Posted in Kooperationen / Fusionen

Knorr-Bremse Nordic Rail Services verkauft seinen Geschäftsbereich Swedtrac in Schweden an Stadler

Knorr-Bremse Nordic Rail Services verkauft seinen Geschäftsbereich Swedtrac in Schweden an Stadler Posted on 18. Januar 2018

Knorr-Bremse Nordic Rail Services AB, eine Tochtergesellschaft von Knorr-Bremse, verkauft sein Dienstleistungsunternehmen Swedtrac an Stadler Service Sweden AB, ein Tochterunternehmen von Stadler. Die beiden Unternehmen haben eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet. Der Abschluss der Transaktion wird für Ende des 1. Quartals 2018 erwartet.

Knorr-Bremse nimmt eine strategische Neuausrichtung seiner Fahrzeugdienstleistungen auf dem schwedischen und skandinavischen Markt vor. „Wir konzentrieren uns weiterhin auf unsere Kernkompetenzen als Schlüssellieferant für die Eisenbahnbranche – das Angebot von Subsystemen und Komponenten sowie der zugehörigen Dienstleistungen. Für einen führenden unabhängigen Hersteller von Schienenfahrzeugen wie Stadler wird Swedtrac einen wesentlichen Mehrwert schaffen und die Entwicklung des Unternehmens vorantreiben. Knorr-Bremse und Stadler pflegen seit vielen Jahren gute Geschäftsbeziehungen auf allen Ebenen. Daher wird Knorr-Bremse auch in Zukunft Swedtrac für die Fahrzeugsanierungen mit Subsystemen unterstützen“, erklärt Klaus Deller, Vorstandsvorsitzender der Knorr-Bremse AG und verantwortlich für die Division Systeme für Schienenfahrzeuge.

Swedtrac ist mit 106 Mitarbeitern einer der führenden Anbieter von Fahrzeugdienstleistungen für skandinavische Bahnbetreiber und Fahrzeughalter. Knorr-Bremse Nordic Rail Services AB in Lund, Schweden, hat die SWT Swedtrac Sverige AB im Jahr 2013 erworben. Das Unternehmen ist auf Modernisierungen, Sanierungen, Überholungen und Instandsetzungen kompletter Fahrzeuge spezialisiert. Jürg Gygax, Executive Vice President der Stadler Service AG, betont die Bedeutung von Swedtrac für Stadler: „Stadler Service ist stolz darauf, mit dieser Übernahme seine Modernisierungsaktivitäten bestehender Fahrzeugflotten auszubauen. Dies ist der perfekte Weg, unser Know-how über eine breite Modellpalette von kompletten Zügen einzubringen und für noch mehr Kundennähe zu sorgen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den Swedtrac-Spezialisten und heißen sie herzlich willkommen.“


Knorr-Bremse ist seit 1919 in Schweden vertreten mit aktuell drei Standorten: Knorr-Bremse Nordic Rail Services in Lund (Zentrale), Swedtrac in Tillberga und Kalmar Tagkompetens in Kalmar. Knorr-Bremse Nordic Rail Services AB wurde im Jahr 2002 gegründet (vormals NAF, gegründet 1936) als Tochterunternehmen von Knorr-Bremse. Das Unternehmen verantwortet das gesamte Produkt- und Dienstleistungsportfolio von Knorr-Bremse für den Bereich Systeme für Schienenfahrzeuge in Skandinavien.

Über die Knorr-Bremse AG

Knorr-Bremse ist der führende Hersteller von Bremssystemen und Anbieter weiterer Subsysteme für Schienen- und Nutzfahrzeuge mit fast 5,5 Mrd. Euro Umsatz im Jahr 2016. Rund 25.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 30 Ländern entwickeln, fertigen und betreuen Brems-, Einstiegs-, Steuerungs- und Energieversorgungssysteme, Klimaanlagen, Assistenzsysteme und Leittechnik sowie Lösungen für die Antriebs- und Getriebesteuerung. Als technologischer Schrittmacher leistet das Unternehmen seit 1905 mit seinen Produkten einen maßgeblichen Beitrag zur Sicherheit auf Schiene und Straße. Mehr als eine Milliarde Menschen weltweit vertrauen Tag für Tag den Systemen von Knorr-Bremse.

Die Stadler Rail AG baut seit 75 Jahren Züge. Dieser Systemanbieter von Lösungen für den Schienenfahrzeugbau hat seinen Hauptsitz in Bussnang in der Ostschweiz und beschäftigt mehr als 7.000 Mitarbeiter in verschiedenen Produktions-, Service- und Engineering-Standorten in der Schweiz, Deutschland, Spanien, Polen, Ungarn, der Tschechischen Republik, Weißrussland und den Vereinigten Staaten. Service-Standorte werden auch in Ländern wie Algerien, Dänemark, Frankreich, Italien, den Niederlanden, Norwegen, Russland, Schweden und dem Vereinigten Königreich betrieben.

Stadler bietet eine umfassende Produktpalette in den Segmenten Schwer- und Stadtverkehr: Hochgeschwindigkeitszüge, Intercity-Züge, Regional- und Schnellbahnen, U-Bahnen und Straßenbahnen.

Darüber hinaus fertigt Stadler Streckenlokomotiven, Rangierlokomotiven und Reisezugwagen, darunter die leistungsstärkste dieselelektrische Lokomotive Europas. Stadler ist der weltweit führende Hersteller im Bereich der Zahnradfahrzeuge.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Knorr-Bremse AG
Moosacher Straße 80
80809 München
Telefon: +49 (89) 3547-0
Telefax: +49 (89) 3547-2767
http://www.knorr-bremse.de

Ansprechpartner:
Eva Doppler
Corporate Communications
Telefon: +49 (89) 35471498
Fax: +49 (89) 444454-193
E-Mail: eva.doppler@knorr-bremse.com
Alexandra Bufe
Head of Corporate Communications
Telefon: +49 (89) 3547-1402
E-Mail: alexandra.bufe@knorr-bremse.com
Marina Winder
Leiterin Kommunikation & PR
Telefon: +41 (71) 62631-57
E-Mail: marina.winder@stadlerrail.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.