Posted in Allgemein

Akku-Geräte für die Gartenarbeit setzen sich weiter durch

Akku-Geräte für die Gartenarbeit setzen sich weiter durch Posted on 15. September 2020

Mit Kabel oder Akku? Diese Frage stellt sich vielen Heim- und Hobbygärtnern, wenn sie nach den passenden Werkzeugen zum Trimmen von Hecke und Rasen suchen. „Akkubetriebene Geräte werden hier immer attraktiver. Sie sind flexibel einsetzbar und mittlerweile auch leistungsstark“, sagt TÜV Rheinland-Experte Jens Peiffer. Gerade die Ladekapazität der Akkus habe sich in den vergangenen Jahren signifikant gesteigert, so dass auch größere Gartenflächen mit einer Akkuladung bearbeitet werden können. Weitere Vorteile: Gegenüber kabelgebundenen Geräten lässt sich die Heckenschere viel flexibler und benutzerfreundlicher einsetzen. Gegenüber dem benzinbetriebenen Rasenmäher ist der Akkumäher leiser. Außerdem ist der Wartungsaufwand geringer.

Mit GS-Zeichen und Benutzerhandbuch auf der sicheren Seite

„Prinzipiell gilt bei der Wartung und Reinigung elektrischer Geräte: Kabel oder Akku raus“, rät Peiffer. Denn dann sind die Benutzer auch vor der ungeplanten Inbetriebnahme der elektrischen Schere geschützt. Stichwort Sicherheit: Hier empfiehlt TÜV Rheinland, beim Kauf auf das GS-Zeichen für „Geprüfte Sicherheit“ zu achten – und vor allem vorab einen Blick in das Benutzerhandbuch des Herstellers zu werfen. Darin ist bei den zertifizierten Geräten nicht nur der sichere Umgang beschrieben, sondern auch, welche Schutzkleidung von Brille über Handschuhe bis hin zur richtigen Hose und zu Sicherheitsschuhen benötigt wird.


Praktisch und kostensparend: Ein Akku für mehrere Geräte

Ein weiterer Aspekt, der laut Peiffer für Gartengeräte mit Akku spricht, ist, dass die Plattformtechnologie sich immer mehr durchsetzt. So lassen sich Akku und Ladegerät separat kaufen und dann für unterschiedliche Geräte und Werkzeuge eines Herstellers nutzen. Das senkt die Kosten. Dabei sollte man auf zertifizierte Produkte setzen, so dass sich Akkus beispielsweise beim Laden nicht zu stark erhitzen. Empfehlenswert ist die Beratung im Fachhandel, um zu klären, welche Ladekapazität für die Arbeiten im eigenen Garten benötigt wird und ob sich das ausgesuchte Gerät dafür überhaupt eignet.

Beispiel Roboter-Rasenmäher: Ist die Rasenfläche eben? Gibt es Engpässe zwischen Bäumen? Dies lässt sich im Profi-Gespräch vorab klären. Da Roboter-Rasenmäher oft unbeobachtet das Grün schneiden, rät der Fachmann außerdem: „Kleinkind und autonom laufendes Gerät gehören nicht gleichzeitig auf den Rasen!“ Zur Sicherheit sollte der Rasenmäher auf Zeiten programmiert werden, zu denen sich der Nachwuchs im Kindergarten oder im Bett befindet.

Über TÜV Rheinland

Sicherheit und Qualität in fast allen Wirtschafts- und Lebensbereichen: Dafür steht TÜV Rheinland. Mit mehr als 21.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 2,1 Milliarden Euro zählt das vor rund 150 Jahren gegründete Unternehmen zu den weltweit führenden Prüfdienstleistern. Die hoch qualifizierten Expertinnen und Experten von TÜV Rheinland prüfen rund um den Globus technische Anlagen und Produkte, begleiten Innnovationen in Technik und Wirtschaft, trainieren Menschen in zahlreichen Berufen und zertifizieren Managementsysteme nach internationalen Standards. Damit sorgen die unabhängigen Fachleute für Vertrauen entlang globaler Warenströme und Wertschöpfungsketten. Seit 2006 ist TÜV Rheinland Mitglied im Global Compact der Vereinten Nationen für mehr Nachhaltigkeit und gegen Korruption. Website: www.tuv.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TÜV Rheinland
Am Grauen Stein
51105 Köln
Telefon: +49 (221) 806-2148
Telefax: +49 (221) 806-1567
http://www.tuv.com

Ansprechpartner:
Ralf Diekmann
Pressesprecher Produkte und Academy & Life Care
Telefon: +49 (221) 806-1972
Fax: +49 (221) 806-1358
E-Mail: ralf.diekmann@de.tuv.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel