Posted in Finanzen / Bilanzen

Sonova geht Herausforderungen von COVID-19 an und gibt aktuellen Ausblick für das Geschäftsjahr 2019/20

Sonova geht Herausforderungen von COVID-19 an und gibt aktuellen Ausblick für das Geschäftsjahr 2019/20 Posted on 26. März 2020

Sonova Holding AG, ein führender Anbieter von Hörlösungen, geht die sich rasch ändernde Situation aufgrund der weltweiten Verbreitung des Coronavirus (COVID-19) proaktiv an. Nach dem starken Wachstum der vergangenen zwei Jahre, zielen die Schritte darauf ab, die Wettbewerbsfähigkeit der Gruppe zu erhalten, Liquidität zu sichern und, nach Aufhebung der restriktiven Massnahmen im Zusammenhang mit COVID-19, für die erwartete Markterholung bestmöglichst positioniert zu sein. Aufgrund der deutlichen Verschlechterung des globalen Umfelds im Markt für Hörlösungen in den letzten Wochen des Geschäftsjahres 2019/20 aktualisiert Sonova den Ausblick. In Lokalwährungen erwartet die Gruppe neu ein Umsatzwachstum von rund 8% (bisherige Prognose: 9%-11%) sowie einen Anstieg beim bereinigten EBITA. Obwohl sich das Wachstum des bereinigten EBITA bis zum Beginn der Pandemie voll im Rahmen des aktualisierten Ausblicks entwickelte, ist eine genaue Schätzung für das Geschäftsjahr 2019/20 aufgrund des sich rasch verändernden Umfelds derzeit nicht möglich. 

Sonova verzeichnete in den vergangenen zwei Jahren eine starke Wachstumsdynamik und entwickelte sich bis vor kurzem deutlich über den Erwartungen, was sich in der Erhöhung des Ausblicks im Mitte Februar widerspiegelte. Die Auswirkungen der weltweiten Gesundheits- und Wirtschaftskrise infolge der COVID-19-Pandemie beeinträchtigten die Geschäftsentwicklung seit Anfang März jedoch deutlich. In vielen wichtigen Märkten wurden strenge Einschränkungen umgesetzt, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Diese Massnahmen betreffen die gesamte Hörgeräteindustrie und somit auch Sonova als Marktführer. Audiologische Fachgeschäfte – der wichtigste Vertriebskanal für Produkte und Dienstleis­tungen im Bereich der Hörversorgung – haben ihre Öffnungszeiten verkürzt oder sind vorübergehend geschlossen. Dies beeinträchtigt die Entwicklung sowohl im Audiological-Care- als auch im Hörgerätege­schäft. Zudem gehören Senioren, die einen grossen Teil der Hörgeräteträger ausmachen, bei COVID-19 zur Gruppe der besonders gefährdeten Personen und wurden zum Schutz ihrer Gesundheit aufgefordert, zu Hause zu bleiben. Darüber hinaus werden in vielen Ländern planbare Operationen verschoben, was sich auf das Cochlea-Implantate-Geschäft auswirkt.

Sonova ist als Markt- und Innovationsführer gut positioniert, um von der erwarteten allmählichen Erholung der Nachfrage zu profitieren, sobald sich die Situation wieder normalisiert. Die attraktiven Eigenschaften des Marktes für Hörlösungen bleiben trotz der vorübergehenden Auswirkungen der Pandemie intakt. Die Gruppe konzentriert sich daher darauf, verantwortungsvoll und vorausschauend Massnahmen zu ergreifen, um diese schwierige Phase zu überbrücken, die finanziellen Auswirkungen von COVID-19 zu mildern, die Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten und sicherzustellen, dass die Gruppe für die Erholung des Marktes bereit ist. Strikte Massnahmen zur Kostenkontrolle werden global umgesetzt. Dazu gehören ein Einstellungsstopp, wo verfügbar Kurzarbeit, um Arbeitsplätze und Talente langfristig zu erhalten, die Verschiebung unkritischer Ausgaben und Investitionen sowie eine starke Konzentration auf das Working Capital Management.


Gleichzeitig werden die Investitionen in Forschung und Entwicklung wie geplant fortgesetzt, um Sonovas Innovationsführerschaft im Markt für Hörlösungen für die Zukunft zu sichern.

Die Gruppe verfügt über eine gute Liquiditätslage, hat über bestehende Kreditrahmen Zugang zu Finanzierungen und prüft weitere Finanzierungsquellen. Zusätzliche Massnahmen, einschliesslich eines strikten Cash-Managements, wurden ergriffen um die Finanzkraft zu stärken. In diesem Zusammenhang hat Sonova diesen Monat sein Aktienrückkaufprogramm ausgesetzt. Die dynamische globale Entwicklung der Situation birgt weiter erhebliche Unsicherheiten. In Verbindung mit dem starken Rückgang der Nachfrage in den letzten Wochen erwartet Sonova neu ein Umsatzwachstum von rund 8% (bisherige Prognose: 9%-11%) in Lokalwährungen. Bis zum Beginn der Pandemie entwickelte sich das Wachstum des bereinigten EBITA im Rahmen des aktualisierten Ausblicks vom Februar 2020. Aufgrund des sich in den letzten Wochen rasch verändernden Umfelds und der schwierigen Situation unserer Kunden kann das Wachstum des bereinigten EBITA für das Geschäftsjahr 2019/20 derzeit jedoch nicht genau geschätzt werden. Die starken mittelfristigen Aussichten für die Gruppe bleiben intakt. Sonova veröffentlicht die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2019/20 am 19. Mai und wird zu diesem Zeitpunkt weitere Details bekannt geben.

Arnd Kaldowski, CEO von Sonova, sagt: „In diesen herausfordernden Zeiten ist es wichtig, dass wir entschlossen handeln, um die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeitenden und Kunden zu schützen sowie die Stärken von Sonova zu bewahren und die finanziellen Auswirkungen von COVID-19 so gering wie möglich zu halten. Ich bin überzeugt, dass wir diesen Sturm erfolgreich überstehen werden und der Markt sich wieder ganz erholen wird. Das Hörvermögen bleibt ein grundlegendes menschliches Bedürfnis und als solches bleiben Hörlösungen ein unverzichtbarer Bestandteil des globalen Gesundheitssektors.”
 

 

Über die Sonova Holding AG

Sonova mit Hauptsitz in Stäfa in der Schweiz ist ein führender Anbieter von innovativen Lösungen rund um das Thema Hören. Die Gruppe ist im Markt durch ihre Kernmarken Phonak, Unitron, Hansaton, Advanced Bionics und AudioNova vertreten. Sonova bietet ihren Kunden eines der umfassendsten Produktportfolios der Branche – von Hörgeräten über Cochlea-Implantate bis hin zu drahtlosen Kommunikationslösungen.

Sonova verfolgt eine einzigartige, vertikal integrierte Geschäftsstrategie. Die drei zentralen Geschäftsfelder der Gruppe – Hörgeräte, Audiological Care und Cochlea-Implantate – operieren entlang der kompletten Wertschöpfungskette im Markt für Hörlösungen. Mit über 50 Vertriebsgesellschaften und mehr als 100 unabhängigen Distributoren verfügt die Gruppe über das weitreichendste Vertriebs- und Distributionsnetzwerk der Branche. Dieses Netzwerk wird durch das Audiological-Care-Geschäft von Sonova ergänzt, welches professionelle audiologische Dienstleistungen an rund 3’500 Standorten in 19 Schlüsselmärkten anbietet.

Die 1947 gegründete Gruppe beschäftigt mehr als 14’000 engagierte Mitarbeitende und erzielte im Geschäftsjahr 2018/19 einen Umsatz von CHF 2,76 Mrd. sowie einen Reingewinn von CHF 460 Mio. Über alle Geschäftsbereiche hinweg und durch die Unterstützung der Hear the World Foundation verfolgt Sonova die Vision einer Welt, in der jeder Mensch die Freude des Hörens und damit ein Leben ohne Einschränkungen geniessen kann.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.sonova.com und www.hear-the-world.com.

Sonova Aktien (Ticker-Symbol: SOON, Valoren-Nr. 1254978, ISIN: CH0012549785) sind seit 1994 an der SIX Swiss Exchange kotiert. The securities of Sonova have not been and will not be registered under the U.S. Securities Act of 1933, as amended (the "U.S. Securities Act"), or under the applicable securities laws of any state of the United States of America, and may not be offered or sold in the United States of America except pursuant to an exemption from the registration requirements under the U.S. Securities Act and in compliance with applicable state securities laws, or outside the United States of America to non-U.S. Persons in reliance on Regulation S under the U.S. Securities Act.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Sonova Holding AG
Laubisrütistrasse 28
CH8712 Stäfa
Telefon: +41 (58) 92833-33
Telefax: +41 (58) 92833-99
http://www.sonova.com

Ansprechpartner:
Thomas Bernhardsgrütter
Director Investor Relations
Telefon: +41 (58) 92833-44
E-Mail: thomas.bernhardsgruetter@sonova.com
Patrick Lehn
Telefon: +41 (58) 92833-33
E-Mail: patrick.lehn@sonova.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel