Posted in Ausbildung / Jobs

Werkstattcamp im Sommer und Sommerschule: Die Sommerferien gut genutzt

Werkstattcamp im Sommer und Sommerschule: Die Sommerferien gut genutzt Posted on 4. September 2017

Staatssekretärin Katrin Schütz besucht am 04. September die Bil-dungsakademie der Handwerkskammer Karlsruhe. Dabei ging es ihr an diesem Vormittag besonders um zwei Projekte für Jugendliche:
Das zweiwöchige Werkstattcamp im Sommer und die Sommerschule.

Das Werkstattcamp ist eine Maßnahme zur Berufsorientierung in der Regel für die Klassen 8-10 von Werkrealschulen, Gemeinschaftsschu-len und Realschulen. In den Werkstätten der Bildungsakademie können sich Jugendliche unter Anleitung von Ausbildungsmeistern dabei in mehreren verschiedenen Berufen ausprobieren. Im Laufe eines Schul-jahres nehmen diese Chance mehr als 800 Jugendliche wahr.

Das Werkstattcamp im Sommer hat einen ganz besonderen Charakter. Hier ist die Schulbindung offen und es findet in den Ferien statt. An der zweiwöchigen Maßnahme kann teilnehmen wer Interesse hat und da-bei ein ganz besonderes Projekt realisieren: In diesem Jahr war dies eine Musikbox. Die Jugendlichen befassen sich dabei mit Elektronik, sie sind in der Schreinerei und Raumausstattung und weiteren Werk-stätten. Zusätzliche frei gewählte Berufe ergänzen die Berufsorientie-rungsmaßnahme. Insgesamt 50 Jugendliche nehmen am Werkstatt-camp in den Sommerferien teil.


Die Sommerschule, die gemeinsam mit dem Staatlichen Schulamt Karlsruhe ausgetragen wird, ist ein Mix zwischen Berufsorientierung und dem Angebot an Schülerinnen und Schüler, ihre schulischen Kom-petenzen aufzubessern. Die Schule richtet sich hauptsächlich an Ju-gendliche nach der Klassenstufe 7, die in Deutsch, Mathematik oder Englisch Unterstützung benötigen. In einer Woche Sommerschule in der Bildungsakademie wird schulischer Ergänzungsunterricht angebo-ten. Daneben haben die 30 Jugendlichen in eineinhalb Tagen Gelegen-heit, in die Werkstätten der Elektroniker, Metallbauer und Raumausstat-ter hinein zu schnuppern.

Das Werkstattcamp wird gefördert vom Ministerium für Wirtschaft, Ar-beit und Wohnungsbau, Baden-Württemberg und dem Bundesministe-rium für Bildung und Forschung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Handwerkskammer Karlsruhe
Friedrichsplatz 4-5
76133 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 1600-0
Telefax: +49 (721) 1600-199
http://www.hwk-karlsruhe.de

Ansprechpartner:
Alexander Fenzl
Telefon: +49 (721) 1600-116
Fax: +49 (721) 1600-199
E-Mail: fenzl@hwk-karlsruhe.de
Anja Menges
Telefon: +49 (721) 1600-452
E-Mail: menges@hwk-karlsruhe.de
Sibylle v. Ascheraden-Lang
Sekretariat Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (721) 1600-117
Fax: +49 (721) 1600-59117
E-Mail: von-ascheraden-lang@hwk-karlsruhe.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.