Posted in Ausbildung / Jobs

Wirtschaftssenator gratuliert zu 5 Jahren Konfuzius-Institut in Bremen

Wirtschaftssenator gratuliert zu 5 Jahren Konfuzius-Institut in Bremen Posted on 30. Oktober 2018

Am Donnerstag, dem 1. November 2018, von 17.00 bis 19.00 Uhr, feiert das Konfuzius-Institut Bremen e. V. auf Einladung des Senators für Wirtschaft, Arbeit und Häfen sein fünfjähriges Bestehen mit einer Jubiläumsveranstaltung in der Oberen Halle des Bremer Rathauses.

Das am 23. Oktober 2013 feierlich an gleicher Stelle eröffnete Konfuzius-Institut Bremen ist eine gemeinschaftliche Gründung der Hochschule Bremen und ihrer langjährigen Partneruniversität, der Capital Normal University in Beijing. Weitere Partner sind die Universität Bremen, die Jacobs University sowie der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen.

Aufgrund der langjährigen engen Beziehungen Bremens in den Bereichen Wirtschaft und Wissenschaft zu China, der Städtepartnerschaft mit der nordchinesischen Stadt Dalian und insbesondere auch der zunehmenden globalen Bedeutung des Wirtschafts- und Kulturraumes China möchten die Gründungspartner mit dem Konfuzius-Institut Bremen e. V. das Interesse für China in Bremen steigern, die China-Kompetenz in Bremen vertiefen und die Hansestadt als China-Kompetenzzentrum der Nordwestregion Deutschlands ausbauen.


Hauptaufgabe des Konfuzius-Instituts Bremen ist die Vermittlung chinesischer Sprache und Kultur. Hinzu kommt eine Schwerpunktsetzung auf wirtschaftliche und wissenschaftliche Themen mit Chinabezug durch das Institut.

In den letzten 5 Jahren hat sich das Konfuzius Institut Bremen schnell als fester Bestandteil des interkulturellen Angebotes in Bremen etabliert. Ein breit gefächertes Angebot an wissenschaftlichen Projekten, Lehrveranstaltungen, Seminaren, Vorträgen, Ausstellungen und Events (wie v.a. das jährlich durchgeführte Fest zum chinesischen Neujahr in Kooperation mit dem Übersee Museum mit jeweils über 1.000 Besucherinnen und Besuchern) und auch regelmäßige Sommercamps für bremische Schülerinnen und Schüler sowie Studierende in China sind eindrucksvoller Beleg hierfür.

Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, Martin Günthner, gratuliert zum fünfjährigen Bestehen des Instituts: „Chinas hat ambitionierte Ziele für seine eigene Entwicklung und seine Rolle in der Welt und treibt Projekte wie die Neue Seidenstraße entschieden voran. Wir tun daher gut daran, unsere Kompetenz zu diesem wichtigen Akteur und Partner auf der internationalen Bühne zu stärken. Das Konfuzius-Institut leistet hierzu in Bremen und der Region mit seinen umfassenden Angeboten und vielfältigen Themen einen wichtigen Beitrag.“

Die Vorstandsvorsitzende des Trägervereins des Konfuzius-Instituts Bremen e. V., die Rektorin der Hochschule Bremen, Prof. Karin Luckey, freut sich über den Geburtstag: „Da ich die Entwicklung des Konfuzius Instituts von der Idee, über die Gründung bis hin zum heutigen Tag intensiv begleitet habe, freue ich mich umso mehr, dass es in den letzten Jahren gelungen ist, das Institut so erfolgreich in Bremen zu etablieren. Über 800 Teilnehmende an Sprachkursen, darunter rund 150 Schülerinnen und Schüler sowie Studierende, die im Rahmen von Sommercamps in China waren oder insbesondere auch die Einrichtung des so genannten Konfuzius-Klassenzimmers am Gymnasium Horn – erst dem vierten seiner Art in Deutschland – sind hervorragende Ergebnisse. Nicht zuletzt profitiert der Wissenschaftsstandort Bremen von der Zusammenarbeit in Lehre, Forschung und Transfer. Ich danke daher sowohl den Partnern und Unterstützern, aber auch den handelnden Personen im Konfuzius-Institut selbst, für ihre engagierte Arbeit in den letzten Jahren.“

Anlässlich der Jubiläumsveranstaltung im Rathaus wird nach kurzen Grußworten von Wirtschafts-Staatsrat Ekkehart Siering, Herrn Dr. LIU Lixin (Botschaftsrat für Bildung der chinesischen Botschaft in Berlin), Frau Prof. Dr. LI Xiaojuan (Vizepräsidentin der Capital Normal University in Peking) und Frau Prof. Dr. Luckey (Rektorin der Hochschule Bremen und Vorstandsvorsitzende des Konfuzius Institut Bremen Trägervereins) Frau Prof. Dr. Doris Fischer von der Universität Würzburg einen Vortrag mit dem Titel „Systemwettbewerb oder Geschwister im Kapitalismus? Was bedeutet Chinas geo-ökonomischer Aufstieg für Europa?“ halten.
Weiterhin wird Herr Hartmut Riggers, ehemaliger Schulleiter des Gymnasiums Horn über die Einrichtung des Konfuzius Klassenzimmers und dem damit verbundenen Aufbau von Chinesisch als Abiturfach berichten.

Medienvertreterinnen und -vertreter sind herzlich eingeladen.

Als Interviewpartner stehen neben den Rednern und Referenten zur Verfügung:

Prof. Dr. Karin Luckey (Vorstandsvorsitzende)
Hochschule Bremen
Email: rektorin@hs-bremen.de
Telefon: 0421 5905-2222 (Sekretariat der Rektorin)

Herr Christian Gutschmidt (stellv. Vorsitzender)
Freie Hansestadt Bremen
Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen
Referat Internationales und Controlling
Tel. +49 421 361 6919
Mail christian.gutschmidt@wah.bremen.de

Prof. Dr. Monika Schädler (Direktorin KIB)
Hochschule Bremen
Tel. +49 (421) 5905 4123
monika.schaedler@hs-bremen.de

Prof. Dr. ZHU Jin (Direktorin KIB)
Konfuzius-Institut Bremen e.V.
Hillmannplatz 6
28195 Bremen
Tel. 0421 – 2427 6242
Email: zhu.jin@konfuzius-institut-bremen.de

Kontaktperson für Rückfragen und Anmeldungen:
Diplom-Wirtschaftssinologin Maja Linnemann, Tel. 0421-2427-6242; ml@konfuzius-institut-bremen.de

Weitere Informationen zum Konfuzius Institut Bremen unter: www.konfuzius-institut-bremen.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Bremen
Neustadtswall 30
28199 Bremen
Telefon: +49 (421) 5905-0
Telefax: +49 (421) 5905-2292
http://www.hs-bremen.de

Ansprechpartner:
Ulrich Berlin
Pressesprecher
Telefon: +49 (421) 5905-2245
Fax: +49 (421) 5905-2275
E-Mail: ulrich.berlin@hs-bremen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.