Posted in Ausbildung / Jobs

Neuer Rekordstand

Neuer Rekordstand Posted on 28. März 2017

Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ist auf einen neuen Rekordwert gestiegen. Im vergangenen Jahr hat sich die Beschäftigtenzahl in der Region Heilbronn-Franken um rund 10.200 oder 2,7 Prozent auf 387.416 Personen erhöht. Landesweit lag der Anstieg nur bei 2,1 Prozent. In den vergangenen sechs Jahren ist die Zahl der Arbeitsplätze in der Region Heilbronn-Franken sogar um fast 17 Prozent gewachsen. Das ergibt eine IHK-Auswertung der aktuellen Daten des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg.

„Die Rekordbeschäftigung ist ein positives Signal für die Wirtschaft und die Beschäftigten in der Region“, sagt Dr. Helmut Kessler, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Heilbronn-Franken. Innerhalb der Region gab es im vergangenen Jahr den höchsten Beschäftigtenzuwachs im Landkreis Heilbronn mit 3,7 Prozent, gefolgt von der Stadt Heilbronn mit 3,1 Prozent und dem Main-Tauber-Kreis mit 2,1 Prozent. Die Landkreise Schwäbisch Hall und Hohenlohe verzeichneten ein etwas geringeres Beschäftigungswachstum von 1,8 bzw. 1,7 Prozent.

Bei der Betrachtung nach Wirtschaftszweigen meldete das Produzierende Gewerbe in Heilbronn-Franken einen Personalzuwachs von 3,0 Prozent auf 166.592 Beschäftigte. Im Handel und im Dienstleistungssektor waren jeweils 2,5 Prozent mehr Personen als im Vorjahr beschäftigt.


Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Industrie- und Handelskammer Heilbronn-Franken
Ferdinand-Braun-Straße 20
74074 Heilbronn
Telefon: +49 (7131) 9677-0
Telefax: +49 (7131) 9677-199
http://www.heilbronn.ihk.de

Ansprechpartner:
Dr. Detlef Schulz-Kuhnt
Kommunikation
Telefon: +49 (7131) 9677-107
E-Mail: pr@heilbronn.ihk.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.