutieren die Frage, welche Maßnahmen der Klimaschutz im Verkehrssektor benötigt und welche Folgen sich hieraus für die Stadt ergeben können. Angesprochen wird auch die Diskussion um das Verkehrskonzept für die Bremer Innenstadt. – Anmeldung zu dieser Veranstaltung: https://hs-bremen.zoom.us/meeting/register/tJ0oceqqrjgtG9zwEfFgjPwurF_ftHMGUrlE

Der Verkehrssektor ist in Deutschland für ca. 19 Prozent der CO2-Emissionen verantwortlich. Die Verkehrsleistung wächst stetig und ein Rückgang der Emissionen ist bislang kaum zu verzeichnen. Erst seit wenigen Jahren formuliert die Politik auch für den Verkehr anspruchsvolle Klimaschutzziele. Die Elektromobilität soll massiv an Bedeutung gewinnen. Außerdem sollen vor allen in den Städten Fuß- und Radverkehr gestärkt, Car-Sharing ausgebaut, und die Angebote öffentlicher Verkehrsmittel deutlich erweitert werden.


Wie gestaltet Bremen die Verkehrswende?
Bremen bekennt sich ebenfalls zum Umbau der Mobilität. Neben dem Klimaschutz soll die Verringerung des Autoverkehrs auch die Lebensqualität erhöhen und Lärm reduzieren. Die Innenstadt soll bis 2030 autofrei werden.

Was muss Bremen also tun, um Mobilität in den nächsten Jahren nachhaltig zu gestalten? Wie kann ein zukunftsfähiges Verkehrskonzept für die Bremer Innenstadt aussehen? Welche Bedeutung hat die Verringerung des innerstädtischen Autoverkehrs für den Klimaschutz? Diese und weitere Fragen diskutieren die Expertinnen und Experten Dr. Philine Gaffron (Oberingenieurin TU Hamburg, Mitglied der Klima-Enquetekommission), Lisa Tschink (Verkehrsreferentin des BUND Bremen) und Olaf Orb (Handelskammer Bremen und Ansprechpartner des Aktionsbündnisses Bremer Innenstadt) im Onlinepanel am 11. Februar.

Über die Online-Veranstaltungsreihe:
Bremen hat sein Klimaschutzziel für 2020 deutlich verfehlt. Daher befasst sich seit diesem Jahr eine Enquete-Kommission der Bremischen Bürgerschaft mit den Möglichkeiten und Problemen, die Bremen auf dem Weg zur klimaneutralen Hansestadt ergreifen und bewältigen muss. Die entscheidenden Fragen sind: Was muss geschehen, damit dieser Neustart in der Bremer Klimapolitik gelingt? Wie kann das Ziel der Klimaneutralität erreicht werden? Was muss das Land Bremen tun – und wo ist man auf die Politik und Finanzen des Bundes und der EU angewiesen? Und: Entwickeln in Bremen tatsächlich alle Akteurinnen und Akteuren den politischen Willen, Klimapolitik konsequent zu betreiben?

Die öffentliche Online-Veranstaltungsreihe „Bremen auf dem Weg zur Klimaneutralität? Ziele, Wege, Kontroversen“ des Internationalen Studiengangs Politikmanagement der Hochschule Bremen greift diese Fragen auf. In verschiedenen Onlinepanels diskutieren renommierte Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Praxis, Politik und Gesellschaft entscheidende Themen, die in der Bremer Klimapolitik von Bedeutung sein müssen. Dies sind Industrie und Beschäftigung, Bauen und Stadtentwicklung, Verkehr und Mobilität, Konsum und Ernährung sowie Energie.

Mit dem Projekt, das von Studierenden gemeinsam mit Prof. Dr. Beate Zimpelmann und Prof. Dr. Winfried Osthorst organisiert wird, soll die Diskussion um die Zukunft der Bremer Klimapolitik in die Öffentlichkeit getragen werden. Weitere Informationen unter: www.hs-bremen.de/internet/de/studium/stg/ispm/Klimapolitik/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Bremen
Neustadtswall 30
28199 Bremen
Telefon: +49 (421) 5905-0
Telefax: +49 (421) 5905-2292
http://www.hs-bremen.de

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Beate Zimpelmann
Hochschule Bremen, Fakultät 3 Gesellschaftswissens
Telefon: +49 (421) 5905-4285
E-Mail: Beate.Zimpelmann@hs-bremen.de
Prof. Dr. Winfried Osthorst
Hochschule Bremen, Fakultät 3 Gesellschaftswissens
Telefon: +49 (421) 5905-2592
E-Mail: Winfried.Osthorst@hs-bremen.de
Ulrich Berlin
Pressesprecher
Telefon: +49 (421) 5905-2245
Fax: +49 (421) 5905-2275
E-Mail: ulrich.berlin@hs-bremen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel