Posted in Allgemein

QIAGEN führt QCI Interpret mit Bioinformatik-Funktionen für die Verwendung bei Blutkrebserkrankungen sowie ein neuartiges myeloisches Gen-Panel für das GeneReader-NGS-System ein

QIAGEN führt QCI Interpret mit Bioinformatik-Funktionen für die Verwendung bei Blutkrebserkrankungen sowie ein neuartiges myeloisches Gen-Panel für das GeneReader-NGS-System ein Posted on 30. November 2018

QIAGEN (NYSE: QGEN; Frankfurt Prime Standard: QIA) gab heute die Einführung zweier neuartiger Produkte bekannt, die praktisch nutzbare Erkenntnisse in Bezug auf ein breites Spektrum an Blutkrebserkrankungen liefern: ein neuer Workflow für QIAGEN Clinical Insight (QCI) Interpret, eine Bioinformatik-Lösung für hämatologische Erkrankungen, und das neue QIAact Myeloid DNA UMI Panel zur Verwendung in der Forschung im Bereich der myeloischen Neoplasmen als Sample-to-Insight-Workflow für das GeneReader-NGS-System von QIAGEN.

QIAGEN ist mit seinem ipsogen-Portfolio an Molekular-Tests, von denen die meisten eine CE-Zulassung für die Verwendung in der In-vitro-Diagnostik besitzen, führend bei molekularen Tests auf Blutkrebserkrankungen. Darüber hinaus bietet QIAGEN ein sehr breites Portfolio an Lösungen für die Erforschung von Blutkrebs. Das Unternehmen verfügt über ein breites Patent- und Lizenzportfolio bei Genen, die mit Blutkrebserkrankungen in Verbindung gebracht werden. Diese neuen Lösungen sind sehr spannende Erweiterungen dieser führenden Blutkrebstests und vervollständigen das Set an Onkologie-Lösungen von QIAGEN.

QIAGEN stellt die Ergänzungen anlässlich der Jahrestagung und Messe der American Society of Hematology (ASH) vom 1. bis 4. Dezember 2018 in San Diego vor. QIAGEN-Lösungen werden in einer Vielzahl an Forschungsarbeiten genannt, die auf der ASH 2018 vorgestellt werden.


„Wir freuen uns, den bei dieser Tagung versammelten führenden wissenschaftlichen und klinischen Vertretern die neuesten ‚Sample to Insight‘-Lösungen von QIAGEN vorzustellen, die ein breites Spektrum an hämatologischen Erkrankungen abdecken. Unser QCI Interpret-Workflow ist eine äußerst leistungsstarke Bioinformatik-Lösung, die auf der Grundlage der weltweit größten Wissensbasis an Nachweisen von genomischen Varianten und Erkrankungen bessere Behandlungsentscheidungen ermöglicht“, so Thierry Bernard, Senior Vice President und Leiter des Geschäftsbereichs Molekulare Diagnostik bei QIAGEN. „Zudem führen wir das QIAact Myeloid DNA UMI Panel ein und erweitern damit das Testportfolio unseres GeneReader-NGS-Systems, um automatisierte Komplett-Workflows bereitzustellen und Krebsforschern so praktisch nutzbare Erkenntnisse zu den vielfältigen genomischen Variationen bei Blutkrebserkrankungen zu liefern. Diese neuen Produkteinführungen bekräftigen erneut unsere führende Position als Anbieter von Laborlösungen, die dazu beitragen, Behandlungserfolge zu verbessern – vor allem aber dazu, unsere Vision umzusetzen, eine Verbesserung der Lebensqualität zu erreichen.“

QIAact Myeloid Panel deckt 25 relevante Gene ab

Das neue QIAact Myeloid DNA UMI Panel für das GeneReader-NGS-System bietet einen integrierten „Sample to Insight“-Workflow für die Gene und Varianten mit der höchsten Relevanz für die Forschung im Bereich Onkologie/Hämatologie. Das in Zusammenarbeit mit international bekannten Onkologie- und Hämatologie-Experten entwickelte QIAact Myeloid Panel enthält umfassende Bioinformatik-Funktionen für die Analyse und Interpretation. Das Panel wird ab Dezember 2018 ausschließlich für Forschungszwecke zur Verfügung stehen.

Das QIAact Myeloid Panel deckt 25 hoch relevante Gene und deren Varianten ab, einschließlich Einzelnukleotid-Varianten (SNV) und Insertionen/Deletionen (InDels) mit erwiesener Bedeutung bei der klonalen myeloischen Malignität. Die Gen-Targets wurden sorgfältig nach ihrem Auftreten und ihrer Relevanz bei myeloischen Erkrankungen gemäß internationalen Referenzen und Organisationen ausgewählt. Dazu zählen die WHO (siehe die Kategorien der WHO-Klassifizierung aus dem Jahr 2016), das National Comprehensive Cancer Network (NCCN), das European LeukemiaNet (ELN), das MPN&MPNr-EuroNet und die European Society for Medical Oncology (ESMO). Zu den Gen-Targets gehören JAK2, CALR, IDH1/2, FLT3, KIT, SRSF2, TP53 und weitere Gene mit einer hohen Krebsrelevanz. Weitere Informationen zum QIAact Myeloid DNA UMI Panel finden Sie unter http://www.qiagen.com.

Das Portfolio an Technologien von QIAGEN, von NGS bis PCR, weist eine unübertroffene Breite und Tiefe auf und umfasst u. a. ein gezieltes Forschungspanel für die Verwendung auf jeder wichtigen Next-Generation-Sequencing-Plattform, das Human Myeloid Neoplasms QIASeq DNA Panel, das die Analyse von 141 Genen ermöglicht, die am häufigsten bei der Entwicklung und dem Voranschreiten von myeloischen Neoplasmen involviert sind, sowie das ipsogen JAK2 RGQ PCR Kit für den Nachweis der JAK2 V617F/G1849T-Mutation, die bei einigen Blutkrebsarten eine Rolle spielt.

QCI Interpret liefert hämatologische Erkenntnisse

Der neue Workflow für QCI Interpret trägt dem heterogenen Charakter myeloischer Malignitäten Rechnung und liefert praktisch nutzbare Informationen für die Unterklassifikation und die prognostische Beurteilung von hämatologischen Malignitäten wie z. B. Leukämie, Non-Hodgkin- und Hodgkin-Lymphomen und Multiplen Myelomen. Bei QCI Interpret handelt es sich um eine webbasierte Plattform zur Unterstützung der klinischen Entscheidungsfindung, die sich für die Auswertung von Genomvarianten im Kontext von veröffentlichter biomedizinischer Literatur, Richtlinien von Fachverbänden (AMP/ASCO/CAP und ACMG/AMP), öffentlichen und privaten Datenbanken, Arzneimittelkennzeichnungen und klinischen Studien auf die branchenführende QIAGEN Knowledge Base stützt.

Eine der größten Herausforderungen bei der Behandlung von hämatologischen Krebsarten besteht darin, mit der schnell wachsenden Zahl an wissenschaftlichen Veröffentlichungen Schritt zu halten. Die zunehmende Verwendung von Next-Generation-Sequencing (NGS) erhöht die Geschwindigkeit, mit der genetische Mutationen auf ihre klinische Relevanz charakterisiert werden, und mehr und mehr Studien untersuchen Veränderungen im Kontext einer Erkrankung, eines prognostischen Ergebnisses oder einer therapeutischen Reaktion. QCI Interpret ist eine Antwort auf die Herausforderungen, die mit dem Sammeln, dem Analysieren und der Verwendung von Daten zur Unterstützung von Behandlungsentscheidungen verbunden sind. Die Software macht die zeitraubende manuelle Suche zur Bestimmung der prognostischen oder diagnostischen Handlungsrelevanz einer Veränderung überflüssig und führt die Daten in einer Rangfolge ab der höchsten Stufe an Evidenz auf Grundlage der Handlungsrelevanz-Stufen aus den AMP/ASCO/CAP-Richtlinien von 2017 auf. Außerdem liefert QCI Interpret automatisch somatische Frequenz-Daten zu hämatologischen Krebsarten der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und kombiniert die diagnostischen Informationen zu genetischen Veränderungen der WHO mit NCCN-Richtlinien, weshalb mit QCI Interpret eine vollständige Beurteilung der Handlungsrelevanz möglich ist.

Mit einem vollständigen Hämatologie-Onkologie Workflow bietet QCI Interpret alle relevanten prognostischen und diagnostischen Informationen zu Blutkrebserkrankungen und erstellt Berichte, anhand derer Entscheidungen souveräner und effizienter getroffen werden können. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.qiagenbioinformatics.com/qiagen-clinical-insight-interpret/.

QIAGEN auf der ASH 2018

Auf dem diesjährigen Jahrestreffen der ASH werden in mehr als 19 der präsentierten Abstracts Produkte und Dienstleistungen von QIAGEN genannt. QIAGEN trifft sich mit Teilnehmern und stellt seine neuen „Sample to Insight“-Lösungen für hämatologische Krebserkrankungen und andere Anwendungen an Stand #1557 vor.

Forward-Looking Statement

Einige der Angaben in dieser Pressemitteilung können im Sinne von Section 27A des U.S. Securities Act (US-Wertpapiergesetz) von 1933 in ergänzter Fassung und Section 21E des U.S. Securities Exchange Act (US-Börsengesetz) von 1934 in ergänzter Fassung als zukunftsgerichtete Aussagen („forward-looking statements") gelten. Soweit in dieser Meldung zukunftsgerichtete Aussagen über QIAGENs Produkte, Markteinführungen, regulatorische Einreichungen, Kollaborationen, Märkte, Strategie, Steuern und operative Ergebnisse gemacht werden, einschließlich aber nicht begrenzt auf die zu erwartenden Ergebnisse für den bereinigten Nettoumsatz und den bereinigten verwässerten Gewinn je Aktie,  geschieht  dies  auf  der  Basis  derzeitiger  Erwartungen  und  Annahmen, die mit vielfältigen Unsicherheiten und Risiken verbunden sind. Dazu zählen unter anderem: Risiken im Zusammenhang mit Wachstumsmanagement und internationalen Geschäftsaktivitäten (einschließlich Auswirkungen von Währungsschwankungen und der Abhängigkeit von regulatorischen sowie Logistikprozessen); Schwankungen der Betriebsergebnisse und ihre Verteilung auf unsere Kundengruppen; die Entwicklung der Märkte für unsere Produkte an Kunden in der Akademischen Forschung, Pharma, Angewandte Testverfahren und Molekulare Diagnostik; Veränderung unserer Beziehungen zu Kunden, Lieferanten und strategischen Partnern, das Wettbewerbsumfeld, schneller oder unerwarteter technologischer Wandel, Schwankungen in der Nachfrage nach QIAGEN-Produkten (einschließlich allgemeiner wirtschaftlicher Entwicklungen, Höhe und Verfügbarkeit der Budgets unserer Kunden und sonstiger Faktoren), die Möglichkeit, die regulatorische Zulassung für unsere Produkte zu erhalten, Schwierigkeiten bei der Anpassung von QIAGENs Produkten an integrierte Lösungen und die Herstellung solcher Produkte, die Fähigkeit des Unternehmens, neue Produktideen zu entwickeln, umzusetzen und sich von den Produkten der Wettbewerber abzuheben sowie vor dem Wettbewerb zu schützen, Marktakzeptanz neuer Produkte und die Integration akquirierter Geschäfte und Technologien; und andere Faktoren, angesprochen unter „Risikofaktoren“ in Absatz 3 des aktuellen Annual Report Form 20-F. Weitere Informationen finden Sie in Berichten, die QIAGEN bei der U.S. Securities and Exchange Commission (US-Börsenaufsichtsbehörde) eingereicht hat.

Über QIAGEN N.V.

QIAGEN N.V., eine niederländische Holdinggesellschaft, ist der weltweit führende Anbieter von Komplettlösungen zur Gewinnung wertvoller molekularer Erkenntnisse aus biologischen Proben. Die Probentechnologien von QIAGEN ermöglichen die Aufreinigung und Verarbeitung von DNS, RNS und Proteinen aus Blut, Gewebe und anderen Stoffen. Testtechnologien machen diese Biomoleküle sichtbar und bereit zur Analyse. Bioinformatik-Lösungen und Wissensdatenbanken helfen bei der Interpretation von Daten zur Gewinnung relevanter und praktisch nutzbarer Erkenntnisse. Automationslösungen integrieren diese zu nahtlosen und kosteneffizienten molekularen Test-Workflows. QIAGEN stellt diese Workflows weltweit mehr als 500.000 Kunden aus den Bereichen Molekulare Diagnostik (Gesundheitsfürsorge), Angewandte Testverfahren (Hauptsächlich Forensik), Pharma (pharmazeutische und biotechnologische Unternehmen) sowie Forschung (Life Sciences) zur Verfügung. Zum 30. September 2018 beschäftigte QIAGEN weltweit rund 4.900 Mitarbeiter an über 35 Standorten. Weitere Informationen über QIAGEN finden Sie unter http://www.qiagen.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

QIAGEN N.V.
Hulsterweg 82
NL5912 Venlo
Telefon: +49 (2103) 29-0
Telefax: +49 (2103) 29-22000
http://www.qiagen.com

Ansprechpartner:
Thomas Theuringer
Associate Director Public Relations
Telefon: +49 (2103) 29-11826
Fax: +49 (2103) 29-21826
E-Mail: pr@QIAGEN.com
John Gilardi
VP Corporate Communications
Telefon: +49 (2103) 29-11711
Fax: +49 (2103) 29-11710
E-Mail: IR@qiagen.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.