Posted in Ausbildung / Jobs

Mehr Platz für Start-ups – Neue Räume für Gründer am Wissenschaftsstandort Golm geschaffen

Mehr Platz für Start-ups – Neue Räume für Gründer am Wissenschaftsstandort Golm geschaffen Posted on 3. Juli 2017

Für Start-ups aus der Wissenschaft eröffnet die Universität Potsdam am 5. Juli 2017 neue Gründerräume auf ihrem Campus in Golm. Mit der Förderung des Projekts, das den Arbeitstitel „EPI-Center“ trägt, unterstützt das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur die Bewerbung der Universität für die Bund-Länder-Förderinitiative „Innovative Hochschule“. Bis zu fünf Start-ups finden hier Räumlichkeiten vor, in denen sie die Gründung ihres Unternehmens vorantreiben können. Außerdem gibt es einen multifunktionalen Shared-Working-Raum, in dem interdisziplinäre Projektteams am Wissenschaftsstandort Golm die Möglichkeit erhalten, innovative Forschungsansätze mit Transferrelevanz weiterzuentwickeln.

Mit dem Haus 10 wurde eines der älteren Bestandsgebäude in Golm wieder hergerichtet. „Wir haben lange nach Räumen gesucht. Die Universität wächst kontinuierlich und wir bauen an allen vier Standorten – am Neuen Palais, am Griebnitzsee, in Rehbrücke und eben auch in Golm. Als erfolgreiche Gründerhochschule ist es uns wichtig, unsere Start-ups gerade in der sensiblen Anfangsphase zu unterstützen“, sagt Uni-Präsident, Prof. Oliver Günther, Ph.D., und erinnert an das gute Abschneiden im deutschlandweiten „Gründungsradar“ des Stifterverbandes. Die Universität Potsdam hatte hier 2017 in der Kategorie „Große Hochschulen“ den 3. Platz gemeinsam mit dem Karlsruher Institut für Technologie erreicht. Drei Teams, die derzeit von der Unterstützung des universitären Gründerzentrums „Potsdam Transfer“ profitieren, werden sich und ihre Unternehmen bei der Eröffnungsveranstaltung am 5. Juli näher vorstellen.

Die neuen Räume in Golm sind innerhalb eines Jahres durch die Universität umgebaut und modernisiert worden. Entstanden ist ein lebendiger Ort für innovatives Arbeiten, auch dank der Kooperation mit dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur (MWFK). „Golm ist heute schon ein wichtiger Innovationsstandort für das Land Brandenburg – mit dem neuen EPI-Center schaffen wir hier jetzt auch Raum für die Arbeitsplätze von morgen. Die Universität Potsdam mit ihren professionellen Gründungs- und Transferstrukturen leistet so einen wichtigen Beitrag zur innovationsorientierten Entwicklung des Standorts“, so Dr. Ulrike Gutheil, Staatssekretärin im MWFK, das sich an der Finanzierung des Umbaus mit 105.000 Euro beteiligte. Künftig können nun junge Unternehmen auf ihrem Weg in die Wirtschaft direkt am Wissenschaftsstandort Golm starten.


Zeit: 05.07.2017, 18 Uhr
Ort: Universität Potsdam, Campus Golm, Karl-Liebknecht-Straße 24–25, 14476 Potsdam, Haus 10
Kontakt: Dr. Vera Ziegeldorf, Leiterin des Präsidialamts
Telefon: 0331 977-1256
E-Mail: vera.ziegeldorf@uni-potsdam.de
 

Über Universität Potsdam
Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Universität Potsdam
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Telefon: +49 (331) 977-0
Telefax: +49 (331) 972163
http://www.uni-potsdam.de

Ansprechpartner:
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (331) 977-1474
Fax: +49 (331) 977-1130
E-Mail: presse@uni-potsdam.de
Anne Frey
Öffentlichkeitsarbeit & Marketing
Telefon: +49 (331) 977-1474
Fax: +49 (331) 977-1130
E-Mail: presse@uni-potsdam.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.