Posted in Allgemein

Caravan Salon in Düsseldorf: HJS präsentiert wirksame SCR-Nachrüstung für Reisemobile

Caravan Salon in Düsseldorf: HJS präsentiert wirksame SCR-Nachrüstung für Reisemobile Posted on 23. August 2018

Nachrüsten ist preiswerter als neukaufen. Und auch aus Sicht der Umwelt macht eine SCR-Nachrüstung von dem Mendener Unternehmen HJS Emission Technology absolut Sinn. Eine ADAC-Testreihe hat die Wirksamkeit der Technik vor kurzem unter die Lupe genommen und bestätigt die Senkung des Stickoxid-Ausstoßes.

Wenn ein Neukauf nicht in Frage kommt
Damit Wohnmobile die derzeit gültige grüne Umweltplakette erhalten, liefert HJS seit Jahren passende Partikelfilter. „Viele dieser Fahrzeuge sind quasi Familienmitglieder oder weisen nur einen sehr geringen Tachostand auf. Ein Neukauf kommt da oft einfach nicht in Frage“, sagt Philipp Schulte, Mitglied der HJS-Geschäftsführung. „Daher ist es uns ein besonderes Anliegen, auch für diese Fahrzeuge passende Lösungen zu entwickeln.“

Gute Ergebnisse bei ADAC-Test
Bereits im März dieses Jahres bestätigte der Automobil-Club im Test*, der zusammen mit dem baden-württembergischen Verkehrsministerium durchgeführt wurde, die Wirksamkeit von Prototypen einer Hardware-Nachrüstung zur Stickoxidreduzierung an verschiedenen Fahrzeugmodellen. Der von HJS nachgerüstete Fiat Ducato 130 Multijet 2,3 D, senkt nach der SCR- Nachrüstung den Stickoxid-Ausstoß deutlich. Bei betriebswarmem Motor sanken die Stickoxide im Stadtverkehr um 68 Prozent, während außerorts sogar 82 Prozent erreicht werden konnten. Von allen vier getesteten Nachrüstsystemen benötigte das HJS SCR-System hierfür den niedrigsten Kraftstoffmehrverbrauch von lediglich einem Prozent (0,07l/100km).


Trotz der getesteten Wirksamkeit fehlen derzeit allerdings noch die politischen Rahmenbedingungen für eine gesetzlich akzeptierte Nachrüstung. Wohnmobile bis einschließlich der Abgasnorm Euro 5 müssen nicht unbedingt veraltet sein denn Fahrverbote für ältere Dieselfahrzeuge lassen sich durch eine Nachrüstung vermeiden.

HJS Emission Technology präsentiert die Lösung vom 25. August bis zum 2. September 2018 auf dem Caravan Salons in Düsseldorf (Halle 13, Stand A93).
 

*Alle Infos zum veröffentlichten Test unter: https://www.adac.de/…

Über die HJS Emission Technology GmbH & Co. KG

Als mittelständisches Unternehmen mit Sitz in Menden/Sauerland steht die 1976 gegründete HJS Emission Technology GmbH & Co. KG für langjährige Erfahrung und Kompetenz im Bereich der Abgasnachbehandlung. Rund 400 Mitarbeiter entwickeln, fertigen und vermarkten modulare Systeme zur Reduzierung von Schadstoffemissionen. Die innovativen Umweltschutz-Technologien kommen sowohl in der Erstausrüstung als auch in der Nachrüstung bei Pkws, leichten bis schweren Nutzfahrzeugen sowie bei mobilen und stationären Anwendungen im Non-Road-Bereich zum Einsatz. Neben Systemen für Otto-Motoren bietet HJS heute vor allem Lösungen für Dieselmotoren an – insbesondere zur Minderung von Rußpartikeln und Stickoxiden. Mit umfangreichen Patentrechten für DPF® (Diesel-Partikelfilter) und SCRT® (Selective Catalytic Reduction Technology) setzt HJS national und weltweit Maßstäbe.

HJS Emission Technology GmbH & Co. KG, Sitz Menden, AG Arnsberg, HRA 4722, Geschäftsführer: Hermann J. Schulte

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HJS Emission Technology GmbH & Co. KG
Dieselweg 12
58706 Menden
Telefon: +49 (2373) 987-0
Telefax: +49 (2373) 987-199
http://www.hjs.com

Ansprechpartner:
Annette Ritz
Telefon: +49 (2373) 987218
E-Mail: Annette.Ritz@hjs.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.