Posted in Allgemein

Weidmüller BLADEcontrol® warnt rechtzeitig vor Schäden und Vereisung

Weidmüller BLADEcontrol® warnt rechtzeitig vor Schäden und Vereisung Posted on 1. Februar 2017

.

Weidmüller auf der Hannover Messe 2017: Halle 11, Stand B.58

Mit BLADEcontrol® präsentiert Weidmüller ein innovatives System zur Über­wachung der Rotorblätter von Windenergieanlagen. Die sensible Sensorik von BLADEcontrol® erkennt Beschädigungen oder eine Vereisung bereits im Initialstadium. So lassen sich frühzeitig entsprechende Maßnahmen einleiten, die einen Anlagenstill­stand vermeiden. Bei schwerwiegenden Schäden sendet BLADEcontrol® ein Signal an die Anlagensteuerung, die daraufhin die Anlage sofort stoppen und einen Blattbruch verhindern kann. Das System besteht aus Sensoren an den Rotorblättern, einem Nabenrechner (HMU), einer optionalen Datenübertragung via WLAN (APNAC), einem Auswertungs- und Kommunikationsrechner (ECU), einem Datenbankrechner (DBS) sowie der webbasierten grafischen Benutzer­oberfläche (WebVIS). BLADEcontrol® kommt in neu zu errichte­ten, wie auch in Bestandsanlagen, zum Einsatz. Es lässt sich problemlos in­stallieren oder nachrüsten.


Weidmüller – elektrische Verbindung, Übertragung und Wandlung von Energie, Signalen und Daten im industriellen Umfeld. – Let’s connect.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Weidmüller
Klingenbergstraße 16
32758 Detmold
Telefon: +49 (5231) 14-291401
Telefax: +49 (5231) 14-251401
http://www.weidmueller.de

Ansprechpartner:
Horst Kalla
Referent Fachpresse
Telefon: +49 (5231) 14-291190
Fax: +49 (5231) 14-291097
E-Mail: horst.kalla@weidmueller.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.