Posted in Allgemein

Danke-Kultur während der Krise: Präsentverpackung immer beliebter

Danke-Kultur während der Krise: Präsentverpackung immer beliebter Posted on 16. September 2020

Ein Dankeschön als ein Zeichen der Wertschätzung und der Solidarität: Im Corona-Krisenjahr liegt „Dankesagen“ wieder im Trend. Deutschlands Marktführer für Präsentverpackungen Karl Knauer (Biberach/Baden) vermeldet einen Produktionsanstieg bei der Produktion von Präsentkartons, aktuell ist die Weihnachtssaison in Vorbereitung. Bemerkenswert dabei: Ein großer Anteil der Präsentverpackungen ist zur Übermittlung eines „Danke“ an Mitarbeiter und Kunden gedacht, häufig in Form einer Präsentverpackung für Flaschen mit Wein oder Sekt.

„Die Geschenkekultur wandelt sich, viele Verantwortliche aus Unternehmen und Wirtschaft möchten in der Krise ihre Wertschätzung gegenüber Mitarbeitern, Kollegen und Kunden zum Ausdruck bringen. Die Anlässe für ein „Danke“ inmitten der Pandemie scheinen gerade Richtung Jahresende und Weihnachtsgeschäft nochmals sukzessive anzusteigen,“ erläutert Thomas Schultheiß, Key Account Manager bei Karl Knauer das Wachstum im Geschenkemarkt. „Zum Jahresende reflektieren Verantwortliche, wer in der Krise Positives beigetragen hat – z.B. in Betrieben, Krankenhäusern, Pflege- und Altenheimen, in Verwaltungen und in Institutionen. Ein Dankeschön an Kunden und Lieferanten, etwa per Wein- oder Sektpräsent, veredelt in eigener Verpackung, liegt im Trend, ist mit überschaubarem Kostenaufwand zu realisieren und einem Compliance-Verdacht erhaben. Obendrein signalisiert man mit dem Präsent von regionalen Weinen, Sekten oder Spirituosen Solidarität mit den heimischen Produzenten!

Sondereditionen oder individuelle Gestaltung für Präsentverpackung
Die Möglichkeiten, Präsentkartons individuell und hochwertig zu gestalten, werden immer vielfältiger. Dabei verzeichnen Präsentverpackungshersteller wie Karl Knauer insbesondere im Getränkesegment ein hohes Interesse an individualisierten Varianten mit Logoprägungen. Auch Sondereditionen mit ausgewählten Gestaltungsvarianten lägen hoch im Kurs, so Thomas Schultheiß. „Die Auswahl wird immer attraktiver, auch für kleinere Auflagen. „Langjährige Erfahrung, fundiertes Verständnis der Getränkebranche und Kenntnis aktueller Trends – ob Großkonzern oder Winzergenossenschaft: Wir wissen, was am Markt gefragt ist – das bewährt sich auch in Krisenzeiten“.


Über die BAMBERG kommunikation GmbH

Über die Karl Knauer-Gruppe:
Die Kernkompetenzen der Karl Knauer-Gruppe sind innovative Verpackungen und Werbemittel sowie Präsentverpackungen aus Karton, Wellpappe und Papier. Mit drei Standorten in Deutschland (Biberach, Neuenstein) und Polen (Pniewy) zählt das Unternehmen im Bereich Packaging zu den führenden Anbietern. Die Kunden aus der Markenartikel- und Dienstleistungsbranche in ganz Europa profitieren von der vielfältigen Kompetenz und beeindruckend großen Fertigungstiefen.

Im Dialog mit den Kunden entwickelt das Unternehmen Konstruktionen, die alle Ansprüche an eine Verpackung erfüllen – vom Schutz, der Sicherheit bis zur attraktiven Präsentation am POS. Für acht Branchen-Kompetenzfelder bietet Karl Knauer spezialisierte Programme mit State-of-the-art-Verpackungstechnologien: Kosmetik/Pflege, Pharma/Gesundheit, Umwelt/Natur, Food/Agrar, Bier/Getränke, Home/Industrie, Blisterkarten sowie den Maschinenbau. Darüber hinaus wird mit Hochdruck an Innovationen für die Packaginganforderungen der Zukunft geforscht. Sei es in den Bereichen Smart Packaging, Convenience, Produktsicherheit, Fälschungssicherheit, Veredelungstechnologien oder Effizienz und Nachhaltigkeit.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

BAMBERG kommunikation GmbH
Lise-Meitner-Str. 6
74074 Heilbronn
Telefon: +49 (7131) 724720
Telefax: +49 (7131) 7247222
http://www.agentur-bamberg.de

Ansprechpartner:
Susanne Schöneck
PR
Telefon: +49 (7131) 72472-0
Fax: +49 (7131) 72472-22
E-Mail: s.schoeneck@agentur-bamberg.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel