Posted in Allgemein

Schaeffler und Audi kooperieren bei Entwicklung des Antriebsstrangs

Schaeffler und Audi kooperieren bei Entwicklung des Antriebsstrangs Posted on 26. Juni 2017

Am Rande des deutschen Heimrennens für das Team ABT Schaeffler Audi Sport in Berlin (10./11. Juni) vereinbarten Schaeffler und Audi eine weitreichende Kooperation bei der Entwicklung des Antriebsstrangs für die nächsten drei Generationen des Formel-E-Rennautos. Schaeffler-Entwicklungsvorstand Prof. Peter Gutzmer und Peter Mertens, Vorstand Technische Entwicklung bei der AUDI AG, unterzeichneten in Berlin-Tempelhof einen Dreijahresvertrag.

Schaeffler ist in der innovativen Elektro-Rennserie bereits seit Stunde der null dabei und konzipiert, entwickelt und baut seit der Saison 2015/2016 in einer sehr engagierten und erfolgreichen Partnerschaft mit dem Team ABT den Antriebsstrang für das einzige deutsche Formel-E-Rennfahrzeug in dem internationalen Starterfeld. Vor dem Hintergrund des werkseitigen Einstiegs der AUDI AG zur vierten Saison, die im Herbst 2017 beginnt, beschlossen Schaeffler und die Ingolstädter Premiummarke nun im Rahmen des Rennwochenendes in Berlin eine Technologie-Kooperation über drei Jahre bis einschließlich zur Saison 2019/2020. Dazu zählt die gemeinsame Arbeit an Elektromotor, Getriebe, Fahrwerksaufhängung und an der Leistungselektronik für den Antriebsstrang.

Die Grundkonzeption für den Antrieb der nächsten Generation des Formel-E-Rennfahrzeugs ist festgelegt, auch befinden sich bereits Komponenten davon in der Erprobung. Hinter den Kulissen haben Schaeffler und Audi in der Formel E bereits in einigen Bereichen kooperiert, mit der offiziellen Unterzeichnung des Vertrages wird diese schon gelebte Partnerschaft nun auf ein höheres und langfristiges Level gehoben. „Wir freuen uns, dass wir diese in der Formel E schon länger und dabei immer enger gelebte Partnerschaft mit Audi nun für die nächsten drei Jahre besiegelt haben. So wie wir seit vielen Jahrzehnten sowohl im Motorsport als auch natürlich bei der Entwicklung und Produktion von Bauteilen für Serienautos innovativ mit Audi zusammenarbeiten, bin ich mir sicher, dass beide Partner ihr Bestes in diesen gemeinsamen Topf werfen und die jetzt schon große Erfolgsgeschichte von ABT Schaeffler Audi Sport fortschreiben werden“, sagt Schaeffler-Entwicklungsvorstand Prof. Peter Gutzmer.


Neben der frisch besiegelten Kooperation in der Formel E sind Schaeffler und Audi bereits seit 2007 Partner in der DTM – 2011 (Martin Tomczyk) und 2013 (Schaeffler-Botschafter Mike Rockenfeller) fuhr der DTM-Champion einen grün-gelben Schaeffler-Audi. Als drittes großes Motorsport-Standbein ist Schaeffler mit Audis Konzernschwester Porsche in der Hightech-Rennserie FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) engagiert. In der WEC wird – ähnlich wie in der Formel E – zukunftsorientierter Motorsport betrieben, dessen Reglement auf Energieeffizienz ausgerichtet ist.

So wie Schaeffler seine technische Kompetenz von der ersten Stunde an in der Formel E einbringt, ist der Technologiekonzern auch in der Elektromobilität für den Straßenverkehr ein Vorreiter. Seit zwei Jahrzehnten beschäftigen sich Forschungs- und Entwicklungsabteilungen von Schaeffler mit der Materie. In der jüngeren Vergangenheit wurde das Entwicklerteam von Komponenten für Elektrofahrzeuge verdoppelt und kann bei seiner Arbeit direkt auf das Know-how von der Rennstrecke zurückgreifen. Mittlerweile bietet Schaeffler eine Vielzahl von Produkten an, um den gesamten Antriebsstrang zu elektrifizieren. Vom Startergenerator über 48-Volt-Systeme bis hin zu Radnabenantrieben und E-Achsen. Darüber hinaus entwickelt Schaeffler für die Mobilität von morgen elektrische Fahrzeugkonzepte unterhalb des Automobils. Dazu zählen für urbane Ballungsräume der Bio-Hybrid – ein vierrädriges Pedelec mit Wetterschutz – sowie ein E-Board. Im Großen wie im Kleinen gilt: „Das Engagement in der Formel E hilft uns, Umfeld und Systeme der Elektromobilität besser zu verstehen“, so Prof. Peter Gutzmer.

Über die Schaeffler AG

Die Schaeffler Gruppe ist ein global tätiger Automobil- und Industriezulieferer. Höchste Qualität, herausragende Technologie und ausgeprägte Innovationskraft sind die Basis für den anhaltenden Erfolg der Schaeffler Gruppe. Mit Präzisionskomponenten und Systemen in Motor, Getriebe und Fahrwerk sowie Wälz- und Gleitlagerlösungen für eine Vielzahl von Industrieanwendungen leistet die Schaeffler Gruppe bereits heute einen entscheidenden Beitrag für die "Mobilität für morgen". Im Jahr 2016 erwirtschaftete das Technologieunternehmen einen Umsatz von rund 13,3 Mrd. Euro. Mit rund 86.600 Mitarbeitern ist Schaeffler eines der weltweit größten Familienunternehmen und verfügt mit rund 170 Standorten in über 50 Ländern über ein weltweites Netz aus Produktionsstandorten, Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen und Vertriebsgesellschaften.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Schaeffler AG
Industriestraße 1-3
91074 Herzogenaurach
Telefon: +49 (9132) 82-0
Telefax: +49 (9132) 82-3584
http://www.schaeffler-group.com

Ansprechpartner:
Jörg Walz
Leiter Kommunikation Automotive
Telefon: +49 (9132) 82-7557
Fax: +49 (9132) 82-3584
E-Mail: joerg.walz@schaeffler.com
Jakub Fukacz
Schaeffler Automotive
Telefon: +49 (9132) 82-8286
E-Mail: jakub.fukacz@schaeffler.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.