Posted in Medien

Telekom und zattoo gewinnen aufwendigen IPTV- und Web-TV-Test des Fachmagazins video

Telekom und zattoo gewinnen aufwendigen IPTV- und Web-TV-Test des Fachmagazins video Posted on 7. November 2018

Videostreaming liegt im Trend – web-basierte Angebote wie Netflix, Amazon Prime Video oder zattoo machen klassischen linearen TV-Programmen erfolgreich Konkurrenz. Und auch der Empfang von Fernsehangeboten ist neben Satellit, Kabel und Antenne längst auch per Internet-Leitung möglich – hier das Schlagwort „IPTV“. Doch wie steht es um die Bild- und Tonqualität solcher Dienste? Dieser Frage ist das Fachmagazin video mit einem aufwendigen Test nachgegangen.

Sieger in der Testkategorie IPTV ist die Deutsche Telekom, das am besten bewertete Web-TV-Angebot ist der Streaming-Dienst von zattoo. Im Auftrag von video hat die auf Netztests spezialisierte zafaco GmbH mit Sitz in Ismaning von Mitte September bis Mitte Oktober an Testanschlüssen in insgesamt 48 Städten über 1,1 Millionen einzelne Messwerte erfasst. Zweck der Übung: Die technische Qualität von sechs IPTV-Anbietern und acht web-basierten Streaming-Diensten zu ermitteln.

Telekom und Vodafone führen in der Testkategorie IPTV


In der Kategorie IPTV traten drei bundesweite und drei regionale Anbieter an: Die Deutsche Telekom mit ihrem Angebot, das zum Testzeitpunkt noch EntertainTV hieß, vor kurzem jedoch in Magenta TV umbenannt wurde. Außerdem Vodafone mit VodafoneTV und 1&1 mit seinem komplett neu aufgesetzten Angebot 1&1 Digital TV. Nur regional zu empfangen sind „Net TV“ des im Raum Köln/Bonn aktiven Anbieters NetCologne, „TV Home“ der zwischen Ems und Elbe, in Brandenburg und auf Rügen vertretenen EWE und „TV-Plus“ von M-Net, das neben München auch den Großraum Ulm, weitere Regionen in Bayern sowie den hessischen Main/Kinzig-Kreis versorgt. 1&1 und die drei regionalen Anbieter nutzen alle dieselbe technische Plattform – das B2B-Angebot des Schweizer Streaming-Spezialisten zattoo. Dabei fährt das Telekom-Angebot souverän den Gesamtsieg ein. Auch Vodafone erzielt die Note „sehr gut“, obwohl sein Angebot technisch schon etwas älter ist.

Da der Test-Spezialist zafaco auch noch Anschlüsse des früheren 1&1-Angebots „Digital TV – provided by Telekom“ besitzt, das auf einer älteren Telekom-Plattform basiert, hat die Redaktion dieses Angebot außer Konkurrenz mitbewertet. Dieser ältere Dienst, der bei Bestandskunden noch verbreitet ist, schneidet dabei besser ab als das neuere Angebot aus gleichem Haus. Die Tester empfehlen daher 1&1, beim neuen „1&1 Digital TV“ noch etwas nachzubessern. Wie auch die drei regionalen Anbieter erzielt 1&1 mit seinem neuen Dienst in der Gesamtwertung nur die Note „befriedigend“.

Differenziertes Bild in der Testkategorie Web-TV

In der Testkategorie Web-TV waren die Kandidaten Amazon Prime Video, Facebook, Netflix, Sky Ticket, Vimeo, Youtube, der Endkunden-Dienst von Zattoo sowie die Mediathek des ZDF. Der Anbieter Zattoo tritt dabei als Anbieter von werbefinanzierten oder gegen Monatsgebühr abonnierbaren TV-Angeboten an, stellt die dafür aufgebaute Ausspieltechnik als „B2B“-Dienst aber auch anderen Netzbetreibern zur Verfügung. Im Gegensatz zum mittelprächtigen Abschneiden der Betreiber, die den Zattoo-B2B-Dienst an ihre Kunden ausliefern, fährt das Endkundenangebot von Zattoo einen klaren Testsieg in dieser Vergleichskategorie und die Note „sehr gut“ ein.

Ebenfalls rundum überzeugend schnitt Amazon Prime Video ab (Note „sehr gut“). Dabei könnte die Bildqualität jedoch etwas besser sein – dieses Manko kompensiert Amazon dafür mit voller Punktzahl bei den Übertragungsleistungen und nicht zuletzt seinem überragenden inhaltlichen Angebot.

YouTube („sehr gut“) und Vimeo („gut“) stellen leistungsstarke Ausspielplattformen unter Beweis, verlieren jedoch bei der Bewertung ihrer Entertainment-Inhalte.

Dem neuen Streaming-Dienst des Pay-TV-Anbieters Sky, „Sky Ticket“, attestieren die Messungen insgesamt gute Bildqualität, dennoch fällt er in der Bewertung etwas hinter die vorher genannten Kandidaten zurück. Insgesamt erzielt er die Note „gut“.

Ähnliches gilt auch für Netflix: Der große Erfolg dieses Streaming-Anbieters zeigt sich in der spürbaren Auslastung seiner Ausspiel-Technik – in der Übertragungswertung erzielt Netflix nur ein durchschnittliches Ergebnis. Dank seines überragenden Inhalt-Angebots schneidet der Dienst insgesamt jedoch mit der Note „gut“ ab.

Auch Facebook präsentiert Videos in hervorragender Bildqualität. Einem besseren Gesamtergebnis steht jedoch das begrenzte Angebot an echten Entertainment-Inhalten entgegen. Dennoch erzielt auch der Social-Media-Dienst die Note „gut“.

Um auch die modernen Angebote klassischer TV-Sender mit zu berücksichtigen, nahmen die Tester auch die Mediathek des ZDF in ihren Vergleich mit auf. Die Messwerte weisen lange Reaktionszeiten vor allem in den Abendstunden auf, die Bildqualität geht aber insgesamt in Ordnung. In der Gesamtwertung erzielt auch dieses öffentlich-rechtliche Angebot noch die Note „gut“.

„Insgesamt zeigen beide Test-Disziplinen ein erfreuliches Bild“, sagt Matthias Scheffer,  Chefredakteur der video. „Gerade bei den Web-TV-Anbietern ist jedoch eine gewisse Tendenz zu beobachten, dass besonders erfolgreiche Angebote zu einer höheren Auslastung der Ausspielkapazitäten führen, was wiederum ein Stück weit zu Lasten der Bildqualität gehen kann.“ 

Die detaillierte Testauswertung ist in der aktuellen Ausgabe der video 12/2018 zu lesen.

Über video

Home und Mobile Entertainment neu erleben

Seit über 35 Jahren ist video Inspirator, Innovationsguide und kompetenter Ratgeber auf Augenhöhe mit seinen Lesern. Thematisch deckt video die faszinierende Produktwelt rund um Fernsehen, Heimkino, Surroundsound-Anlagen, multimedialer Vernetzung und Mobile ab.

video bietet Kauf- und Optimierungsempfehlungen dank der langjährigen Test- und Empfehlungskompetenz unserer anerkannten Fachredaktion. Immer am Puls der technischen Entwicklungen ist video zum Expertenmagazin sowohl für Entertainment-Enthusiasten als auch zur Beratungsinstanz im Fachhandel avanciert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH
Richard-Reitzner-Allee 2
85540 Haar bei München
Telefon: +49 (89) 25556-1101
Telefax: +49 (89) 25556-1104
http://www.weka-media-publishing.de

Ansprechpartner:
Anastasija Beller
Siccma Media GmbH
Telefon: +49 (221) 348038-33
Fax: +49 (221) 348038-41
E-Mail: beller@siccmamedia.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.