Posted in Allgemein

TÜV Rheinland: ISO 27001 unterstützt bei der Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung in Unternehmen

TÜV Rheinland: ISO 27001 unterstützt bei der Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung in Unternehmen Posted on 15. Mai 2018

Am 25. Mai 2018 ist die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) für Unternehmen wirksam. Unternehmen müssen ab diesem Tag entsprechende Maßnahmen umgesetzt haben, um die Verordnung zu erfüllen. Dabei formuliert die DSGVO in Artikel 1 ein wichtiges Ziel: Das Recht natürlicher Personen und insbesondere deren Recht auf Schutz personenbezogener Daten sicherzustellen. Für das Erreichen dieses Ziels sind Unternehmen gefordert, verschiedene Maßnahmen umzusetzen. So gilt es für jene Aktivitäten, bei denen personenbezogene Daten in irgendeiner Weise verarbeitet werden, Prozesse und Verantwortlichkeiten zu definieren und diese zu dokumentieren. „Die Definition von Abläufen und zugehörigen Verantwortlichkeiten sowie die Dokumentationspflicht sind typische Anforderungen an ein Managementsystem“, erklärt Sven Reinhold, Auditor für die ISO 27001 bei TÜV Rheinland. Entsprechend fordert die DSGVO nicht weniger als den Aufbau eines Datenschutz-Managementsystems, das dabei unterstützt, personenbezogene Daten zu sichern.

Beim Aufbau dieses Datenschutz-Managementsystems haben es Unternehmen einfacher, wenn Sie bereits ein Managementsystem einsetzen. Dieses kann als Schablone für ein Datenschutzmanagementsystem dienen und bei der Erfüllung der DSGVO helfen. Ein Qualitätsmanagementsystem nach ISO 9001 bietet hierfür eine Grundlage. Insbesondere aber ist die ISO 27001 für Informationssicherheit eine optimale Basis, an die das Datenschutz-Managementsystem anknüpfen kann.

Inhaltliche Schnittstellen zwischen ISO 27001 und DSGVO


Das Informationssicherheits-Managementsystem nach ISO 27001 liefert zum einen strukturelle Anhaltspunkte, wie ein Datenschutz-Managementsystem aufgebaut werden kann. Zum anderen existieren auch inhaltliche Schnittstellen zwischen der ISO 27001 und der DSGVO, die einen effizienteren Aufbau eines Datenschutz-Managementsystems begünstigen. Unternehmen, die beispielsweise die ISO 27001 eingeführt haben, verfügen bereits über eine Klassifikation ihrer Daten. Diese werden – je nach Datenwert und Eintrittswahrscheinlichkeit eines Vorfalls – bestimmten Risikoklassen zugeordnet. „Ein solches Raster hilft natürlich dabei, auch die Anforderungen der DSGVO zu erfüllen, die eine ähnliche Klassifizierung personenbezogener Daten fordert“, erläutert Sven Reinhold.

Auch unterstützt die ISO 27001 bei der Erfüllung von DSGVO-Vorgaben, die sich auf die Lieferanten eines Unternehmens beziehen. Die ISO 27001 sieht in A. 15. Lieferantenbeziehung vor, dass Unternehmen Checks bzw. Audits bei ihren Lieferanten durchführen müssen, um Informationssicherheit über ihre eigene Unternehmensgrenze hinaus sicherstellen zu können. Diese ISO 27001-Anforderung kommt der DSGVO sehr entgegen, die ebenfalls Unternehmen verpflichtet, dass die DGSVO bei ihren Auftragsverarbeitern umgesetzt wird.

Unternehmen haben demnach bei der Umsetzung der DSGVO Vorteile, wenn sie bereits die ISO 27001 einsetzen. Aber auch der umgekehrte Weg ist denkbar. „Für Unternehmen, die bereits Maßnahmen zur Erfüllung der DSGVO umgesetzt haben, ist es einfacher, auch einige ISO 27001-Kriterien zu erfüllen“, erklärt Sven Reinhold abschließend. Entsprechend unterstützt die DSGVO Unternehmen bei der Einführung eines Informationssicherheits-Managementsystems nach ISO 27001.

Weitere Informationen zum Thema Informationssicherheit nach ISO 27001 auf www.tuv.com/ISO27001

Über TÜV Rheinland

TÜV Rheinland ist ein weltweit führender unabhängiger Prüfdienstleister mit 145 Jahren Tradition. Im Konzern arbeiten über 20.000 Menschen rund um den Globus. Sie erwirtschaften einen Jahresumsatz von knapp 2 Milliarden Euro. Die unabhängigen Fachleute stehen für Qualität und Sicherheit von Mensch, Technik und Umwelt in fast allen Wirtschafts- und Lebensbereichen. TÜV Rheinland prüft technische Anlagen, Produkte und Dienstleistungen, begleitet Projekte, Prozesse und Informationssicherheit für Unternehmen. Die Experten trainieren Menschen in zahlreichen Berufen und Branchen. Dazu verfügt TÜV Rheinland über ein globales Netz anerkannter Labore, Prüfstellen und Ausbildungszentren. Seit 2006 ist TÜV Rheinland Mitglied im Global Compact der Vereinten Nationen für mehr Nachhaltigkeit und gegen Korruption. Website: www.tuv.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TÜV Rheinland
Am Grauen Stein
51105 Köln
Telefon: +49 (221) 806-2148
Telefax: +49 (221) 806-1567
http://www.tuv.com

Ansprechpartner:
Antje Golbach
Pressesprecherin Systeme
Telefon: +49 (221) 806-4465
E-Mail: Antje.Golbach@de.tuv.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.