Posted in Finanzen / Bilanzen

Gigaset veröffentlicht Bericht zu den ersten neun Monaten 2018

Gigaset veröffentlicht Bericht zu den ersten neun Monaten 2018 Posted on 30. November 2018
  • Konzernumsatz in den neun Monaten 2018 bei EUR 168,7 Mio.
  • Rohertragsmarge erneut gestiegen
  • Geschäftsbereiche Professional und Smart Home wachsen deutlich, Smartphones leicht unter Vorjahr
  • Außergewöhnlich heißer und langer Sommer sowie rückläufiges Marktumfeld im Bereich Phones belasten
  • Jahresausblick 2018: Erwartung für Umsatz und Free Cashflow adjustiert, EBITDA-Prognose bestätigt

Die Gigaset AG (ISIN: DE0005156004), ein international agierendes Unternehmen im Bereich der Kommunikationstechnologie, hat heute die Geschäftszahlen für das dritte Quartal und die ersten neun Monate 2018 veröffentlicht. In den ersten neun Monaten 2018 erzielte das Unternehmen einen Konzernumsatz von EUR 168,7 Mio. (Vj. EUR 188,0 Mio.). Der Rückgang ist dabei auf das anhaltend kompetitive Marktumfeld im Bereich Phones (ehem. Consumer Products) sowie den außergewöhnlich langen und heißen Sommer zurückzuführen, der eine Verlagerung von Interessen und Investitionen in Privathaushalten zur Folge hatte. Die Geschäftsbereiche Professional (ehem. Business Customers) und Smart Home (ehem. Home Networks) konnten hingegen deutliche Steigerungsraten verzeichnen. Das Geschäft mit Smartphones (ehem. Mobile Devices) blieb leicht unter dem Vorjahresniveau, ebenfalls aufgrund des sommerbedingten zurückhaltenden Konsumverhaltens in Consumer Electronics.

„Unser Geschäftsmodell ist seit jeher von einer ausgeprägten Saisonalität gekennzeichnet. Der extrem heiße und lange Sommer hat in den Bereichen Phones und Smartphones für leichte Einbußen gesorgt. Wir erwarten jedoch ein starkes Weihnachtsgeschäft“, so Klaus Weßing, CEO der Gigaset AG. „Viel wichtiger jedoch ist, dass die Transformation der Gigaset AG und der Ausbau der Zukunftsgeschäftsfelder nach Plan laufen. Professional und Smart Home wachsen deutlich. Wir sind auf dem richtigen Weg. Wir werden im Rahmen der Digitalisierung neue Geschäftsmodelle entwickeln und Gigaset zu einem integrierten Hardware-, Software- und Servicedienstleister ausbauen. Durch die Modularisierung der Produktplattform können wir unsere Effizienz steigern und Synergien heben.“


Rohertragsmarge erneut gestiegen
Das Rohergebnis erreichte im Neunmonatszeitraum 2018 EUR 87,0 Mio. (Vj. EUR 93,4 Mio.), die Rohertragsmarge legte jedoch auf 51,6 % gegenüber 49,7 % zu. Das EBITDA lag in den ersten neun Monaten 2018 mit EUR 4,5 Mio. unter dem Vergleichszeitraum (Vj. EUR 12,0 Mio.). Durch die Restrukturierung konnte der Personalaufwand deutlich um 10,1 % gesenkt werden, wohingegen die Marketing- und Repräsentationskosten vor allem für neue Produkte stiegen.

Umsatz nach Geschäftsbereichen
Im Geschäftsbereich Phones lag der Umsatz in den ersten neun Monaten 2018 bei EUR 118,2 Mio. (Vj. EUR 140,8 Mio.). Der Umsatzrückgang lag dabei im Rahmen der allgemeinen Marktentwicklung im EU4-Raum. Gigaset gelang es erneut, seinen Marktanteil im Bereich Phones auf 43,6 % gemessen am Umsatz auszubauen und somit seine Marktführerschaft im EU4-Raum zu behaupten.

Der Bereich Professional, in dem Gigaset innovative Kommunikationslösungen für Unternehmen anbietet, konnte auf Neunmonatssicht mit 8,8 % erneut deutlich auf EUR 39,5 Mio. (Vj. EUR 36,3 Mio.) wachsen. Wachstumstreiber waren vor allem Deutschland, Spanien und Italien mit DECT-Basisstationen und IP-basierten Produkten. Gigaset hat mit der Einführung der neuen Multizelle N870 pro das größte Forschungs- und Entwicklungsprojekt der letzten Jahre erfolgreich beendet und erstmals eine Enterprise-Lösung auf den Markt gebracht, die bis auf 20.000 Teilnehmer skaliert werden kann. Im Enterprise-Markt sieht das Unternehmen weiteres Umsatzpotenzial.

Der Umsatz aus dem Bereich Smartphones lag in den ersten neun Monaten 2018 mit EUR 9,2 Mio. leicht unter dem Vorjahreszeitraum (Vj. EUR 9,5 Mio.) was vor allem auf den außergewöhnlich langen und heißen Sommer 2018 zurückzuführen ist. Mit den Modellen GS100, GS180 und GS185 konnte Gigaset sein Smartphone-Portfolio im Mai 2018 deutlich ausbauen und erwartet hieraus weitere positive Wachstumsimpulse in diesem Bereich. Das Gigaset GS185 ist zudem das erste in Deutschland produzierte Smartphone. Das Alleinstellungsmerkmal sorgte für große Aufmerksamkeit im Handel und bei Kunden. Entsprechend sollen mit weiteren Produkten neue Umsatzpotenziale gehoben werden. Auch wird mit dem aktuellen Portfolio ein starkes, viertes Quartal 2018 erwartet.

Smart Home erzielte einen deutlichen Umsatzanstieg von 27,7 % auf EUR 1,8 Mio. (Vj. EUR 1,4 Mio.), Gigaset schätzt den Markt für Smart Home-Systeme und -Dienste weiter als zukunftsträchtig ein. Speziell im pflegenahen Bereich rechnet das Unternehmen mit deutlichem Potenzial und hat als eines der ersten Technologieunternehmen im vierten Quartal 2018 mit der Bewerbung spezieller Smart Care Produkte (Senioren-Assistenzsysteme) begonnen. Dieses neue Produkt belegt das Potential der Plattformstrategie sowie die Chancen, welche die Digitalisierung mit sich bringt. Aufrund des enormen Bedarfs in westlichen Industriegesellschaften erwartet das Unternehmen perspektivisch ein positives Wachstum in diesem Bereich. Durch eine ergebnisneutrale Wertberichtigung auf die Gigaset Mobile Pte. Ltd. hat sich das Eigenkapital auf EUR 9,4 Mio. (31. Dezember 2017: EUR 24,1 Mio.) reduziert.

Jahresausblick 2018: Umsatz und Free Cashflow adjustiert, EBITDA-Prognose bestätigt
Auch im Jahr 2018 setzt Gigaset seinen Fokus auf die Neuausrichtung des Unternehmens. Dies bedeutet, Gewinnung von Marktanteilen im Phones Geschäft, Ausweitung des Umsatzes bei Professional, weiterer Ausbau des Smartphone und Smart Home Geschäfts sowie die Etablierung neuer Geschäftsbereiche wie z. B. Smart Care und Smart Communications. Der Konzern erwartet daher für das laufende Geschäftsjahr:

  • Einen, aufgrund eines volatilen Jahresendumsatzes, Konzernjahresumsatz zwischen EUR 277 Mio. und 300 Mio.
  • Einen, aufgrund erheblicher Investitionen sowie nachlaufender Ausgaben für Sozialplan und zurückgestellter Beträge für Risiken aus zurückliegenden Betriebsprüfungen der Vorjahre, negativen Free Cash Flow zwischen EUR -35 Mio. bis -7 Mio. vor dem Zufluss von Finanzierungsmitteln.
  • Ein, durch weiter rückläufige Rohergebnisse im Bereich Phones, steigende Rohergebnisse im Bereich Professional und Smart Home sowie eine Ausweitung der Ausgaben für Entwicklung und Marketing geprägtes, EBITDA zwischen EUR 20 Mio. und EUR 28 Mio..
Über die Gigaset Communications GmbH

Gigaset ist ein international agierendes Unternehmen im Bereich der Kommunikationstechnologie. Die Gesellschaft ist Europas Marktführer bei DECT-Telefonen und rangiert entsprechender Weise auch international mit etwa 850 Mitarbeitern und Vertriebsaktivitäten in circa 70 Ländern an führender Stelle. Die Geschäftsaktivitäten beinhalten neben DECT-Telefonen auch ein umfangreiches Smartphone Portfolio, Cloud-basierte Smart Home Sicherheitslösungen sowie Geschäftstelefonie-Lösungen für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Gigaset Communications GmbH
Bernhard-Wicki-Str. 5
80636 München
Telefon: +49 (89) 444456866
Telefax: +49 (89) 444456933
http://gigaset.com

Ansprechpartner:
Raphael Dörr
Senior Vice President Corporate Communications & Investor Relations
Telefon: +49 (89) 444-456602
E-Mail: raphael.doerr@gigaset.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.