Posted in Allgemein

Ovesco-Gründer Prof. Dr. med. Marc O. Schurr von der Tübinger SHS zum Senior Advisor berufen

Ovesco-Gründer Prof. Dr. med. Marc O. Schurr von der Tübinger SHS zum Senior Advisor berufen Posted on 14. Oktober 2020

  • Der Tübinger Medtech-Investor SHS beruft zum 01.10.2020 den Gründer und Vorstand der Ovesco AG, Prof. Marc. O. Schurr, zum Senior Advisor
  • Schurr, erfolgreicher Medtech-Unternehmer und Professor für Experimentelle Medizin und Medizintechnik, weiß, worauf es bei klinischen Zulassungs- und Regulierungsprozessen ankommt
  • Mit Schurr gewinnt die SHS einen hochkarätigen Experten, der das Unternehmen bei weiteren Eigenkapitaltransaktionen sowie bei der strategischen Weiterentwicklung des Bestandsportfolios unterstützt

Der Tübinger Medtech-Investor sichert sich mit der Berufung von Prof. Dr. Marc O. Schurr, Gründer und Vorstand der Ovesco Endoscopy AG, Expertenwissen im Bereich medizinischer Zulassungsverfahren,  internationaler Regulierungsprozesse und minimalinvasiver Behandlungsverfahren. Aktuell ist die SHS Gesellschaft für Beteiligungsmanagement mit mehr als 300 Millionen Euro in Unternehmen der Medizintechnik und der Life-Science-Industrie investiert. Ihren Portfoliofirmen stellt die SHS vielfältiges Know-how zur Verfügung.

Seit 1993 beteiligt sich der Brancheninvestor SHS an Unternehmen der Medizintechnik und Life-Science-Industrie. Damit zählt das Tübinger Unternehmen zu den erfahrensten Kapitalgebern im deutschsprachigen Raum. Ziel der SHS ist es immer, ihre Portfoliounternehmen bei der strategischen Weiterentwicklung zu unterstützen.


„Unsere Portfoliofirmen sind in den unterschiedlichsten Bereichen der Medizintechnik tätig. Dank unseres Branchennetzwerks und unseres Boards aus externen Experten bieten wir unseren Beteiligungen qualifizierte Unterstützung bei der Unternehmensentwicklung“, sagt Hubertus Leonhardt, geschäftsführender Gesellschafter der SHS. „Professor Schurr wird für unsere Portfoliounternehmen als strategischer Sparringspartner agieren. Sein profundes Wissen im Bereich minimalinvasive Verfahren und seine Erfahrung auf dem Gebiet klinischer Zulassungsprozesse werden unseren aktuellen und zukünftigen Beteiligungen wichtige strategische Impulse geben.

Der erfolgreiche Unternehmer und Mediziner Prof. Dr. Schurr kennt die Herausforderungen der Medtech-Branche aus eigener Erfahrung. Sein Unternehmen, die Tübinger Ovesco Endoscopy AG, zählt heute zu den „Wachstumschampions“, so das Magazin Focus. Ovesco entwickelt, produziert und vertreibt Instrumente zur Behandlung des gesamten Verdauungstrakts.

Schurr hat an der Tübinger Eberhard Karls Universität Humanmedizin studiert und im Bereich Medizintechnologie promoviert. Vor der Gründung der Ovesco Endoscopy AG im Jahr 2002 leitete er das Steinbeis Transferzentrum für Gesundheitstechnologie und war parallel für die technologische Forschung an der Sektion für minimalinvasive Chirurgie der Universität Tübingen zuständig. Neben seiner Tätigkeit für Ovesco leitet Schurr ein Beratungs- und Forschungsunternehmen der Gesundheitstechnologie, die novineon Healthcare Technology Partners GmbH, die sich als Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft versteht. Schurr ist außerdem Direktor des IHCI-Instituts der Steinbeis Hochschule Berlin und dort Professor für Experimentelle Medizin und Medizintechnik.

„Die Durchführung von klinischen Forschungs- und Entwicklungsprojekten, dazu die Zulassungsprozesse und die regulatorischen Verfahren, die in jedem Land unterschiedlich sind, stellen nicht nur Medtech-Start-ups, sondern auch gestandene Mittelständler vor große Herausforderungen“, sagt Prof. Schurr, „hier braucht es nicht nur ausreichend Eigenkapital, sondern auch sehr viel Know-how und Erfahrung. Ich freue mich, wenn ich zukünftig einen Beitrag zur Weiterentwicklung der SHS-Portfoliounternehmen leisten kann.“

„Wir sind sehr zufrieden, dass die SHS eine Kapazität wie Prof. Dr. Schurr im Advisory Board willkommen heißen darf“, ergänzt Hubertus Leonhardt, „für unsere Portfoliounternehmen ist dies eine richtig gute Nachricht!“

Über die SHS Gesellschaft für Beteiligungsmanagement mbH

Die Tübinger SHS Gesellschaft für Beteiligungsmanagement investiert in Medizintechnik- und Life-Science-Unternehmen mit Fokus auf Expansionsfinanzierungen, Gesellschafterwechsel und Nachfolgesituationen. Dabei geht SHS sowohl Minderheits- als auch Mehrheitsbeteiligungen ein. Als erfahrener Brancheninvestor unterstützt das 1993 gegründete Unternehmen das Wachstum seiner Portfoliogesellschaften durch ein Netzwerk an Kooperationen, zum Beispiel bei der Einführung neuer Produkte, bei regulatorischen Themen oder beim Eintritt in weitere Märkte. Zu den europäischen Investoren der SHS-Fonds gehören etwa Pensionsfonds, strategische Investoren, Dachfonds, Family Offices, Unternehmer und das SHS-Managementteam. Das Eigenkapital-Investment der AIFM-registrierten Gesellschaft beträgt bis zu 30 Mio. EUR, darüber hinausgehende Volumina können mit einem Netzwerk von Co-Investoren umgesetzt werden. Aktuell investiert SHS aus seinem fünften Fonds. Der Fonds hat Kapitalzusagen in Höhe von über 130 Mio. Euro erhalten. Weitere Informationen: http://www.shs-capital.eu

Interesse an regelmäßigen Updates zu SHS? Abonnieren Sie unseren Newsletter!
http://www.shs-capital.eu/newsletter/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SHS Gesellschaft für Beteiligungsmanagement mbH
Bismarckstraße 12
72072 Tuebingen
Telefon: +49 (7071) 9169-0
Telefax: +49 (7071) 9169-190
http://www.shs-capital.eu/

Ansprechpartner:
Regine Hujer
SHS Gesellschaft für Beteiligungsmanagement mbH
E-Mail: tuebingen@shs-capital.eu
Norbert Kraas
Telefon: +49 172 806 1014
E-Mail: cc@shs-capital.eu
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel