Posted in Ausbildung / Jobs

Exzellente Lehre in der Informatik: Kaiserslauterer Professorin erhält Ars legendi-Fakultätenpreis

Exzellente Lehre in der Informatik: Kaiserslauterer Professorin erhält Ars legendi-Fakultätenpreis Posted on 26. Juni 2017

Informatik-Professorin Dr. Katharina Anna Zweig von der Technischen Universität (TU) Kaiserslautern erhält den Ars legendi-Fakultätenpreis für exzellente Lehre in den Ingenieurwissenschaften und der Informatik an Universitäten. Vergeben wird die mit 25.000 Euro dotierte Auszeichnung gemeinsam vom Stifterverband und vom Dachverein der Fakultätentage der Ingenieurwissenschaften und der Informatik an Universitäten e.V. (4ING). Zweig war maßgeblich an der Konzeption des Studiengangs „Sozioinformatik“ beteiligt, der die Informatik mit Sozialwissenschaften, Wirtschaft und Recht verbindet. Der Preis wird alle drei Jahre verliehen. Zweig erhält ihn am 6. Juli in Weimar.

Zweig forscht und lehrt seit 2012 an der TU Kaiserslautern. Sie hat den Studiengang Sozioinformatik mit ins Leben gerufen, in dem es um die Wechselwirkungen zwischen Gesellschaft und Informatik geht. Das Fach verbindet die Computerwissenschaften mit Sozialwissenschaften, Wirtschaft und Recht. „Der Studiengang modelliert und analysiert die Auswirkungen von IT-Systemen auf Individuum, Organisation und Gesellschaft. Er beschäftigt sich auch mit der Frage, ob sich diese Auswirkungen wenigstens teilweise vorhersagen lassen“, sagt Professorin Katharina Anna Zweig. Deutschlandweit ist es das einzige Angebot seiner Art.

Der Studienplan sieht für die Einführungsveranstaltung im ersten Semester auch das Erstellen eines Web-Blogs vor. „Hierbei sollen Studierende sich in Dreier-Gruppen bestimmten Themen widmen“, sagt Zweig. „Dadurch werden etwa wichtige Schlüsselkompetenzen wie der Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft vermittelt.“ Aber auch Hausarbeiten und ein Programmierpraktikum bei Partnerunternehmen aus der Region um Kaiserslautern sieht der Studiengang vor. Darüber hinaus hat Zweig ein neuartiges Feedbacksystem eingerichtet. Als Studienkoordinatorin steht sie zudem den Studentinnen und Studenten als Ansprechpartner zur Seite.


Aus der Begründung der Jury heißt es: „Katharina Zweig hat ein Jahr nach ihrer Berufung an die TU Kaiserslautern einen inhaltlich völlig neuen Studiengang geschaffen. Die Entwicklung des interdisziplinären Studiengangs ‚Sozioinformatik‘ war bundesweit einzigartig, da das Thema ‚Technikfolgenabschätzung‘ bisher kaum von den Ingenieurwissenschaften und der Informatik in der Lehre behandelt worden ist. Zum ersten Mal werden im Rahmen eines Studiengangs sowohl die Anbindung an die Gesellschaft als auch die Öffnung zu anderen Fächern gesucht.“

Zweig erhält den Preis auf der vierten gemeinsamen 4ING-Plenarversammlung am 6. Juli in Weimar.

An der TU Kaiserslautern leitet Professorin Zweig die Arbeitsgruppe „Algorithm Accountability“. Sie erforscht mit ihrem Team unter anderem Methoden, um Algorithmen zu kontrollieren.

Über den Ars legendi-Fakultätenpreis für exzellente Lehre in den Ingenieurwissenschaften und der Informatik an Universitäten:

Die Auszeichnung richtet sich an herausragende Dozentinnen und Dozenten der Ingenieurwissenschaften und Informatik an Universitäten. Die Preisträger setzen auf neuartige Lehrkonzepte. Der Preis wird alle drei Jahre verliehen und von Gesamtmetall, dem Dachverband der regionalen Arbeitgeberverbände der Metall- und Elektro-Industrie, im Rahmen der Initiative THINK ING gefördert.

Mehr Informationen unter: www.stifterverband.org/ars-legendi-ingenieurwissenschaften

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TU Technische Universität Kaiserslautern
Gottlieb-Daimler-Straße 47
67663 Kaiserslautern
Telefon: +49 (631) 205-2049
Telefax: +49 (631) 205-3658
http://www.uni-kl.de

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Katharina A. Zweig
Telefon: +49 (631) 205-3346
E-Mail: zweig@cs.uni-kl.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.