Posted in Events

Galaktische Roboter und spanndende Forschungen beim FIRST® LEGO® League Finale in Bregenz

Galaktische Roboter und spanndende Forschungen beim FIRST® LEGO® League Finale in Bregenz Posted on 19. März 2019

Sechs Monate lang haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Forschungs- und Roboterwettbewerbs FIRST® LEGO® League an einem Roboter getüftelt, der verschiedene Aufgaben zum Thema „INTO ORBITSM – Leben und Reisen im Weltraum“ auf einem speziellen Spielfeld lösen muss. Zusätzlich haben sie eine innovative Lösung für ihr Forschungsprojekt erarbeitet. Die besten 27 Teams aus Deutschland, Österreich, Polen, der Schweiz, der Slowakei, Tschechien und Ungarn (zusammen „Zentraleuropa“) begegnen sich nun zum Finale am 29. und 30. März 2019 im Festspielhaus in Bregenz am Bodensee.

Beim finalen Wettbewerb Zentraleuropas werden die Leistungen der Teams aus den sieben Ländern von einer international besetzten Jury genau unter die Lupe genommen. Wenn die Teams die Juroren mit ihren bahnbrechenden Forschungspräsentationen sowie ihren ausgefallenen und ausgeklügelten Roboterkonstruktionen überzeugen, und damit eine entsprechend gute Platzierung erreichen, qualifizieren sie sich für weiterführende internationale Wettbewerbe. Das sind zum Beispiel die Weltmeisterschaft in den USA im April 2019 oder die sogenannten Open Invitationals in Izmir/Türkei, Beirut/Libanon und Montevideo/Uruguay im Sommer dieses Jahres.
Zuschauer sind herzlich eingeladen, den Wettbewerb am 30. März 2019 von 9–18 Uhr im Festspielhaus (Platz der Wiener Symphoniker 1, 6900 Bregenz, Österreich) mitzuerleben. Die Details wie Zeitplan, teilnehmende Teams und den Link zum Livestream, wird es auf der Website des FIRST® LEGO® League Finales geben.

Besondere Highlights am Wettbewerbstag sind:


  • 09:30–13:00 Uhr FIRST® LEGO® League Junior-Ausstellung (Nachwuchsprojekt für Grundschülerinnen und -schüler, die Forschungsprojekte zum Thema „MISSION MOONSM“ präsentieren)
  • 13:00–18:00 Uhr FIRST® LEGO® League Robot-Game
  • 16:55–17:15 Uhr Vorstellung beste FIRST® LEGO® League Forschungsprojekte
  • ca. 18:20 Uhr Preisverleihung

Am Förderprogramm FIRST® LEGO® League können generell Kinder und Jugendliche zwischen 9 und 16 Jahren teilnehmen. Jedes Team besteht aus 2 bis 10 Mitgliedern und wird von einem erwachsenen Coach vor und während der verschiedenen Wettbewerbe beim Forschen und Tüfteln betreut. Der internationale Forschungs- und Roboterwettbewerb setzt sich aus den vier Kategorien Robot-Game, Forschungsauftrag, Roboterdesign und Teamwork zusammen. In allen Kategorien müssen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei den verschiedenen Wettbewerbsstufen (Regionalwettbewerb, Semi Finale bis hin zum Finale) einer Jury stellen. Insgesamt 1095 Teams sind in dieser Saison bei FIRST® LEGO® League allein in Zentraleuropa angetreten, um mit ihren individuellen Ergebnissen zu überzeugen und FIRST® LEGO® League Champion Zentraleuropa zu werden.

Zusätzlich zum FIRST® LEGO® League Finale gibt es im Festspielhaus am 29. und 30. März auch ein spannendes Rahmenprogramm für Besucher/innen, bei dem es um die digitale Zukunft der Region Vorarlberg geht. Es werden sechs- bis zehnjährige Nachwuchsforscher und Roboterkonstrukteure in zwei FIRST® LEGO® League Junior Ausstellungen am Freitagnachmittag und Samstagvormittag ihre Forschungsarbeiten zum Thema „MISSION MOONSM“ präsentieren. Besucher/innen können selber praktische Erfahrungen mit dem Bau und der Programmierung von LEGO-Robotern machen. Impulsvorträge zum Thema Vorarlberg 4.0 erlauben am einen spannenden und informativen Ausblick auf neue Chancen für Region. Kurzpräsentationen zu Chancen von FIRST® LEGO® League Junior, FIRST® LEGO® League und des Pilotprojekts Robotik 4.0 für die Region Vorarlberg runden das kostenfreie Rahmenprogramm für Besucher/innen ab.

 

Über den HANDS on TECHNOLOGY e.V.

HANDS on TECHNOLOGY e.V. organisiert das FIRST® LEGO® League Finale zusammen mit der Höheren Technischen Bundeslehr- und Versuchsanstalt Bregenz (HTL) im Festspielhaus der Stadt am Bodensee.

Die HTL Bregenz ist die Höhere Lehranstalt für Elektrotechnik, Kunststofftechnik, Maschinenbau sowie Kolleg für Automatisierungstechnik für Vorarlberg und will bei ihren Schülern und Absolventinnen Begeisterung für Technik wecken.

Der gemeinnützige Verein HANDS on TECHNOLOGY e.V. aus Leipzig organisiert den internationalen Forschungs- und Roboterwettbewerb FIRST® LEGO® League für Kinder im Bereich MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) und arbeitet dabei mit einem europaweiten Netzwerk aus Regionalpartnern zusammen, welche die jeweiligen Wettbewerbe lokal ausrichten. Ziel des Bildungsprogramms FIRST® LEGO® League ist es, den Nachwuchs frühzeitig an aktuelle, global relevante Themen heranzuführen und ihn im Erlangen von Schlüsselqualifikationen des 21. Jahrhunderts zu unterstützen. Weltweit nehmen jährlich über 40.000 Teams aus 98 Ländern an FIRST® LEGO® League teil.

Allgemeine Wettbewerbsinfos www.first-lego-league.org/de/allgemeines/was-ist-fll.html

Besuchen Sie uns online www.hands-on-technology.org oder vernetzen Sie sich mit uns:
https://www.facebook.com/HANDSonTECHNOLOGY/
https://twitter.com/HANDS_on_TECH?lang=de https://www.flickr.com/people/hands-on-technology/
https://www.youtube.com/user/FLLHot

FLL Finale bei Facebook https://www.facebook.com/events/153024938913977/
#FLL #FLLFinalCE #MINT

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HANDS on TECHNOLOGY e.V.
Plautstraße 80
04179 Leipzig
Telefon: +49 (341) 246-1583
Telefax: +49 (341) 246-1585
http://www.hands-on-technology.de

Ansprechpartner:
Stefanie Sieber
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (341) 246-1583
E-Mail: ssi@hands-on-technology.org
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.