Posted in Allgemein

Gartengeräte: Akkus sind starke Alternative zu Netzkabel und Benzin

Gartengeräte: Akkus sind starke Alternative zu Netzkabel und Benzin Posted on 5. September 2017

Ob Heckenschere, Rasentrimmer oder Rasenmäher: Nahezu jedes motorbetriebene Gartengerät gibt es auch mit Akkuantrieb. „Die Technik erlaubt Gartenarbeit ohne lästige Kabel, Lärm oder Benzingestank“, sagt Jens Peiffer, Produktprüfer bei TÜV Rheinland. Benzinmotoren sind vergleichsweise laut und in ihrer Leistung für durchschnittliche Gärten häufig überdimensioniert. Die vielen mechanischen Bauteile sind zudem defektanfällig. Geräte mit Netzkabel sind oft unpraktisch, die langen Kabel verfangen sich leicht und sind eine mögliche Stolperfalle.

Akkus sind pflegeleicht und zuverlässig

Für die meisten Anwendungen im heimischen Garten reichen Leistung, Laufzeit und Langlebigkeit der Akkus völlig aus. „Wer viel zu tun hat, kauft ein Gerät mit wechselbarem Akkusystem und Extraakku. Dann kann der eine Akku laden, während der andere im Gerät arbeitet“, so Jens Peiffer. Wer sich für Gartengeräte eines einzigen Herstellers entscheidet, kann die Akkus oft in mehreren Geräten einsetzen, das spart Kosten. Dank Steuerungselektronik in den Akkus und Ladegeräten sind die häufig verbauten Lithium-Ionen-Akkus zudem pflegeleicht. Beim Laden und Arbeiten sollte die Umgebungstemperatur allerdings nicht unter den Gefrierpunkt fallen, sonst leidet die Akkukapazität. Die grundlegende Sicherheit und Funktion der Akkus wird von TÜV Rheinland unabhängig geprüft und bescheinigt, für Verbraucher erkennbar am GS-Zeichen für „geprüfte Sicherheit“.


Stimmt die Ergonomie?

„Im Idealfall sollten Verbraucher die Handhabung der Gartengeräte vor dem Kauf einmal üben“, betont Peiffer. Gelingt der Ein- und Ausbau des Akkus einfach? Sind die recht schweren Akkus im Gerät so platziert, dass ein sicheres, ermüdungsfreies Arbeiten möglich ist? Gartentechnik vom Discounter muss nicht schlechter sein als Markenware. Allerdings ist die Versorgung mit Ersatzteilen oder zusätzlichen Akkus häufig eingeschränkt – was die Freude am elektrischen Helfer langfristig trüben kann.

Über TÜV Rheinland

TÜV Rheinland ist ein weltweit führender unabhängiger Prüfdienstleister mit 145 Jahren Tradition. Im Konzern arbeiten 19.700 Menschen rund um den Globus. Sie erwirtschaften einen Jahresumsatz von über 1,9 Milliarden Euro. Die unabhängigen Fachleute stehen für Qualität und Sicherheit von Mensch, Technik und Umwelt in fast allen Wirtschafts- und Lebensbereichen. TÜV Rheinland prüft technische Anlagen, Produkte und Dienstleistungen, begleitet Projekte, Prozesse und Informationssicherheit für Unternehmen. Die Experten trainieren Menschen in zahlreichen Berufen und Branchen. Dazu verfügt TÜV Rheinland über ein globales Netz anerkannter Labore, Prüfstellen und Ausbildungszentren. Seit 2006 ist TÜV Rheinland Mitglied im Global Compact der Vereinten Nationen für mehr Nachhaltigkeit und gegen Korruption. www.tuv.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TÜV Rheinland
Am Grauen Stein
51105 Köln
Telefon: +49 (221) 806-2148
Telefax: +49 (221) 806-1567
http://www.tuv.com

Ansprechpartner:
Rainer Weiskirchen
Pressesprecher
Telefon: +49 (911) 655-4230
Fax: +49 (911) 655-4235
E-Mail: rainer.weiskirchen@de.tuv.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.