Posted in Allgemein

Besichtigung der Nockenwellenmontageanlage im Werk von SLPT in Huzhou (China)

Besichtigung der Nockenwellenmontageanlage im Werk von SLPT in Huzhou (China) Posted on 27. Februar 2017

Die Firma INKA System GmbH ist nun seit über 35 Jahren erfolgreich als spezialisiertes Dienstleistungsunternehmen im Sondermaschinenbau tätig. Mit einem kreativen und erfahrenen Team aus Ingenieuren und Facharbeitern werden anspruchsvolle, kundenspezifische Anforderungen realisiert und kreative Lösungen erarbeitet.

Aufgrund dieser Voraussetzungen, durch das technische Know-how sowie den hohen eigenen Qualitätsansprüchen wird die Firma INKA System GmbH von namhaften Kunden aus der Automotive-Industrie sowie dem Anlagen- und Maschinenbau, als kompetenter und innovativer Partner für maßgeschneiderte Projekte sehr geschätzt.

Durch die langjährige, erfolgreiche Zusammenarbeit der INKA System GmbH und der IMB Ingenieurbüro Melzer-Breuer GmbH, kam es zur Anfrage und Beauftragung über die Entwicklung und Konstruktion, sowie den kompletten Produktionsprozess einer Nockenwellenmontageanlage. Diese wurde über die IMB GmbH wiederum für deren Kunden, die Firma SLPT – Innovative Pump Technology beauftragt.


Das Projekt wurde durch die Firma INKA System GmbH umgesetzt und die Anlage in das Werk der Firma SLPT, in Huzhou (China) geliefert. Vor Ort wurde die Anlage fachgerecht in den täglichen Produktionsprozess integriert und in Betrieb genommen.

Ende des Jahres 2016 wurde nun seitens der Firma SLPT- Innovative Pump Technology Interesse an weiteren Anlagen dieser Art geäußert. Aus diesem Grund wurde die Geschäftsleitung der Firma INKA System GmbH zu einem Besuch im Werk von SLPT in Huzhou (China) eingeladen. Selbstverständlich wurde diese Einladung mit Freude angenommen. Ende Januar 2017 reiste Herr Dr. Mirko Doerk (Geschäftsführer der INKA System GmbH und der HTG- High Tech Gerätebau GmbH), Herr Claus-Werner Deutschmann (Prokurist der INKA System GmbH) und Herr Feng Guo (Mitarbeiter im Einkauf der HTG- High Tech Gerätebau GmbH) nach Shanghai, um dort die Nockenwellenmontageanlage vor Ort zu begutachten und das Werk der Firma SLPT zu besichtigen.

Nach der eindrucksvollen Werksführung mit dem Betriebsleiter des Werkes in Huzhou (Herrn Tony Tan) und der Begutachtung der Anlage, folgten Gespräche und Meetings zur weiteren Zusammenarbeit. Diese fanden in der Firmenzentrale von SLPT in Ningbo (Shanghai, China) statt. Die Firma SLPT äußerte auch in diesen Gesprächen wiederholt Interesse an bis zu drei weiteren Anlagen. Dabei ergab sich zudem auch die Möglichkeit, den Vorstandsvorsitzenden der Firma SLPT (Herr Hanson Zhang) kennen zu lernen und mit Ihm technische Konzepte für zukünftige Anlagen zu besprechen.

Aufgrund dieser Anfrage und dem damit verbunden Auftragsvolumen ergab sich zudem die hervorragende Gelegenheit auch den Zusammenhang der Firma INKA System GmbH und der HTG- High Tech Gerätebau GmbH über die Industrieholding STEMAS AG vorzustellen. Durch diese Verbindung ist es den beiden Firmen möglich zusammenzuarbeiten, von Synergien innerhalb der Gruppe zu profitieren sowie ein starkes und stabiles Netzwerk zu nutzen, welches sich auch in der Vergangenheit schon mehrfach bestens bewährt hat.

Derzeit werden weitere Gespräche und Verhandlungen geführt. Im März 2017 ist diesbezüglich auch ein Besuch der Firma SLPT- Innovative Pump Technology bei der Firma INKA System GmbH in Heiligenstadt angedacht.

Über die htg High Tech Gerätebau GmbH

Die HTG High Tech Gerätebau GmbH verfügt über ein vielfältiges Produkt- und Dienstleistungsspektrum im Anlagen-, Maschinen- und Gerätebau sowie in der Mess- und Prüftechnik. Das Besondere: Jeder Kunde erhält auf Wunsch "Hightech" aus einer Hand. Das Unternehmen bringt Ideen zu Papier, baut die Prototypen und auch die Serie. Am Beispiel von Laser-Sinter-Anlagen bis zu Kaffeemaschinen kann man das facettenreiche Leistungsspektrum der Firma HTG erkennen. Die firmeneigenen Systeme "ThreadGauge® und RotaryGauge®" dienen der manuellen und vollautomatischen Prüfung von Gewinden und Rundläufen.

Das Unternehmen mit Sitz in Oberhaching bei München wurde 1988 gegründet und beschäftigt derzeit 75 Mitarbeiter (Stand: März 2016). Im Jahr 2015 erzielte die HTG einen Umsatz von 17,6 Mio. Euro, der geschäftsführende Gesellschafter ist Herr Dr. Mirko Doerk. Die HTG GmbH gehört zur Unternehmensgruppe der STEMAS AG mit etwa 800 Mitarbeitern und etwa 115 Mio. Euro Umsatz.

Infolge der anspruchsvollen und ehrgeizigen Herangehensweise an alle Projekte und der Leistungsstärke hat sich die HTG High Tech Gerätebau GmbH im Maschinen-, Anlagen- und Gerätebau etabliert und viel Anerkennung bei ihren Kunden gewonnen. Hochwertige und fachmännische Leistungen sorgen für nachhaltige Funktionalität und Effizienz. Zum Selbstanspruch der Oberhachinger gehört ein hohes Maß an Innovationsstärke, Kreativität und Flexibilität bei der Suche nach neuen Produktlösungen.

Die HTG High Tech Gerätebau GmbH sieht sich selbst als attraktiven, bodenständigen und krisensicheren Arbeitgeber. Die Geschäftsführung um Dr. Mirko Doerk legt Wert auf einen partnerschaftlichen und fairen Umgang mit Mitarbeitern, Geschäftspartnern und Lieferanten. Ein gutes Betriebsklima, ein kooperativer Führungsstil sowie flache Hierarchien sind weitere Kennzeichen der Unternehmensphilosophie.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

htg High Tech Gerätebau GmbH
Raiffeisenallee 3
82041 Oberhaching-München
Telefon: +49 (89) 613791-02
Telefax: +49 (89) 6134962
https://www.htg-gmbh.de

Ansprechpartner:
Lisa Falterer
Assistenz der Geschäftsleitung / Leitung Marketing & PR
Telefon: +49 (89) 613791-920
E-Mail: lisa.falterer@htg-gmbh.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.