Posted in Allgemein

Probenzufuhr optimieren – Analyseergebnisse verbessern

Probenzufuhr optimieren – Analyseergebnisse verbessern Posted on 2. Dezember 2019

Bei AHF analysentechnik erhalten ICP-Anwender Komponenten für das Probeneinbringungssystem, die perfekt auf deren Anforderungen abgestimmt sind. Die Produktauswahl umfasst Zerstäuber, Sprühkammern, Plasmafackeln (Torches), Interface-Konen usw. für sehr viele ICP-Gerätetypen – auch ältere Modelle!

Die Atomemissionsspektrometrie und Massenspektrometrie mit induktiv gekoppeltem Plasma gehören zu den wichtigsten analytischen Methoden für den Nachweis von Elementspurengehalten. Anwendung finden sie beispielsweise in der Umweltanalytik, Prozesskontrolle, Pharmaindustrie, Geochemie oder Halbleiterproduktion.

Aufgrund der großen Bandbreite an Anwendungsgebieten und Probenmatrizes werden auch unterschiedliche Anforderungen an die Komponenten des Probenzufuhrsystems des jeweiligen ICP-Geräts gestellt. Diese reichen von hochreinen, über flusssäureresistenten Materialen, bis hin zu Komponenten, die auch bei hohen Salz- und Partikelgehalten noch einwandfrei funktionieren. Auch die maximale Effizienz für Routinemessungen bei hohem Durchsatz kann das entscheidende Kriterium sein.


Damit Laboranwender die passenden Komponenten für Ihre Anwendung finden, können sie bei AHF zwischen verschiedenen Designs und Werkstoffen wählen, wie z.B. Borosilikatglas, Quarz, PEEK oder PFA. Das Sortiment umfasst Probeneinbringungskomponenten für ICP-Geräte von Agilent, Analytik Jena, HORIBA Jobin Yvon, PerkinElmer, SPECTRO, Thermo und weiteren Herstellern.

AHF berät gerne bei der Auswahl. Kunden profitieren dabei von unserer langjährigen Erfahrung auf dem Gebiet der ICP. Bei Bedarf können auch kundenspezifische Lösungen angeboten werden.

Über die AHF analysentechnik AG

Im Fokus der AHF analysentechnik AG steht die instrumentelle Analytik in Industrie und Forschung. Wir bieten ein hochwertiges Produktsortiment für die Ultraspuren- und Spektralanalytik. Dieses umfasst Laborartikel und Geräte für die Probenvorbereitung sowie verschiedenste Komponenten für spektroskopische und optische Analyseverfahren.

Wir verfügen über 30 Jahre interdisziplinären Erfahrung in der Spektroskopie. Gemeinsam mit dem Kunden wird die bestmögliche Produktlösung für seine spezifische Anwendung und Fragestellung gefunden. Durch unseren langjährigen Kontakt mit den Herstellerfirmen können wir spezielle Anforderungen und Produktdesigns direkt und flexibel abklären. Dabei sind wir nicht an einen bestimmten Hersteller gebunden und können dadurch unabhängig beraten.

Seit seiner Gründung im Jahr 1981 ist das Unternehmen in Tübingen-Pfrondorf ansässig. Es bietet seinen Mitarbeitern familienfreundliche Arbeitszeiten und wohnortnahe Arbeitsplätze.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AHF analysentechnik AG
Kohlplattenweg 18
72074 Tübingen
Telefon: +49 (7071) 970901-0
Telefax: +49 (7071) 970901-99
http://www.ahf.de

Ansprechpartner:
Manfred Klisch
Product Sales Manager
Telefon: 07071-970901-0
E-Mail: mk@ahf.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel