Posted in Events

INNONET präsentiert Trends in Kunststoff

INNONET präsentiert Trends in Kunststoff Posted on 7. November 2017

Fachliches gepaart mit einem Blick über den Kunststofftellerrand, das ist der Innovationstag des INNONET Kunststoff. Zur aktuellen Ausgabe der hochkarätigen Veranstaltung trifft sich die Fachwelt am Donnerstag 23.11.2017 von 12 bis 18 Uhr im Plastics InnoCentre in Horb am Neckar.

Das INNONET Kunststoff wächst, und mit ihm seine Expertise. Als mitgliederstärkstes Kunststoff-Netzwerk im süddeutschen Raum bündelt das INNONET Kunststoff aktuell das Knowhow von mehr als 100 Unternehmen und vernetzt die Branche. Die Kunststoffwelt ist Dynamik pur! Nur wenige Wochen nach Torschluss der FAKUMA, der Weltleitmesse für industrielle Kunststoffverarbeitung in Friedrichshafen am Bodensee, greift das INNONET Kunststoff bewusst und sehr explizit aktuelle Trends und Brennpunktthemen aus der Branche auf.

Die INNNONET Kunststoff-Mitglieder sind teilweise marktführend, deutschlandweit wie international. Entsprechend fachlich versiert und interessant präsentiert sich das Programm des Innovationstags: Globale Entwicklungen in der Kunststoffindustrie und die damit verbundenen Konsequenzen für die Verarbeitung in Deutschland, neue Materialien für die Branche, aktuelle Leichtbautrends beim Spritzgießen und textile Verstärkungsstrukturen für biologisch inspirierte Baustrukturen stehen als fachliche Schwerpunkte auf der Agenda der aktuellen Ausgabe der Veranstaltung. Das Renommee des Innovationstags als ultimativer Branchentreff im süddeutschen Raum begründet sich nicht nur auf den stets hohen fachlichen Anspruch seines Programms, sondern basiert auch auf seinem visionären Charakter. Erfolgreiches Chancen- und Risikomanagement in Zeiten multipler und komplexer Herausforderungen ist der Titel des Beitrags mit dem Prof. Dr. Tobias Popović, Ethikbeauftragten und Co-Leiter des Zentrums für Nachhaltiges Wirtschaften und Management (ZNWM) an der Hochschule für Technik in Stuttgart, einen Blick in die unternehmerische Zukunft wagt. 


Netzwerken ist Trumpf! Der Innovationstag ist bekannt als Kommunikationsplattform und Ideenschmiede für innovative Projekte in der Kunststoffbranche. Ergänzend zum hochkarätigen Programm präsentieren Netzwerkunternehmen in der begleitenden Ausstellung Produkte und Dienstleistungen im Plastics im InnoCentre, der Heimat des INNONET Kunststoff, im Horber Innovationspark der ehemaligen Hohenbergkaserne.

Anmeldungen zur Veranstaltung sind noch möglich. Kontakt: Nadine Kaiser, Telefon: 07231/154 369-5, kaiser@innonet-kunststoff.de

Unternehmensnetzwerk INNONET Kunststoff

Das INNONET Kunststoff ist mit mehr als 100 Mitgliedern das größte, unternehmensgetriebene Kunststoffnetzwerk in Süddeutschland und verbindet die Kunststoffbranche mit dem benachbarten Ausland. Die Initiative des Technologiezentrums Horb als Träger und der Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald GmbH (WFG) veranstaltet jährlich mehrere Netzwerktreffen und Fachveranstaltungen. Das INNONET wurde einst auf Initiative regionaler Unternehmen gegründet.

Weitere Informationen finden Sie unter www.innonet-kunststoff.de.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Wirtschaftsförderung Zukunftsregion Nordschwarzwald GmbH
Westliche Karl-Friedrich-Straße 29-31
75172 Pforzheim
Telefon: +49 (7231) 154369-0
Telefax: +49 (7231) 154369-1
http://www.nordschwarzwald.de

Ansprechpartner:
Holger Rothfuß
Telefon: +49 (7441) 9205092
Fax: +49 (7231) 15436-904
E-Mail: Rothfuss@nordschwarzwald.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.