Posted in Medien

Corona: Schulen in der Schwebe

Corona: Schulen in der Schwebe Posted on 8. September 2020

Der Lockdown hat vielerorts zu einem Digitalisierungsschub an Deutschlands Schulen geführt. Doch es fehlt immer noch an digitaler Kompetenz bei Schülerinnen und Schülern. „Wir müssen schulisches Lernen auch in der Pandemie so organisieren, dass Lernprozesse begleitet werden und die Lernenden Feedback bekommen. Das geht insbesondere beim Fernlernen nur durch eine reflektierte Nutzung digitaler Angebote“, sagt Bildungsexpertin Birgit Eickelmann von der Universität Paderborn im Interview mit didacta und fordert ein nationales Gesamtkonzept aller Bundesländer.

Zudem seien Digitalisierungsprozesse in Schulen nur nachhaltig, wenn eine Veränderung des Lernens stattfinde und die Lehrkräfte über die entsprechenden Kompetenzen verfügten. Voraussetzung dafür sei, neben der Ausstattung, dass Lehrerinnen und Lehrer sich für das Thema begeistern. In einem weiteren Beitrag werten Fachleute der Universität Saarland außerdem digitale Bildungsangebote aus und geben einen Überblick über Anlaufstellen für Lehrkräfte.

Die neue Ausgabe mit Interviews, Fachbeiträgen und Praxistipps rund um Themen wie Künstliche Intelligenz und das digitale Lernen an Hochschulen ist ab dem 09.09.2020 als Printausgabe oder als Online-Heft erhältlich. Gleichzeitig mit didacta erscheint die halbjährliche Ausgabe didacta Digital, die Lehrkräften wertvolle Informationen zum Lehren mit digitalen Medien bietet.


Sollten Sie aus den Ausgaben zitieren, geben Sie bitte als Quelle didacta – Das Magazin für lebenslanges Lernen, Ausgabe 3/2020 bzw. didacta Digital, Ausgabe 2/2020, an.

didacta – Das Magazin für lebenslanges Lernen www.didacta-magazin.de

didacta informiert Bildungsbeauftragte und Lehrkräfte aller Schularten über die verschiedensten Aspekte des lebenslangen Lernens, von der Frühpädagogik über Schule und Hochschule bis zur Aus- und Weiterbildung. Das Magazin erscheint viermal pro Jahr. Bildungsinstitutionen erhalten didacta kostenfrei. Privatpersonen können das Magazin sowohl als Print- als auch als Online-Version abonnieren. Mit dem Gutscheincode 1806didactaPM können Sie das Magazin gratis testen, weitere Infos auf: www.didacta-magazin.de/abonnement. didacta Digital erscheint zweimal jährlich und fokussiert sich auf Trends, Technologie und Lernkonzepte rund um das digitale Lernen.

Herausgeber ist die Didacta Ausstellungs- und Verlagsgesellschaft mbH. Chefredakteur ist der renommierte Erziehungswissenschaftler Prof. Dr. Wassilios E. Fthenakis. Realisiert wird didacta von der AVR Agentur für Werbung und Produktion GmbH in München, die zugleich auch Sitz der Redaktion ist.

Über Didacta Verband e.V. – Verband der Bildungswirtschaft

Bildung ist der Schlüssel für die nachhaltige individuelle und gesellschaftliche Entwicklung. Der Didacta Verband fördert Bildung in einem starken Netzwerk.
Als Verband der Bildungswirtschaft vertritt er die Interessen von rund 260 Unternehmen und Organisationen im In- und Ausland. Er macht sich für den Einsatz qualitativ hochwertiger Lehr- und Lernmittel und eine bedarfsgerechte Einrichtung und Ausstattung aller Lernorte stark. Er bringt sich aktiv in die Debatten über die Weiterentwicklung der Bildungssysteme ein und informiert die Öffentlichkeit über wichtige Entwicklungen rund um die Bildung. Als offizieller Vertreter der deutschen Bildungswirtschaft setzt sich der DIdacta Verband für die Verbesserung der Marktchancen im nationalen und internationalen Wettbewerb ein.
Als ideeller Träger steht der Didacta Verband hinter der weltweit größten Fachmesse für Bildung: der didacta – die Bildungsmesse.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Didacta Verband e.V. – Verband der Bildungswirtschaft
Rheinstraße 94
64295 Darmstadt
Telefon: +49 (6151) 35215-0
Telefax: +49 (6151) 35215-19
http://www.didacta.de

Ansprechpartner:
Tina Sprung
Redaktionsleitung
Telefon: +49 89 419694-21
E-Mail: tsprung@avr-verlag.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel