Posted in Allgemein

TÜV Rheinland: Auch Elektro-Autos müssen regelmäßig zur Hauptuntersuchung

TÜV Rheinland: Auch Elektro-Autos müssen regelmäßig zur Hauptuntersuchung Posted on 1. September 2020

Elektro-Fahrzeuge werden immer beliebter. Besonders in den vergangenen Monaten erleben Elektroautos einen regelrechten Boom. 2019 wurden in Deutschland 63.300 neu zugelassen, in den ersten acht Monaten 2020 ist diese Zahl bereits wieder erreicht. Bei allen Unterschieden haben die Stromer aber eines mit herkömmlichen Kraftfahrzeugen gemeinsam: Um die Sicherheit der Fahrzeuge zu gewährleisten, hat der Gesetzgeber auch für E-Autos die regelmäßige Hauptuntersuchung (HU) vorgeschrieben. Sie kann bundesweit an allen Servicestationen von TÜV Rheinland durchgeführt werden. Wie die Verbrenner müssen E-Fahrzeuge in der privaten Nutzung 36 Monate nach der Erstzulassung als Neufahrzeug und in der Folge alle 24 Monate zur HU. Dabei gilt: Die bei Verbrennungsmotoren verpflichtende Abgasuntersuchung ist selbstverständlich nicht erforderlich.

Fördermöglichkeiten für Neu- und Gebrauchtwagen

Käufer von E-Autos profitieren bis Ende 2021 von der Innovationsprämie, die Teil des aktuellen Konjunkturpakets ist. Neufahrzeuge werden mit bis zu 9.000 Euro bezuschusst und sind für zehn Jahre von der Kfz-Steuer befreit. Bei Plug-in-Hybrid-Autos wird der Kauf mit bis zu 6.750 Euro gefördert. Für Gebrauchtwagen gibt es ebenfalls Prämien, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind: Beim E-Auto sind es 5.000 Euro, beim Plug-in-Hybrid 3.750 Euro. Hier lohnt es, sich vor dem Kauf genau zu informieren.


E-Motor mit hoher Effizienz im Stadtverkehr

Knapp zwei Drittel der Pkw-Fahrten im Alltagsverkehr sind nach Angaben des Bundesverkehrsministeriums kürzer als 10 Kilometer. Rund 95 Prozent aller Fahrten liegen unter 50 Kilometern. Distanzen, für die ein Elektroauto eine gute Wahl ist. Bei geringen Geschwindigkeiten, beispielsweise im Stadtverkehr, besticht der E-Motor durch hohe Effizienz. Im Gegensatz zum Verbrennungsmotor kann der Elektromotor auch geringe Lastanforderungen mit hohem Wirkungsgrad bewerkstelligen. Die jeweilige Nutzung, aber auch die Temperaturen haben großen Einfluss auf die Reichweite eines E-Fahrzeugs. Wichtig: „Die Herstellerangaben zur maximalen Reichweite sind Normwerte. Wer im Winter eine längere Strecke auf der Autobahn fährt, wird deutlich früher an die Ladesäule müssen als angegeben“, sagt Dieter Lauffs, Kfz-Experte bei TÜV Rheinland.

 

Über TÜV Rheinland

Sicherheit und Qualität in fast allen Wirtschafts- und Lebensbereichen: Dafür steht TÜV Rheinland. Mit mehr als 21.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 2,1 Milliarden Euro zählt das vor rund 150 Jahren gegründete Unternehmen zu den weltweit führenden Prüfdienstleistern. Die hoch qualifizierten Expertinnen und Experten von TÜV Rheinland prüfen rund um den Globus technische Anlagen und Produkte, begleiten Innnovationen in Technik und Wirtschaft, trainieren Menschen in zahlreichen Berufen und zertifizieren Managementsysteme nach internationalen Standards. Damit sorgen die unabhängigen Fachleute für Vertrauen entlang globaler Warenströme und Wertschöpfungsketten. Seit 2006 ist TÜV Rheinland Mitglied im Global Compact der Vereinten Nationen für mehr Nachhaltigkeit und gegen Korruption. Website: www.tuv.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TÜV Rheinland
Am Grauen Stein
51105 Köln
Telefon: +49 (221) 806-2148
Telefax: +49 (221) 806-1567
http://www.tuv.com

Ansprechpartner:
Wolfgang Partz
Pressesprecher Mobilität
Telefon: +49 (221) 806-2290
E-Mail: wolfgang.partz@de.tuv.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel