Posted in Finanzen / Bilanzen

Solar 9580: So halten Anlegergelder dem Wind stand

Solar 9580: So halten Anlegergelder dem Wind stand Posted on 28. März 2017

Solar 9580 e. K. (Ilshofen) ist zahlungsunfähig. Am 17. März 2017 wurde deshalb über das Vermögen des alleinigen Inhabers das Insolvenzverfahren eröffnet (Az. 24 IN 635/16). Betroffene Anleger können nun ihre Forderungen zur Insolvenztabelle anmelden. Der Deutsche Finanzmarktschutz (DFMS) rät zur raschen Auslotung ihrer rechtlichen Möglichkeiten.

Zahlreiche Anleger beteiligten sich an Solar 9580 im Glauben, Solaranlagen zu erwerben, um diese wieder an die Einzelfirma zu verpachten. Anfang 2015 stoppten jedoch die Pachtzahlungen an die Anleger. Es kamen Zweifel am Geschäftsmodell auf. Der Verdacht eines betrügerischen Schneeballsystems wurde geäußert. Der DFMS-Geschäftsführer H. Heinze (www.finanzmarktschutz.de): „Ein Fernsehteam habe sogar berichtet, an den angegebenen Adressen gar keine entsprechenden Anlagen vorgefunden zu haben.“

Seitdem sind die Hoffnungen vieler Anleger, ihr Geld doch noch wiederzusehen, immer weiter geschrumpft. „Die jetzige Eröffnung des Insolvenzverfahrens mag sie in ihrem Denken bestätigen. Stattdessen sollten sie form- und fristgerecht zum 24. Mai 2017 ihre Forderungen anmelden und weitere Ansprüche prüfen lassen“, so H. Heinze. Hat ihnen ein Berater die Anlage empfohlen, könnten Schadensersatzansprüche möglich sein. Dieser hat im Vorfeld eine Plausibilitätsprüfung vorzunehmen und ordnungsgemäß über Risiken aufzuklären. Die Vereinsanwälte des DFMS geben sehr gern eine erste, kostenfreie Einschätzung, ob diese Anforderungen im Einzelfall eingehalten wurden.


Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Deutscher Finanzmarktschutz e.V.
Georgenmauer 1 a
06618 Naumburg
Telefon: +49 (3445) 6773162
Telefax: +49 (3445) 6773163
https://finanzmarktschutz.de/

Ansprechpartner:
Hilmar Heinze
Geschäftsführer
Telefon: +49 (3445) 6773162
Fax: +49 (721) 6773163
E-Mail: info@finanzmarktschutz.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.