Posted in Ausbildung / Jobs

Staatssekretär Fischer zu Gesprächen an der Hochschule Flensburg

Staatssekretär Fischer zu Gesprächen an der Hochschule Flensburg Posted on 17. Februar 2017

Am Vormittag begrüßte der amtierende Hochschulpräsident Prof. Dr. Thomas Severin Schleswig-Holsteins Wissenschaftsstaatssekretär Rolf Fischer, SPD, zu Gesprächen auf dem Flensburger Campus. Fischer ist der erste hochrangige Regierungsvertreter, der nach dem Ausscheiden von Prof. Dr. Holger Watter aus dem Präsidium die Hochschule besucht.

In dem fast zweistündigen Gespräch, das auf Einladung der Hochschule Flensburg stattfand, sicherte Rolf Fischer der Hochschule seine volle Unterstützung zu. „Ich finde es großartig und bemerkenswert, dass der Vizepräsident für Studium und Lehre, Prof. Dr. Thomas Severin, sich sofort bereit erklärt hat, die Wahrnehmung der Amtsgeschäfte bis zur Neuwahl eines Präsidenten oder Präsidentin zu übernehmen. Die Hochschule Flensburg bleibe somit voll handlungsfähig. Das verdient meinen großen Respekt und meine Anerkennung“, so Staatssekretär Rolf Fischer.

Unterdessen informierte die Hochschulleitung den Gast aus Kiel über den weiteren Zeitplan bis zu einer Neuwahl. Danach werde zunächst nach dem neuen Hochschulgesetz (HSG) des Landes im März ein sogenannter Erweiterter Senat gewählt. Nach dessen Konstituierung beruft dieser dann zusammen mit dem Hochschulrat eine Findungskommission ein, die die weitere Ausschreibung des Präsidentenamtes begleitet.


Geplant ist, dass sich dann am 25. Oktober dieses Jahres geeignete Bewerberinnen und Bewerber zur Wahl stellen. „Wir haben innerhalb kürzester Zeit die rechtlichen Voraussetzungen geschaffen, damit die Hochschule Flensburg noch in diesem Jahr einen neuen Präsidenten oder eine neue Präsidentin ins Amt berufen kann.“, so Prof. Dr. Thomas Severin. Keinen Stillstand, sondern den Blick optimistisch in die Zukunft gerichtet, arbeite das Präsidium zusammen mit den Dekanaten an einer Strategie, die die weitere Entwicklung der Hochschule voranbringen und sichern soll, erklärte der Hochschulpräsident.

Abschließend informierte sich der Staatssekretär über die Baufortschritte auf dem Hochschulcampus. Das Land stellt der Hochschule kostenfrei insgesamt 234 Container zur Verfügung, die in moderner Modulbauweise an neun Standorten auf dem Campus zusätzliche Büro- und Seminarräume bieten sollen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule Flensburg
Kanzleistr. 91-93
24943 Flensburg
Telefon: +49 (461) 805-01
Telefax: +49 (461) 805-1300
http://www.hs-flensburg.de

Ansprechpartner:
Torsten Haase
Leiter
Telefon: +49 (461) 805-1304
Fax: +49 (461) 805-1888
E-Mail: torsten.haase@fh-flensburg.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.