Posted in Ausbildung / Jobs

iPads im Fernstudium

iPads im Fernstudium Posted on 13. Mai 2019

An der Hochschule Darmstadt haben die neuen Studierenden des Master-Fernstudiengangs Zuverlässigkeitsingenieurwesen (M.Eng.) zum Start des Sommersemesters 2019 ein Apple iPad erhalten. Auf den Geräten finden sich die Lernunterlagen und verschiedene Tools, um das Fernstudium zu erleichtern. Das Tablet ermöglicht auch unterwegs ein effektives Lernen und unterstützt bei der Selbstorganisation des Studiums. Hinzu kommt die Möglichkeit schnell und unkompliziert Kontakt mit Kommilitonen und Dozenten aufzunehmen. „So ist ein iPad nicht nur für Lernzwecke eine gute Hilfe, sondern auch für das Zwischenmenschliche eine Bereicherung“, ist Studiengangsleiter, Prof. Dr. Carsten Zahout-Heil überzeugt.

Fernstudium Zuverlässigkeitsingenieurwesen (M.Eng.)

Der berufsbegleitende Masterstudiengang richtet sich an berufstätige Bachelorabsolventen der Elektro- oder Prozesstechnik, des Maschinenbaus und artverwandte Disziplinen. Das Studium bietet Ingenieuren und technischen Führungskräften die Möglichkeit, sich in dem Themenkomplex der Zuverlässigkeitstechnik, der funktionalen Sicherheit und Qualitätsmanagement weiterzubilden. Es richtet sich gerade an diejenigen, die nach ihrer ersten Bewährung in der Praxis mit dem Ziel, ihr technisches Wissen systemisch zu erweitern und interdisziplinär zu vertiefen, an die Hochschule zurückkehren. Der Abschluss Master of Engineering qualifiziert sie für die Übernahme neuer Aufgabenbereiche in ihrem Unternehmen.


Flexibel studieren

Das Fernstudium setzt sich aus ca. 75% zeit- und ortsunabhängigem Selbststudium im Wechsel mit Präsenzphasen zusammen: „Während des Selbststudiums kann man sich anhand der Lehrbriefe perfekt auf die Präsenzveranstaltungen und Prüfungen vorbereiten“, so ein Studierender im Fernmaster. Während der ca. 6 – 8 Präsenzveranstaltungen – pro Semester – an Wochenenden setzen die Fernstudierenden ihr selbst erworbenes Wissen in den gut ausgestatteten Laboren der Hochschulen in Aschaffenburg und Darmstadt um. Das Fernstudienangebot wird in Kooperation mit der Hochschule Darmstadt und dem zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund angeboten.

Vom Techniker zum Master

Neben Studieninteressierten mit einem ersten Hochschulabschluss können sich auch Techniker aus dem Bereich Elektrotechnik, Mechatronik und Maschinenbau für den Masterfernstudiengang bewerben. Sie müssen einen Vorkurs belegen und eine erfolgreiche Eignungsprüfung ablegen.

Weitere Informationen unter www.zsq-fernstudium.de und www.zfh.de/master/zuverlaessigkeit/

Über zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund

Das zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund ist eine zentrale wissenschaftliche Einrichtung des Landes Rheinland-Pfalz mit Sitz in Koblenz. Auf der Grundlage eines Staatsvertrages der Bundesländer Rheinland-Pfalz, Hessen und Saarland kooperiert es seit 1998 mit den 14 Hochschulen der drei Länder und bildet mit ihnen gemeinsam den zfh-Verbund. Darüber hinaus kooperiert das zfh mit weiteren Hochschulen aus Bayern, Berlin, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen. Das erfahrene Team des zfh fördert und unterstützt die Hochschulen bei der Entwicklung und Durchführung ihrer Fernstudienangebote. Mit einem Repertoire von über 70 berufsbegleitenden Fernstudienangeboten in betriebswirtschaftlichen, technischen und sozialwissenschaftlichen Fachrichtungen ist der zfh-Verbund bundesweit größter Anbieter von Fernstudiengängen an Hochschulen mit akkreditiertem Abschluss. Alle zfh-Fernstudiengänge mit dem akademischen Ziel des Bachelor- oder Masterabschlusses sind von den Akkreditierungsagenturen ACQUIN, AHPGS, ASIIN, AQAS, FIBAA bzw. ZEvA zertifiziert und somit international anerkannt. Neben den Bachelor- und Masterstudiengängen besteht auch ein umfangreiches Angebot an Weiterbildungsmodulen mit Hochschulzertifikat. Derzeit sind über 6.200 Fernstudierende an den Hochschulen des zfh-Verbunds eingeschrieben.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

zfh – Zentrum für Fernstudien im Hochschulverbund
Konrad-Zuse-Straße 1
56075 Koblenz
Telefon: +49 (261) 91538-0
Telefax: +49 (261) 91538-23
http://www.zfh.de

Ansprechpartner:
Ulrike Cron
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (261) 91538-24
Fax: +49 (261) 91538-724
E-Mail: u.cron@zfh.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.