Posted in Finanzen / Bilanzen

Brenntag mit starken Ergebnissen im dritten Quartal 2020

Brenntag mit starken Ergebnissen im dritten Quartal 2020 Posted on 4. November 2020

  • Operatives EBITDA* erreicht 264,4 Mio. EUR (4,9%)** gegenüber dem Vorjahreszeitraum
  • Rohertrag*** mit 690,6 Mio. EUR (-0,2%) stabil gegenüber Vorjahresquartal**
  • Free Cashflow liegt mit 420,7 Mio. EUR deutlich über dem Vorjahreswert von 245,9 Mio. EUR (71,1%)

Brenntag (ISIN DE000A1DAHH0), der Weltmarktführer in der Distribution von Chemikalien und Inhaltsstoffen, berichtet ein starkes drittes Quartal 2020 mit einem organischen operativen EBITDA-Wachstum und weiterhin geringen Auswirkungen durch die COVID-19-Pandemie.

Christian Kohlpaintner, Vorstandsvorsitzender der Brenntag AG, erklärte: „Brenntag hat im dritten Quartal 2020 starke Ergebnisse erzielt. Die COVID-19-Pandemie war – wie bei vielen anderen Unternehmen – auch bei uns das Jahr über präsent und hat das gesamtwirtschaftliche Umfeld erheblich beeinflusst. Trotzdem zeigt Brenntag erneut eine positive Geschäftsentwicklung und unsere Geschäftstätigkeit war im Berichtszeitraum nur begrenzt von der COVID-19-Krise betroffen.“


Die Umsatzerlöse lagen im dritten Quartal 2020 auf Basis konstanter Wechselkurse mit 2.876,3 Mio. EUR um -7,7% unter dem Ergebnis des Vorjahresquartals. Der Rohertrag von 690,6 Mio. EUR lag auf dem Niveau des Vorjahresquartals (-0,2%). Das operative EBITDA erreichte mit 264,4 Mio. EUR eine Steigerung von 4,9% gegenüber dem Vorjahresquartal. Mit Ausnahme von Nordamerika zeigten die Regionen EMEA (Europa, Mittlerer Osten und Afrika), Asien-Pazifik und Lateinamerika eine besonders gute Entwicklung.

Das Ergebnis nach Steuern lag im dritten Quartal 2020 mit 120,6 Mio. EUR unter dem Vorjahresquartal (128,4 Mio. EUR). Daraus leitet sich ein auf die Brenntag-Aktionäre entfallendes Ergebnis je Aktie von 0,76 EUR ab.

Der Free Cashflow erreichte 420,7 Mio. EUR gegenüber 245,9 Mio. EUR im dritten Quartal 2019. Dies spiegelt eine signifikante Steigerung um 71,1 % wider und unterstreicht die Finanzstärke von Brenntag.

Die Konzernbilanz spiegelt erneut die solide Finanzierung des Unternehmens wider. 

EMEA erneut mit starkem Anstieg des operativen EBITDA

Der erwirtschaftete Rohertrag von Brenntag EMEA (Europa, Mittlerer Osten und Afrika) lag mit 294,8 Mio. EUR über dem Vorjahreswert von 285,5 Mio. EUR (4,8%). Trotz Einschränkungen aufgrund der COVID-19-Pandemie verzeichnete die Region ein starkes operatives EBITDA von 112,9 Mio. EUR, was einer Steigerung von 11,3% gegenüber dem Vorjahresquartal entspricht. 

Marktumfeld in Nordamerika blieb schwierig

Im dritten Quartal 2020 war das Geschäftsumfeld in Nordamerika weiterhin schwierig und zeigte eine besondere Schwäche in der Öl- und Gasindustrie. In diesem Umfeld ging der von Brenntag North America erzielte Rohertrag um 9,3% auf 273,9 Mio. EUR zurück. Das Operative EBITDA erreichte 110,0 Mio. EUR
 (-11,7%).

Lateinamerika mit sehr starken operativen Ergebnissen

Die Region Lateinamerika verzeichnete im dritten Quartal 2020 aufgrund sich langsam erholender Volumina, gutem Margenmanagements und Kostenkontrolle ein sehr starkes operatives Ergebnis. Der Rohertrag von Brenntag von 44,5 Mio. EUR im dritten Quartal 2020 stieg um 15,7% im Vergleich zum Vorjahresquartal. Das operative EBITDA stieg mit 39,8% deutlich auf 15,1 Mio. EUR. 

Erholung der Wirtschaft in Asien-Pazifik führte zu starken Ergebnissen

Nachdem einige Länder aufgrund der COVID-19-Pandemie mehrere Monate lang im strengen Lockdown waren, erholte sich die Wirtschaft in der Region Asien-Pazifik im dritten Quartal 2020. Mit 72,5 Mio. EUR lag der Rohertrag in der Region leicht über dem Niveau des Vorjahresquartals von 68,1 Mio. EUR (12,0%). Das operative EBITDA stieg auf 33,0 Mio. EUR und lag damit deutlich über dem Wert des Vorjahresquartals (35,9%).

Ausblick für 2020

Anfang April setzte das Unternehmen die Prognose für das Geschäftsjahr 2020 aufgrund der erheblichen Unsicherheit über die künftigen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie aus. Mitte September nahm Brenntag den Ausblick für das Gesamtjahr 2020 wieder auf. Der Konzern erwartet für das Geschäftsjahr 2020 ein operatives EBITDA zwischen 1.000 und 1.040 Mio. EUR (Geschäftsjahr 2019: 1.001,5 Mio. EUR). Die neue Prognose geht davon aus, dass es keine weiteren signifikanten staatlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie und der damit verbundenen negativen Auswirkungen auf die Wirtschaft geben wird. Darüber hinaus sieht diese Prognose keine Sondereinflüsse oder wesentlichen Änderungen der aktuellen Wechselkurse im weiteren Jahresverlauf vor. Sie enthält die Beiträge zum Ergebnis aus Akquisitionen. Da die COVID-19-Pandemie höchstwahrscheinlich für den Rest dieses Jahres und auch für 2021 Auswirkungen auf die Wirtschaft haben wird, ist das vermutete Geschäftsumfeld weiterhin volatil.

*Brenntag weist das operative EBITDA vor Holdingumlagen und Sondereinflüssen aus. Holdingumlagen sind Umlagen bestimmter Kosten zwischen Holdinggesellschaften und operativen Gesellschaften. Diese Effekte gleichen sich auf Konzernebene aus. Brenntag bereinigt im operativen EBITDA zusätzlich zu den Holdingumlagen auch Aufwendungen und Erträge aus Sondereinflüssen, um die operative Geschäftsentwicklung über mehrere Berichtsperioden besser vergleichbar darzustellen und deren Erläuterung sachgerechter zu gestalten. Sondereinflüsse sind Aufwendungen und Erträge außerhalb der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit, die besonderen und wesentlichen Einfluss auf die Ertragslage haben, wie z.B. Restrukturierungsprogramme.
**Falls nichts anders angegeben, handelt es sich um wechselkursbereinigte Wachstumsraten.
***Der Rohertrag ist definiert als Umsatzerlöse abzüglich des Wareneinsatzes.

Über die Brenntag AG

Brenntag ist Weltmarktführer in der Distribution von Chemikalien und Inhaltsstoffen. Als Bindeglied führen wir unsere Lieferanten und Kunden in gewinnbringenden Partnerschaften zusammen. Unsere nahezu 17.500 Mitarbeiter stellen maßgeschneiderte Anwendungs-, Marketing- und Supply-Chain-Lösungen bereit. Die Unterstützung bei technischen Anwendungen und Formulierungen, Markt-, Branchen- und regulatorisches Know-how sowie fortschrittliche digitale Lösungen sind nur einige unserer Serviceangebote, mit denen wir ein unvergleichliches Kundenerlebnis kreieren wollen. Unser Portfolio umfasst Spezial- und Industriechemikalien und Inhaltsstoffe, die von einer erstklassigen Lieferantenbasis bezogen werden. Mit seiner langjährigen Erfahrung, globalen Reichweite und lokalen Stärke steht Brenntag an der Seite seiner Partner und steigert so ihren Erfolg. Wir sind bestrebt, im eigenen Unternehmen und in allen von uns belieferten Industrien einen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit zu leisten und ein nachhaltiges, profitables Wachstum zu erzielen. Vom Hauptsitz in Essen und von den regionalen Zentralen in Philadelphia, Houston und Singapur aus betreibt Brenntag ein einzigartiges weltweites Netzwerk mit mehr als 640 Standorten in 77 Ländern. 2019 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 12,8 Mrd. Euro (14,4 Mrd. US-Dollar). Die Brenntag-Aktie ist an der Börse Frankfurt notiert (BNR).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Brenntag AG
Messeallee 11
45131 Essen
Telefon: +49 (201) 6496-0
Telefax: +49 (208) 7828-698
https://www.brenntag.com

Ansprechpartner:
Hubertus Spethmann
Vice President Corporate Communications
Telefon: +49 (201) 6496-1732
Fax: +49 (208) 7828-7220
E-Mail: hubertus.spethmann@brenntag.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel