Posted in Allgemein

Proofpoint und CyberArk bauen Partnerschaft aus und verbessern den Schutz besonders gefährdeter Mitarbeiter

Proofpoint und CyberArk bauen Partnerschaft aus und verbessern den Schutz besonders gefährdeter Mitarbeiter Posted on 4. September 2020

Proofpoint, Inc., (NASDAQ: PFPT), eines der führenden Next-Generation Cybersecurity- und Compliance-Unternehmen, und CyberArk, der globale Marktführer für Privileged Access Management, bauen ihre Partnerschaft weiter aus. Im Rahmen der jetzt getroffenen Vereinbarung erfolgt eine verbesserte Integration von Proofpoint Targeted Attack Protection mit Privileged Access Security von CyberArk. Dies ermöglicht es Unternehmen, ihre besonders gefährdeten Mitarbeiter (Very Attacked Persons, VAPs) zu identifizieren, zusätzliche Sicherheitsrichtlinien in Bezug auf den privilegierten Zugriff auf diese Nutzer anzuwenden und Phishing-Versuche zu unterbinden.

„Cyberkriminelle sind außergewöhnlich geschickt darin, Personen mit privilegiertem Zugang zu extrem sensiblen Daten ins Visier zu nehmen. Organisationen müssen folglich in der Lage sein, diese Benutzer über alle im Einsatz befindlichen Sicherheitslösungen hinweg nahtlos zu schützen“, sagt Bhagwat Swaroop, Executive Vice President of Industry Solutions and Business Development bei Proofpoint. „Die Erweiterung der bestehenden Partnerschaft mit CyberArk bietet den Sicherheitsteams eine verbesserte Erkennung und verstärkte adaptive Kontrollen, um die schwerwiegendsten Bedrohungen von heute zu verhindern. Dies ist das jüngste Beispiel für unser Engagement im Bereich der Technologiepartnerschaften; immer mit dem Ziel, Unternehmen auf der ganzen Welt Lösungen zur Verfügung zu stellen, die den Menschen in den Mittelpunkt der Cybersecurity stellen.“

Die Partnerschaft zwischen Proofpoint und CyberArk zeichnet sich auf der einen Seite durch eine Kombination mehrschichtiger Abwehrmechanismen aus, die Bedrohungen stoppen sollen, bevor sie Benutzer erreichen. Diese werden auf der anderen Seite durch Richtlinien und Kontrollen ergänzt, die die Genauigkeit der Privilegien gewährleisten. Proofpoint verhindert, dass potenziell gefährliche E-Mails im Postfach eines Benutzers landen. Darüber hinaus hilft das Unternehmen dabei, diejenigen Personen zu identifizieren, auf die die raffiniertesten und wirkungsvollsten Bedrohungen abzielen.


Die Lösung von CyberArk macht sich diese Einsicht zunutze und wendet adaptive Kontrollen und Richtlinien an, um sicherzustellen, dass diese privilegierten Benutzer nur auf genau das zugreifen können, was sie benötigen, und nicht mehr.

„Privilegierte Benutzer sind genauso anfällig für E-Mail-basierte Cyberangriffe wie jeder andere in einer Organisation. Aber die Systeme und Umgebungen, die sie verwalten, sind so geschäftskritisch, dass ein erfolgreicher Angriff verheerend sein kann“, erklärt Adam Bosnian, Executive Vice President of Global Business Development bei CyberArk. „Mit Proofpoint Targeted Attack Protection, das CyberArk Informationen über besonders häufig und geschickt attackierte, privilegierte Benutzer in einer Organisation liefert, können sofort – und automatisiert – Abhilfemaßnahmen angewendet werden, um gezielte Bedrohungen zu stoppen, bevor sie ihr Ziel erreichen können.“

Organisationen auf der ganzen Welt können jetzt eine Kombination aus Proofpoint Targeted Attack Protection (TAP) und CyberArks Privileged Access Security nutzen, um:

  • privilegierten Zugriff zu identifizieren und zu verwalten: Proofpoint TAP identifiziert VAPs innerhalb von Organisationen und gibt diese Informationen an CyberArks Privileged Access Security weiter, um die Zugriffsebene von Benutzern mit besonderer Bedrohungseinstufung zu verwalten.  
  • den privilegierten Zugriff für potenziell gefährdete Benutzer zu widerrufen: Proofpoint TAP identifiziert gefährliche Links in E-Mails, schreibt jede URL neu und bietet für jeden Benutzer eine Sandbox-Funktion im Falle eines Klicks auf einen Link. Die TAP-Erkenntnisse werden dann an CyberArk weitergeleitet und enthalten zudem auch Informationen über kritische Aktionen der Benutzer. CyberArk bietet dann eine Echtzeitkorrektur, um bestimmte Funktionen automatisch zu deaktivieren, dem Benutzer die Rechte zu entziehen oder eine Echtzeit-Passwortänderung zu erzwingen.

Weitere Informationen zur Partnerschaft von Proofpoint und CyberArk finden Sie unter https://www.proofpoint.com/us/resources/solution-briefs/threat-response-integrates-cyberark-privileged-account-security.

Weitere Informationen über Proofpoint Targeted Attack Protection (TAP) finden Sie unter https://www.proofpoint.com/de/products/advanced-threat-protection/targeted-attack-protection

Über Proofpoint

Proofpoint, Inc. (NASDAQ: PFPT) ist ein führendes Cybersicherheitsunternehmen. Im Fokus steht für Proofpoint dabei der Schutz der Mitarbeiter. Denn diese bedeuten für ein Unternehmen zugleich das größte Kapital aber auch das größte Risiko. Mit einer integrierten Suite von Cloud-basierten Cybersecurity-Lösungen unterstützt Proofpoint Unternehmen auf der ganzen Welt dabei, gezielte Bedrohungen zu stoppen, ihre Daten zu schützen und IT-Anwender in Unternehmen für Risiken von Cyberangriffen zu sensibilisieren. Führende Unternehmen aller Größen, darunter mehr als die Hälfte der Fortune-1000-Unternehmen, verlassen sich auf Proofpoints Sicherheits- und Compliance-Lösungen, bei denen der Mensch im Mittelpunkt steht, um ihre wichtigsten Risiken bei der Nutzung von E-Mails, der Cloud, Social Media und dem Internet zu minimieren.

Weitere Informationen finden Sie unter www.proofpoint.com/de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Proofpoint
Oskar-von-Miller-Ring 20
80333 München
Telefon: +49 (179) 1279657
http://www.proofpoint.com/de

Ansprechpartner:
Matthias Uhl
iCom GmbH
Telefon: +49 (89) 80090-819
Fax: +49 (89) 80090-810
E-Mail: matthias.uhl@axicom.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel