Posted in Allgemein

Biozide effizienter einsetzen

Biozide effizienter einsetzen Posted on 7. Juni 2018

Der Biozid-Markt befindet sich aufgrund aktueller Gesetzgebung im steten Wandel. So wird die Verwendung vieler Biozide in Produkten wie Farben und Lacken für Endanwender immer weiter reglementiert. Vink Chemicals empfiehlt Biozid-Anwendern daher verstärkt den effizienteren Biozid-Einsatz anzustreben, um auch mit geringeren Biozid-Dosierungen die erforderliche Produktkonservierung zu erreichen.

Für einen effizienten Einsatz von Bioziden sollte vor allem die Betriebshygiene mit einem kontinuierlichen Hygienemonitoring überwacht und beurteilt werden. Biozide können dann sowohl gezielter als auch wirtschaftlicher eingesetzt werden.

Vink Chemicals bietet Hygieneaudits, Beratung und maßgeschneiderte Betriebshygiene-Konzepte für seine Kunden an. Ziele dieser Maßnahmen sind ein besseres Hygieneniveau in den Betrieben, schnellere und bessere Wareneingangskontrollen, optimierter Biozid-Einsatz, weniger Ausschuss und geringere Kosten. Für das Hygienemonitoring empfiehlt Vink Chemicals Echtzeit-Analysekits, die auf einer ATP-basierten Reaktion (ATP = Adenosintriphosphat) mit geringem Aufwand eine Beurteilung des hygienischen Zustandes der Produktionsanlagen ermöglichen. Werden Farben und Lacke zum Beispiel unter hygienisch besseren Bedingungen produziert und abgefüllt, kann die erforderliche Topfkonservierung optimiert dosiert werden. Das senkt die Kosten und ist gut für die Umwelt.


Test-Kits liefern wertvolle Daten

Die ATP-Tests sind einfach anzuwenden und erlauben die zuverlässige Bestimmung der wichtigsten produktschädigenden Mikroorganismen an jedem Ort und in fast jedem Probenmaterial binnen weniger Minuten. Für den Test wird das von vorhandenen Mikroorganismen gebildete ATP in einer einfachen biochemischen Reaktion mit dem Enzym Luciferase zur Lichtemission angeregt und kann durch das ATP-Analytikgerät der zweiten Generation nachgewiesen werden. Auch die Differenzierung in tote und lebende Zellen ist möglich. Sechs effiziente Test-Kits ermöglichen die schnelle Beurteilung des Hygienezustandes von Wasser, Kühlwasser, Abwässern, industriellen Prozess- und Metallbearbeitungsflüssigkeiten, Produktproben sowie Öl und Treibstoffen.

Eine weitere quantitative Bestimmung spezifischer Bakterien, Hefen und Pilze kann mit fertigen agar-beschichteten Dip-Slides erfolgen. Mit ihnen nimmt man einfache Abklatschproben von Oberflächen oder taucht sie in das Probematerial, um nach kurzer Bebrütung von bis zu drei Tagen die gebildeten Kolonien auszuzählen.

Anhand der Testergebnisse kann beurteilt werden, welche Maßnahmen ergriffen werden müssen: Warenzurückweisung, Biozideinsatz oder eine Reinigung der Produktionsanlagen mit den Vinkocide Systemreinigern. Diese sind in der Lage, anders als herkömmliche Reinigungsmittel, die oftmals nur die Oberflächen der Biofilme desinfizieren, Biofilme abzulösen und auszutragen. So sorgen die Systemreiniger von Vink Chemicals für eine echte, nachhaltige Reinigung der Anlagen mit Langzeiteffekt.

Über VINK CHEMICALS GmbH & Co.KG

Die Vink Chemicals GmbH & Co.KG entwickelt und formuliert individuelle Biozide in Chargengrößen von bis zu 20 Tonnen pro Batch. 21 Spezialisten sind in Kakenstorf für den Vertrieb, den Rohstoffeinkauf, die Produktentwicklung im eigenen F&E-Labor und für die Produktionsanlagen zuständig. Das Produktionsvolumen von 12.000 Tonnen im Jahr umfasst die komplette Palette der bekannten Biozide für die Topf- und Filmkonservierung von Farben und Lacken, aber ebenso für Wasserbehandlung, Kühlschmierstoffe, Bauchemie, Wasch-, Reinigungs- und Desinfektionsmittel oder die Polymerindustrie. Vink Chemicals ist in Europa, Afrika und Asien aktiv.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VINK CHEMICALS GmbH & Co.KG
Eichenhöhe 29
21255 Kakenstorf
Telefon: +49 (4186) 88797-0
Telefax: +49 (4186) 88797-10
http://vink-chemicals.de

Ansprechpartner:
Vanessa Böse
Public Relations
Telefon: +49 (4181) 92892-39
E-Mail: vb@koehler-partner.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.