Posted in Finanzen / Bilanzen

CFB 161 Schiffsflottenfonds 3: Ansprüche sichern, bevor Verjährung eintritt

CFB 161 Schiffsflottenfonds 3: Ansprüche sichern, bevor Verjährung eintritt Posted on 21. Februar 2017

Anleger des CFB 161 Schiffsflottenfonds 3 müssen sich sputen, wenn sie erlittene Verluste ausgleichen wollen. Schon bald drohen mögliche Ansprüche zu verjähren. Der Deutsche Finanzmarktschutz Verein (DFMS) empfiehlt deshalb die Hilfe von Fachleuten.

Schien der CFB 161 Schiffsflottenfonds 3 zunächst noch lukrativ, gelang es auch ihm nicht sich an der Schifffahrtskrise vorbei zu manövrieren. Aufgrund der sinkenden Charterraten mussten Anleger erst teilweise und schließlich komplett auf Ausschüttungen verzichten. Der DFMS-Geschäftsführer H. Heinze (www.finanzmarktschutz.de) zweifelt an einer kurzfristigen Besserung der Lage: „Die Containerschifffahrt sieht sich noch immer mit Überkapazitäten konfrontiert, Verluste sind daher weiterhin vorprogrammiert.“

Bevor CFB 161 Anleger jedoch den Totalverlust beklagen, sollten sie ihre Anlage einer fachmännischen Überprüfung unterziehen. Auf diese Weise werden ihnen alle Möglichkeiten zur Schadensregulierung offen gelegt. „Da sie die Beteiligung bereits im März 2007 schließen konnten, ist hierfür jedoch Eile geboten. Aufgrund der taggenauen zehnjährigen Verjährungsfrist drohen potentielle Schadensersatzansprüche für einige Anleger schon im März 2017 zu verjähren“, warnt H. Heinze. Die Vereinsanwälte des DFMS helfen deshalb sehr gern mit einer kostenfreien Erstberatung.


Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Deutscher Finanzmarktschutz e.V.
Georgenmauer 1 a
06618 Naumburg
Telefon: +49 (3445) 6773162
Telefax: +49 (3445) 6773163
https://finanzmarktschutz.de/

Ansprechpartner:
Hilmar Heinze
Geschäftsführer
Telefon: +49 (3445) 6773162
Fax: +49 (721) 6773163
E-Mail: info@finanzmarktschutz.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.